von Alex Olma
14. Januar 2011 – 09:35 Uhr

iPad-Zeitung ‘The Daily’ angeblich verschoben / Sportschau-App kleingeredet

iPhoneBlog.de_Daily.jpg

Seit dem gestrigen Donnerstag macht dieses vermeintlich ‘erste’ Bildschirmfoto vom ‘The Daily’-Magazin, das Rupert Murdochs News Corporation in Zusammenarbeit mit Apple entwickeln soll, die Runde. 100 Mitarbeiter und ein Stamm von Testlesern soll sich bereits seit mehreren Monaten durch Probeausgaben wühlen.

Wenn man bedenkt, dass diese inhaltslose (Werbe-)Abbildung sowie die bereits bekannte Web-Adresse ‘TheDail.com‘ bislang das einzig handfeste Material sind, das aus der Riesen-Redaktion entwich, macht man sich vielleicht eine Vorstellung von den dortigen Arbeitsbedingungen und unterschriebenen NDA-Verträgen.

Die gerüchtete Tageszeitung für einen US-Dollar pro Woche ist natürlich auch weiterhin nur der News-Beifahrer. Die eigentlich spannende Nachricht bleibt das damit verbundene Abo-Modell, das Apple einführen soll. Auch hier gibt es angeblich Neuigkeiten, die ‘All Things Digital’ in der vergangenen Nacht berichtet. Das scheinbar für den 19. Januar geplante Event, bei dem Murdoch und Jobs Hand-in-Hand im Museum of Modern Art die Pläne auf den Tisch legen sollten, scheint sich zu verschieben. Konkrete Zeitspannen für einen neuen Termin nannte Peter Kafka für ‘AllThingsD’ nicht – “Weeks, not months” zählt nicht.

Er betonte jedoch, dass nicht die Gazette von Murdoch sondern das Apple-Abo-Modell der Grund für die Verschiebung darstellen.

iPhoneBlog.de_Sportschau3.jpgiPhoneBlog.de_Sportschau2.jpgiPhoneBlog.de_Sportschau1.jpg

Nach viel Spekulationen noch ein lebensnäherer Hinweis: Die Sportschau-App (kostenlos; App Store-Link) der ARD startet rund drei Wochen nach dem nativen App-Store-‘Anstoß’ der Tagesschau. Obwohl es diverse, ebenfalls kostenfreie beziehungsweise werbefinanzierte Angebote gibt, die übersichtlicher und umfangreicher ausfallen, soll dieser Schritt mit politischem Hintergrund nicht ohne Erwähnung bleiben.

Doppelt bedauerlich: WDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Monika Piel fühlte sich in der bereits gestern veröffentlichten Pressemitteilung anscheinend dazu gezwungen, präventiv die Software-Veröffentlichung gegenüber möglicher Kritik aus der Verlagsbranche kleinzureden:

Die App wird alles bieten, was schon bisher unter sportschau.de abrufbar war. Zusätzliche Inhalte gibt es nicht – aber die App macht die Nutzung komfortabler

  • http://twitter.com/choise choise

    ich persönlich finde es nicht schlimm wenn eine App eines Newsportales nicht mehr Features/Informationen bietet als die Website selbst, solange es sich um eine iPhone App handelt.

    Bei iPad Apps sehe ich das kritischer. Solche Apps auf dem iPad machen viel zu oft keinen Sinn. Die finanziellen Mittel die für solche Apps benötigt werden, sollten lieber in eine angepasste WebView für dasselbige Gerät investiert werden, damit wäre jeder glücklicher.

  • stefan

    Ich frage mich was diese offensichtliche Geldverschwendung soll?

    Soweit ich weiß kostet ein Account um Programme veröffentlichen zu können 99$ im Jahr!

    Wieso kommt dann die Sportschau app von WDR mediagroup digital gmbh,und die Tagesschau app von ARD Aktuell?

    Diese Geldverschwendung ist und bleibt eine Frechheit!
    Und dann auch noch dreist darauf hinweisen das diese app nicht mehr kann als die webseite?

    Wieso dann nicht eine smartphone angepasste Webseite?
    Und solche loser wollen Qualität liefern?

    Wer nicht mal sein eigenes Angebot ordentlich hin bekommt,der kann auch nciht seriös bei Informationen Bezug auf andere sein!

  • Pingback: Sportschau pünktlich zur Bundesliga-Rückrunde | iPhomania()

  • Pingback: Apple & Murdoch: Media-Event am 02. Februar 2011 – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: Zum Saisonstart drei App-Einwechslungen: Sportschau, iLiga und Bundesliga Addicts – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften