[KlimBim] Stalker-Werbung, In-App-Käufe, Convert-Designentwicklung, WorldView, TomTom Car-Kit im Video und eine Fahrrad-Halterung

von Alex Olma | 26. August 2009 | 10:07 Uhr

DirektStalker

Als Werber hast du alles richtig gemacht, wenn sich die Leute mit deinem Spot oder deiner Anzeige beschäftigen. Egal auf welche Art und Weise. Nicht nur deshalb ist klar, dass die aktuellen iPhone-Werbefilmchen mit App Store-Fokus ein ganz großer Wurf sind.

via adamthinks


~~~~

ioutbank1.jpgioutbank2.jpg

Im ‘stationären’ App Store in iTunes ist mir die Einblendung für die ‘Top In-App-Käufe’ bereits aufgefallen. Wie lange es im mobilen Einkaufsparadies diese Einblendung bereits gibt, weiß ich nicht.

Das hängt mitunter damit zusammen, das noch viel zu wenige Programme ihre Zusatz-Inhalte über einen anwendungsinternen Shop verkaufen.

via fscklog


~~~~

Die ästhetische Design-Entwicklung der Convert-Anwendung (0.79 €; App Store-Link) von TapTapTap in kompakten zwei Minuten.

via taptaptap


~~~~

Buzzworks.de __ 1 million downloads in 309 days.jpg

Der Webcam-Betrachter WorldView (kostenlos; App Store-Link) von Andreas Linde überschreitet nach 309 Tagen App Store-Präsenz die erste Millionengrenze in seinen Downloads.

Aktuell laden das kostenfreie Programm ohne Werbeeinblendungen zirka 1000 App Store-Besucher pro Tag. Glückwunsch auch von meiner Seite!

via therealkerni@twitter


~~~~

DirektTom

TomTom veröffentlicht ein neues Demo-Video seines ‘bald verfügbaren’ Car-Kits, das mit eingebautem GPS-Empfänger auch iPod touch-kompatibel sein wird. Des Weiteren ergänzt der Navigationsanbieter seine Webseite für ‘häufige Fragen‘. Hier wird ersichtlich, das es natürlich kein Paketangebot aus Hard- und Software geben wird.

Umfangreiche Informationen zu allen derzeit verfügbaren Navigationsanwendungen finden sich hier, hier und hier.


~~~~

DirektFahrrad

Kleiner Nachtrag zum Mophie Juice Pack-Test für Fahrrad-Entusiasten, die ihre Halterung am Zweirad verbessern möchten.

(Danke, Heiko!)

  • http://padersolutions.de/ bluestorm (padersolutions.de)

    Also die mobilen Top In-App-Käufe gibt es schon seit kurz nach der Einführung bei Flick Fishing.

    • http://www.iphoneblog.de/ alex olma

      Dann habe ich bislang nur Apps erworben, die keine ‘In-App-Käufe’ beinhalteten. Oder es schlicht übersehen…

  • http://padersolutions.de bluestorm (padersolutions.de)

    Also die mobilen Top In-App-Käufe gibt es schon seit kurz nach der Einführung bei Flick Fishing.

    • http://www.iphoneblog.de alex olma

      Dann habe ich bislang nur Apps erworben, die keine ‘In-App-Käufe’ beinhalteten. Oder es schlicht übersehen…

  • Tobi

    Wo genau liest du denn aus Video/FAQ-Update raus, dass das CarKit für den iPod Touch funktionieren wird? Wäre super für mich, aber ich kann das nirgends finden. Nebenfrage (kA, ob ihr die auch damals in Bits&so besprochen habt): Wäre der GPS-Empfang im Gerätepreis inklusive oder muss man da dann so nen Quasi-Vertrag eingehen? Ich kenn’s nur von “normalen” Navis, dass man das über Gerätepreis/Kartenupdates mit bezahlt. Wäre der GPS-Empfang dann nur auf die TomTom-App beschränkt, oder kann ich so andere LocationAware-Dienste nutzen, solange mein Touch 2G am CarKit hängt? Die sollten dieses Stück Windschutzscheibendeko lieber schnell rausbringen oô

  • Tobi

    Wo genau liest du denn aus Video/FAQ-Update raus, dass das CarKit für den iPod Touch funktionieren wird? Wäre super für mich, aber ich kann das nirgends finden. Nebenfrage (kA, ob ihr die auch damals in Bits&so besprochen habt): Wäre der GPS-Empfang im Gerätepreis inklusive oder muss man da dann so nen Quasi-Vertrag eingehen? Ich kenn’s nur von “normalen” Navis, dass man das über Gerätepreis/Kartenupdates mit bezahlt. Wäre der GPS-Empfang dann nur auf die TomTom-App beschränkt, oder kann ich so andere LocationAware-Dienste nutzen, solange mein Touch 2G am CarKit hängt? Die sollten dieses Stück Windschutzscheibendeko lieber schnell rausbringen oô

  • http://www.mobile-reviews.de/ dragon-tmd

    Der Klett dürfte nach ein paar Tagen verschmutzt und damit unbrauchbar geworden sein.

  • http://www.mobile-reviews.de dragon-tmd

    Der Klett dürfte nach ein paar Tagen verschmutzt und damit unbrauchbar geworden sein.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Die Idee mit dem Klettband ist ja wohl für die Tonne. Für Frickler sicherlich interessant – ich empfehler aber weiterhin einen RAM Mount

    Wenn Du willst kann ich da mal ein Video von machen. Ich habe mir neben dem für das 3G vorgesehenen Adapter auch einen Universal-Adapter gekauft – denn so wie ich mir das grad angeschaut habe frage ich mich doch ernsthaft, WIE intensiv die Person überhaupt Rad fährt, wenn sie nicht im Regen raus darf – sprich: das iPhone ist vollkommen ungeschützt in der Halterung angebracht, wenn’s regnet ist es hin.

    Bei mir steckt anstatt einer zusätzlichen Batterie ne Otterbox drumrum und die Krallen greifen von oben und unten in der Universal-Halterung so fest zu, dass Du das Ding auf dem Mountainbike durch den Berg jagen kannst ohne dass sich was löst – nicht nur auf so’nem schwuchteligen Rennrad, bei dem die Vibrationen dagegen minimal sein dürften.

    Mir stellt sich ehrlich gesagt die Frage, wie man so behämmert sein kann, sein 1000 Euro iPhone in eine Halterung für 10 Euro von Amazon zu frickeln, die allenfalls für die Anbringung eines Telefons an der Scheibe oder dem Lüftungsschlitz im Auto für die Verwendung zum Freisprechen oder als Navi entwickelt wurde, bei der die maximale Fallhöhe 15 Zentimeter sind.

    Was’n Horst. Echt. Klettband.

    • Stef

      Ah ja,

      iPhones kosten 1.000 Euro, Rennräder sind schwuchtelig und Regen ist Idealwetter für Radtouren?
      Willkommen in Sebastians Welt.
      Ich fand den Tip mit dem Klettband recht praktisch, und wäre persönlich auch nicht bereit knapp 70 Euro für so einen Brachial-Halter auszugeben. Aber muss jeder selbst wissen. Ach ja, Deine Otterbox mag ja prima für kurze Touren mit dem MTB sein, aber offenbar ging es bei dem mophie ja um längere Touren, und da reicht der iPhone-Akku wohl nicht. Anders als MTB-Poser machen schwuchtelige Rennradfahrer nicht nach wenigen Kilometern und ein paar Höhenmetern schlapp!

      • http://www.peitsch.de/ Sebastian

        Sag mir doch als Gegenentwurf einfach mal, was Deiner Ansicht nach ein 3GS kostet. Oder ein 3G. Oder ein 2G.

        Ich benutze als Batterie eine Variotek VT-PP-320.

        Die schafft 4 Ladezyklen. Weißt Du, wenn die Rennradschwuchteln schon 3 Mal zu Hause sein mussten weil ihr Drumrumakku der beim Runterfallen auch nix hilft ebenfalls alle ist. Damit schafft man dann auch 8-Stunden Touren mit Dauer-Aufzeichnung. Aber das nur am Rande.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Die Idee mit dem Klettband ist ja wohl für die Tonne. Für Frickler sicherlich interessant – ich empfehler aber weiterhin einen RAM Mount

    Wenn Du willst kann ich da mal ein Video von machen. Ich habe mir neben dem für das 3G vorgesehenen Adapter auch einen Universal-Adapter gekauft – denn so wie ich mir das grad angeschaut habe frage ich mich doch ernsthaft, WIE intensiv die Person überhaupt Rad fährt, wenn sie nicht im Regen raus darf – sprich: das iPhone ist vollkommen ungeschützt in der Halterung angebracht, wenn’s regnet ist es hin.

    Bei mir steckt anstatt einer zusätzlichen Batterie ne Otterbox drumrum und die Krallen greifen von oben und unten in der Universal-Halterung so fest zu, dass Du das Ding auf dem Mountainbike durch den Berg jagen kannst ohne dass sich was löst – nicht nur auf so’nem schwuchteligen Rennrad, bei dem die Vibrationen dagegen minimal sein dürften.

    Mir stellt sich ehrlich gesagt die Frage, wie man so behämmert sein kann, sein 1000 Euro iPhone in eine Halterung für 10 Euro von Amazon zu frickeln, die allenfalls für die Anbringung eines Telefons an der Scheibe oder dem Lüftungsschlitz im Auto für die Verwendung zum Freisprechen oder als Navi entwickelt wurde, bei der die maximale Fallhöhe 15 Zentimeter sind.

    Was’n Horst. Echt. Klettband.

    • Stef

      Ah ja,

      iPhones kosten 1.000 Euro, Rennräder sind schwuchtelig und Regen ist Idealwetter für Radtouren?
      Willkommen in Sebastians Welt.
      Ich fand den Tip mit dem Klettband recht praktisch, und wäre persönlich auch nicht bereit knapp 70 Euro für so einen Brachial-Halter auszugeben. Aber muss jeder selbst wissen. Ach ja, Deine Otterbox mag ja prima für kurze Touren mit dem MTB sein, aber offenbar ging es bei dem mophie ja um längere Touren, und da reicht der iPhone-Akku wohl nicht. Anders als MTB-Poser machen schwuchtelige Rennradfahrer nicht nach wenigen Kilometern und ein paar Höhenmetern schlapp!

      • http://www.peitsch.de/ Sebastian

        Sag mir doch als Gegenentwurf einfach mal, was Deiner Ansicht nach ein 3GS kostet. Oder ein 3G. Oder ein 2G.

        Ich benutze als Batterie eine Variotek VT-PP-320.

        Die schafft 4 Ladezyklen. Weißt Du, wenn die Rennradschwuchteln schon 3 Mal zu Hause sein mussten weil ihr Drumrumakku der beim Runterfallen auch nix hilft ebenfalls alle ist. Damit schafft man dann auch 8-Stunden Touren mit Dauer-Aufzeichnung. Aber das nur am Rande.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Wobei wir die Titulierungen von mir aus auch gerne weglassen können. Was ich nicht verstehe ist diese mangelnde Weitsicht und die Verwendung einer Halterung, die so absolut nicht für den Fahrradeinsatz gemacht worden ist, und die Verwendung des iPhones unterwegs ohne wenigstens einen Spritzwasserschutz zu haben. Das ist doch hirnverbrannt.

    Ich habe bevor ich den RAM-Mount benutzt habe meine iPhone einfach INNEN getragen, in der Tasche meiner Fahrradjacke, in einer einfachen Plastiktüte mit Druckverschluss wo nur das Kopfhörerkabel rauskommt. Als Fahrrad-Routenplaner habe ich ein Garmin Edge 705 mit Kartenanzeige. Und wenn man wirklich die Karte braucht, weil man sich nicht auskennt, warum dann diese Billigansätze ohne Wasserschutz? Wie bereits Dragon-TMD gesagt hat ist das Klett nach einmaligem Nasswerden nicht mehr zu verwenden oder wenn auch nur ein klein wenig Schmutz daran kommt, und dann kann ich nur davon ausgehen dass der Radfahrer, der das verwendet, ein Schönwetterradler ist. Und klar, er kommt nicht mit Schlamm in Berührung so wie ich auf meinem MTB und dann ist das nicht so kritisch mit dem Dreck aber wie um Himmels Willen kann man sagen dass mal lieber 25 Euro in eine unmögliche Halterung steckt als 60 in eine die das Gerät bombenfest hält, aber 99 in einen Akku der nur einen Ladezyklus zusätzlich verschafft? Mein 4-Ladezyklen Akku hat 70 Euro gekostet.

    Sorry, ganz ehrlich, das ist doch alles am falschen Ende gespart. Ich hab mir auch schon USB-Hubs mit Klett auf den Tisch gepeppt damit er nicht immer hinten runter rutscht aber da war auch keine Wassergefahr und man hat das Gerät auch nicht vom Klett runter genommen. Wenn man es nämlich doch tut (Umzug) ist es sofort hinüber wenn auch nur ein wenig Staub dran kommt. Haftung gleich Null danach.

    Tut mir ja echt leid dass ich einfach Ahnung von der Materie habe.

    • Stef

      > Tut mir ja echt leid dass ich einfach
      > Ahnung von der Materie habe

      OK, Du hast offensichtlich vor allem Ahnung davon wie man sehr viel Geld für einen klobigen Halter und weiteres Geklimper (Garmin, nicht-spezifischer Akku mit Kabelgebimsel etc.) ausgeben kann. Trolliges Rumgepoltere (Netiquette!) scheint auch zu Deinen “Stärken” zu gehören.
      Ich kann die Lösung aus dem Video nur aus dem gesehenen interpretieren, und es sieht so aus als ob das Klett ordentlich fest hält.

      > Wie bereits Dragon-TMD gesagt hat ist das Klett
      > nach einmaligem Nasswerden nicht mehr zu verwenden
      > oder wenn auch nur ein klein wenig Schmutz daran
      > kommt,

      Meine bescheidenen Materialkenntnisse von Klettband rühren u.a. von Kinderschuhen und Segelbekleidung her. Dabei macht weder Dreck (Kinderschuhe!) noch Feuchtigkeit (Segeloveralls!) irgendwelche Probleme. Wasser und Schmutz (der ja nur zwischen offene Verbindungen kommen könnte) sind keine Probleme bei Klett! Also von Klettband hast Du jedenfalls überhaupt keine Ahnung! Und sofern die Fläche nur gross genug ist (was bei dem geringen Gewicht des iPhones schnell gegeben ist) dürfte es unter allen Umständen bombenfest halten! Man sieht in dem Video ja auch wie fest das Teil dann im Halter ist.

      • http://www.peitsch.de/ Sebastian

        Ach Gott ach Gott.

        Wen bitte habe ich beleidigt? Dein Hinweis auf Netiquette ist doch wohl ein Witz.

        Und entschuldige, dass ich mit einem Vorredner bezüglich der Aussage über Klettbänder aus dem Baumarkt übereinstimme. Ich habe Dir sogar einen konkreten Fall genannt, ganz davon ab dass Du hier allen Ernstes sagst, dass ein Halter, bei dem ein verdammt teures Handy nicht rausrutscht rausgeworfenes Geld ist, aber das Aufkleben eines Klettbandes aus dem Baumarkt auf einen 100 Euro Zusatzakku vollkommen in Ordnung geht, der nachfolgend dann nicht mehr normal in der Jackentasche benutzt werden kann wegen der Klett-Gegenseite und für jedweden anderen Verwendungszweck versaut ist.

        Da packt man sich doch an den Kopf.

        Nochmal zum Mitschreiben: 25 Euro Amazon-Frickel-Halterung = kaputtes iPhone, 100 Euro Akku und 5 Euro Klettband > 50 Euro Otterbox, 60 Euro RAM-Mount und 70 Euro Akku. Dann weiß ich ja jetzt Bescheid.

        Ich hab übrigens meinen Akku mit Panzertape ans Fahrrad “geschweißt”. Deiner Logik nach ist das ja ne intelligente Lösung.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Wobei wir die Titulierungen von mir aus auch gerne weglassen können. Was ich nicht verstehe ist diese mangelnde Weitsicht und die Verwendung einer Halterung, die so absolut nicht für den Fahrradeinsatz gemacht worden ist, und die Verwendung des iPhones unterwegs ohne wenigstens einen Spritzwasserschutz zu haben. Das ist doch hirnverbrannt.

    Ich habe bevor ich den RAM-Mount benutzt habe meine iPhone einfach INNEN getragen, in der Tasche meiner Fahrradjacke, in einer einfachen Plastiktüte mit Druckverschluss wo nur das Kopfhörerkabel rauskommt. Als Fahrrad-Routenplaner habe ich ein Garmin Edge 705 mit Kartenanzeige. Und wenn man wirklich die Karte braucht, weil man sich nicht auskennt, warum dann diese Billigansätze ohne Wasserschutz? Wie bereits Dragon-TMD gesagt hat ist das Klett nach einmaligem Nasswerden nicht mehr zu verwenden oder wenn auch nur ein klein wenig Schmutz daran kommt, und dann kann ich nur davon ausgehen dass der Radfahrer, der das verwendet, ein Schönwetterradler ist. Und klar, er kommt nicht mit Schlamm in Berührung so wie ich auf meinem MTB und dann ist das nicht so kritisch mit dem Dreck aber wie um Himmels Willen kann man sagen dass mal lieber 25 Euro in eine unmögliche Halterung steckt als 60 in eine die das Gerät bombenfest hält, aber 99 in einen Akku der nur einen Ladezyklus zusätzlich verschafft? Mein 4-Ladezyklen Akku hat 70 Euro gekostet.

    Sorry, ganz ehrlich, das ist doch alles am falschen Ende gespart. Ich hab mir auch schon USB-Hubs mit Klett auf den Tisch gepeppt damit er nicht immer hinten runter rutscht aber da war auch keine Wassergefahr und man hat das Gerät auch nicht vom Klett runter genommen. Wenn man es nämlich doch tut (Umzug) ist es sofort hinüber wenn auch nur ein wenig Staub dran kommt. Haftung gleich Null danach.

    Tut mir ja echt leid dass ich einfach Ahnung von der Materie habe.

    • Stef

      > Tut mir ja echt leid dass ich einfach
      > Ahnung von der Materie habe

      OK, Du hast offensichtlich vor allem Ahnung davon wie man sehr viel Geld für einen klobigen Halter und weiteres Geklimper (Garmin, nicht-spezifischer Akku mit Kabelgebimsel etc.) ausgeben kann. Trolliges Rumgepoltere (Netiquette!) scheint auch zu Deinen “Stärken” zu gehören.
      Ich kann die Lösung aus dem Video nur aus dem gesehenen interpretieren, und es sieht so aus als ob das Klett ordentlich fest hält.

      > Wie bereits Dragon-TMD gesagt hat ist das Klett
      > nach einmaligem Nasswerden nicht mehr zu verwenden
      > oder wenn auch nur ein klein wenig Schmutz daran
      > kommt,

      Meine bescheidenen Materialkenntnisse von Klettband rühren u.a. von Kinderschuhen und Segelbekleidung her. Dabei macht weder Dreck (Kinderschuhe!) noch Feuchtigkeit (Segeloveralls!) irgendwelche Probleme. Wasser und Schmutz (der ja nur zwischen offene Verbindungen kommen könnte) sind keine Probleme bei Klett! Also von Klettband hast Du jedenfalls überhaupt keine Ahnung! Und sofern die Fläche nur gross genug ist (was bei dem geringen Gewicht des iPhones schnell gegeben ist) dürfte es unter allen Umständen bombenfest halten! Man sieht in dem Video ja auch wie fest das Teil dann im Halter ist.

      • http://www.peitsch.de/ Sebastian

        Ach Gott ach Gott.

        Wen bitte habe ich beleidigt? Dein Hinweis auf Netiquette ist doch wohl ein Witz.

        Und entschuldige, dass ich mit einem Vorredner bezüglich der Aussage über Klettbänder aus dem Baumarkt übereinstimme. Ich habe Dir sogar einen konkreten Fall genannt, ganz davon ab dass Du hier allen Ernstes sagst, dass ein Halter, bei dem ein verdammt teures Handy nicht rausrutscht rausgeworfenes Geld ist, aber das Aufkleben eines Klettbandes aus dem Baumarkt auf einen 100 Euro Zusatzakku vollkommen in Ordnung geht, der nachfolgend dann nicht mehr normal in der Jackentasche benutzt werden kann wegen der Klett-Gegenseite und für jedweden anderen Verwendungszweck versaut ist.

        Da packt man sich doch an den Kopf.

        Nochmal zum Mitschreiben: 25 Euro Amazon-Frickel-Halterung = kaputtes iPhone, 100 Euro Akku und 5 Euro Klettband > 50 Euro Otterbox, 60 Euro RAM-Mount und 70 Euro Akku. Dann weiß ich ja jetzt Bescheid.

        Ich hab übrigens meinen Akku mit Panzertape ans Fahrrad “geschweißt”. Deiner Logik nach ist das ja ne intelligente Lösung.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Ach und nochwas, wo ich grad nochmal drüber lese: wo genau ist die Amazon-Klett-Frickelhalterung weniger klobig? Ein Zeitfahrlenker ist locker doppelt so lang das nur am Rande. Und wenn Du ein Problem damit hast, den Einwand bezüglich Verschutzung zu verstehen, dann kann ich Dir auch nicht helfen. Oder wo genau war das Klettband da im Video verschmutzt?

    Ganz davon ab: ich habe als Kind auch Klett-Schuhe gehabt und kann mich verdammt gut dran erinnern, wie die Dinger nicht mehr zugegangen sind nachdem ich Fußball auf dem Sandplatz gespielt habe, und erst einmal Stundenlang den Dreck rausbürsten musste, damit die Dinger wieder halbwegs funktioniert haben. Ich hab hier grad wahre Kindheits-Flashbacks an meine roten Turnschuhe von damals. Danke dafür :-) Weiß noch genau wie traurig ich damals war, dass die Klettbänder “kaputt” waren weil der Sand nicht ordentlich raus ist.

    Aber ist ok – das hab ich wohl einfach alles nur geträumt. Ich klink mich dann jetzt hier aus. Ich hab so das Gefühl ich Dich als Klettbandfan einfach mit dem Wort “schwuchtelig” so aus der Reserve gelockt habe, dass Du sowieso keine Argumente gelten lassen wirst und es Dir nur darum geht, irgendwie dem Menschen, der da ein böses böses Wort gesagt hat, so richtig die Meinung geigen willst.

  • http://www.peitsch.de/ Sebastian

    Ach und nochwas, wo ich grad nochmal drüber lese: wo genau ist die Amazon-Klett-Frickelhalterung weniger klobig? Ein Zeitfahrlenker ist locker doppelt so lang das nur am Rande. Und wenn Du ein Problem damit hast, den Einwand bezüglich Verschutzung zu verstehen, dann kann ich Dir auch nicht helfen. Oder wo genau war das Klettband da im Video verschmutzt?

    Ganz davon ab: ich habe als Kind auch Klett-Schuhe gehabt und kann mich verdammt gut dran erinnern, wie die Dinger nicht mehr zugegangen sind nachdem ich Fußball auf dem Sandplatz gespielt habe, und erst einmal Stundenlang den Dreck rausbürsten musste, damit die Dinger wieder halbwegs funktioniert haben. Ich hab hier grad wahre Kindheits-Flashbacks an meine roten Turnschuhe von damals. Danke dafür :-) Weiß noch genau wie traurig ich damals war, dass die Klettbänder “kaputt” waren weil der Sand nicht ordentlich raus ist.

    Aber ist ok – das hab ich wohl einfach alles nur geträumt. Ich klink mich dann jetzt hier aus. Ich hab so das Gefühl ich Dich als Klettbandfan einfach mit dem Wort “schwuchtelig” so aus der Reserve gelockt habe, dass Du sowieso keine Argumente gelten lassen wirst und es Dir nur darum geht, irgendwie dem Menschen, der da ein böses böses Wort gesagt hat, so richtig die Meinung geigen willst.

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!