[game] Doom Resurrection

von Alex Olma | 30. Juni 2009 | 13:53 Uhr

Mit Doom schrieb der gute Mensch von Sezuan Herr Carmack bei id Software Videospielgeschichte. 16 Jahre nach dem Klassiker, taucht der Ego-Shooter als digitaler Download für ein portables Mobilfunktelefon im App Store auf.

doom1.jpg

Aber nicht wie man erwarten könnte in seiner Original-Umsetzung, sondern mit iPhone-Anpassungen. Da wäre als Erstes die Steuerung, die per Accelerometer euer Zielkreuz auf die Zombie-Köpfe navigiert. Es wird die Option zum (Nach-)Kalibrieren gegeben, die Standardeinstellungen funktionierten jedoch seit dem ersten Testlauf präzise. Weitere Schüttel-Bewegungen um sich beispielsweise aus den Klauen der Untoten zu befreien, wurden ebenfalls auf die Touch-Steuerung zugeschnitten.

doom2.jpg

Die größte Justierung gegenüber den vergangen Titel findet sich jedoch im Bewegungsspektrum: Doom Resurrection für das iPhone ist ein ‘Shooter auf Schienen’. Das bedeutet, ihr konzentriert euch auf euer Großkaliber, die Beinarbeit durch die dunklen Gänge übernimmt der Computer. Time Crisis richtet schöne Grüße aus.

Dadurch nimmt das Anvisieren und Abfeuern eure Hauptaufmerksamkeit in Anspruch. Wer dies mag, ist hier bestens aufgehoben. (Gegen-)Stimmen, die eine Bewegungsfreiheit verlangen, kann ich jedoch verstehen.

-> http://blip.tv/file/2302745 Video-Link*

Grafik und Soundeffekte sind nicht zu bemängeln. Die Zwischensequenzen lassen sich teilweise überspringen, sind jedoch nicht unlustig in englischer Sprache geschrieben. Wenn die Escalation Studios in Zusammenarbeit mit id Software jetzt noch die angekündigte Peer-to-Peer-Verbindung zum Zweispielermode auf die Reihe bringt, bekommt man gleich noch einmal mehr für seine (derzeitigen) acht Euro.

Auch wenn sich id Software ungern von etablierten Franchises entfernt, muss man ihnen die gelungene Adaption auf die neue Plattform zugestanden werden. Ich bin sehr gespannt, was die angekündigten ‘Doom Classic’, ‘Quake’ und andere – für Deutschland schwierige – Titel zu Leisten vermögen.

Doom Resurrection feiert zumindest einen furiosen Einstand.

doom.jpg

-> App Store-Link

* Alle selbstproduzierten Videos gibt es ‘iPhone-kompatibel’ auch in unserem Podcast-Feed, den ihr beispielsweise über iTunes oder einem anderen Multimedia-Verwaltungsprogramm eurer Wahl abonnieren könnt.
  • http://twitter.com/saschaw SaschaW

    Doom finde ich richtig interessant, jedoch stimmt hier leider nicht das Preis-/Leistungsverhältnis. Ein Titel der 8 Euro kostet, sollte schon mehr als 2-3 Spielstunden bieten. Hier ergibt sich erneut das MGS Problem. Man hat eine starke Marke in der Hinterhand und setzt deshalb den Preis sehr hoch an.

    Da warte ich lieber auf den ersten Preissturz. Habe momentan mit AC und California Gold Rush (mein absoluter Favorit momentan) eh genug zu tun.

  • http://twitter.com/saschaw SaschaW

    Doom finde ich richtig interessant, jedoch stimmt hier leider nicht das Preis-/Leistungsverhältnis. Ein Titel der 8 Euro kostet, sollte schon mehr als 2-3 Spielstunden bieten. Hier ergibt sich erneut das MGS Problem. Man hat eine starke Marke in der Hinterhand und setzt deshalb den Preis sehr hoch an.

    Da warte ich lieber auf den ersten Preissturz. Habe momentan mit AC und California Gold Rush (mein absoluter Favorit momentan) eh genug zu tun.

  • steffen

    Irgendwie sinnfrei wenn man sich nicht selbst bewegen kann. Wo liegt denn da die Herausforderung wenns eh nur um Dauerfeuer geht?

    • http://twitter.com/saschaw SaschaW

      Du bewegst ja das Fadenkreuz. Rail-Shooter sind grundsätzlich ja nichts neues. Früher in der Arcade waren die Lightgun Spiele alle in dieser Art gehalten.

  • steffen

    Irgendwie sinnfrei wenn man sich nicht selbst bewegen kann. Wo liegt denn da die Herausforderung wenns eh nur um Dauerfeuer geht?

    • http://twitter.com/saschaw SaschaW

      Du bewegst ja das Fadenkreuz. Rail-Shooter sind grundsätzlich ja nichts neues. Früher in der Arcade waren die Lightgun Spiele alle in dieser Art gehalten.

  • Pingback: Appspodcast #8 – Allein allein | Appspodcast

  • Pingback: ‘Rage: Mutant Bash TV’ hebt das iOS-Grafikniveau in bislang unbekannte Dimensionen

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!