Pwn2Own: Mobile Plattformen im Fadenkreuz

von Alex Olma | 27. Februar 2009 | 07:27 Uhr

1573059545_10177ad504.jpg.jpeg

Photo: twid (cc)

Auf der Computersicherheits-Konferenz CanSecWest, die einmal jährlich in Vancouver abgehalten wird, findet auch diesen Frühling wieder der Pwn2Own-Wettbewerb statt. Zwischen dem 16. und 20. März darf für den Kopfgeldbetrag von 10.000 US-Dollar auf Mobilfunkplattformen und für 5.000 US-Dollar auf Webbrowser eingeschlagen eingehackt werden.

Der Hauptsponsor TippingPoint vergab im letzten Jahr das Preisgeld an eine aufgedeckte Sicherheitslücke in Mac OS 10.4.9 und 10.5.2, die sich damals auf einem MacBook Air erschnüffeln ließ.

Da neben dem iPhone OS auch Android, Symbian, Windows Mobile und das BlackBerry OS auf der Abschussliste stehen, dürfte gerade die mobile Preiskategorie von Interesse sein.

Zu den Regeln des Wettbewerbs gehört es, den Exploit erfolgreich auf einem Gerät mit den letzten Sicherheitsupdates vorzuführen. Der Veranstalter veröffentlicht die Angriffsstelle erst, nachdem der betroffene Hersteller die Scheunentore wieder schließen konnte.

-> Pwn2Own 2009

via Reghardware

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!