von Alex Olma
28. Februar 2011 – 14:49 Uhr

[intern] Browser-Zugriffsstatistik nach OS-Zugehörigkeit

MG Siegler schreibt die (Google-Analytics-)Statistiken der Webbrowser-Zugriffe für TechCrunch.com zusammen. Dessen Aussage: ‘In zwei Jahren wird die Mehrheit der TechCrunch-Leser das IT-Weblog von einem Apple-Gerät aus konsumieren‘.

In the four year span, Apple has added 25 percentage points to their share among TechCrunch readers. That nearly all of the 30 percentage points that Windows lost in that same span (Android’s growth pretty much fills in the rest).

So it currently stands at Microsoft’s 53.84 percent versus Apple’s 38.42 percent. Again, a big year for iPad, iPhone, and Mac could mean a changing of the guard as soon as next year. But unless something drastic changes, you can be sure that Apple will be dominant among TechCrunch readers in two years.

Ein Blick in die eigenen Statistiken verrät, dass das iPhoneBlog diesen Wechsel bereits im Jahr 2009 vollzog. Vom 01.01.2009 bis zum 01.01.2010 erreichte alleine die Kombination von ‘Safari’ (Mac) und dem iPhone-Browser einen prozentualen Leser-Anteil von 46.49-Prozent. Wer hätte es gedacht: Erst im Jahr 2010 schloss der mobile iPhone-Browser zu Microsofts Internet Explorer auf. Dieser büßte innerhalb von vier Jahren den Bärenanteil, weit über die Hälfte (17.28% -> 7.68%) seiner (iPhoneBlog-)Beteiligung, ein.

IPhoneBlog 2007

IPhoneBlog 2008

IPhoneBlog 2009

IPhoneBlog 2010

Zugegeben: Das iPhoneBlog mag alles andere als einen repräsentativen Charakter für Webbrowser-Vergleichswerte besitzen. Schon der Themenfokus verzerrt das Bild komplett. Trotzdem sind das die Daten, mit denen ich arbeiten kann. Den jährlichen Trend zu ‘weniger Windows’ mit ‘mehr Macintosh’ und einer dritten Säule iOS, kann ich daraus bestätigen. Im vergangenen Monat erreichten 47.97-Prozent das iPhoneBlog von einem Mac. Die Windows-Nutzerschaft ist mit 34.12-Prozent vertreten. An Position drei und vier tummeln sich mit 10.23-Prozent und 6.00-Prozent das iPhone und iPad.

IPhoneBlog Feb11

Der iOS-Anteil ist interessant. Das iPhoneBlog besitzt dabei seit 2007 (vielleicht ohne Überraschung) eine hohe Beteiligung vom mobilen Gerät. 2008 sticht leider fehlerhaft heraus. Der Abfall auf 2.32-Prozent lässt sich für mich nicht nachvollziehen (Achtung: Google-Farbverwirrung). Die ‘Analytics’-Kurven schlagen ganz wilde Haken und reißen Ende Januar komplett ab; verzeichnen einen kurzen Ausschlag im Juni und laufen dann ab Dezember normal weiter. Für die anderen Tagen liegen (so gut wie) keine Werte vor. Unter Berücksichtigung dieses Kurvenverlaufs schließe ich auf einen technischen Fehler. Auch der Browser-Anteil vom Safari am Macintosh sinkt gegenüber allen anderen Jahren ab. Keine Ahnung. Vielleicht hatte ich den Code-Schnipsel rausgeworfen oder falsch eingebunden. Für die Verlaufsübersicht sollte dies unerheblich sein.

Die TechCrunch-Werte versprechen unter spezieller Berücksichtigung auf das iPhone und iPad, im Vergleich zum iPhoneBlog, mit starken Wachstumsraten einen schärferen Umschwung:

Februar 2009

  • iPhone: 1.60% (iPhoneBlog = 9.84%)

Februar 2010

  • iPhone: 4.07% (iPhoneBlog = 7.59%)

Februar 2011

  • iPhone: 6.72% (iPhoneBlog = 8.47%)
  • iPad: 3.44% (iPhoneBlog = 5.00%)

Überraschend gering fällt bei mir der Android-Anteil aus. Im vergangenen Monat besuchte nur ein einziges Prozent der Leserschaft das Blog mit dem eingekauften Google Betriebssystem. Das mag vornehmlich an der thematischen Ausrichtung und/oder dem europäischen Markt liegen. In den USA übersteigt die Android-Anzahl der ‘Units Shipped by Smartphone Platform‘ das iOS-System. Aktuell besuchen jedoch mehr iPad- als Android-Kunden das TechCrunch-Blog (iPad = 3.44% / Android 3.06%). Das iPhone-Klientel stellt sich mit 6.72-Prozent sogar doppelt so stark auf. Für mehr Spekulations- und Vergleichs-Grundlage wären die Browser-Zugriffe auf reinen Android-Seiten wie Phandroid oder Android Central von Interesse…

Auch wenn ich zum aktuellen Zeitpunkt für das iPhoneBlog kein plakatives Statement den TechCrunch-Statistiken entgegenschleudern kann, bleibt der Blick auf den Webbrowser in einigen Aspekten weitaus spannender als beispielsweise pure Hardware-Absatzzahlen. Die Webbrowser-Verwendung sagt etwas darüber aus, wo und wie ihre Nutzer die Geräte in Beschlag nehmen. Trotzdem beeinflussen sich natürlich die Verkaufs- und (Webseiten-)Besucher-Zahlen. Auch für das Jahr 2011 dürfte daher spätestens ab Übermorgen, mit einer Ankündigung zur iPad-Nachfolge und potenziellem iOS-5-Ausblick, noch einmal ordentlich im Zahlenquark gerührt werden.

  • http://twitter.com/eraser_org Webmaster eraser.org

    Interessant ist, das es so wenig Chome-Nutzer unter Mac OS X gibt, obwohl der Chrome Browser um ein vielfaches schneller ist als Safari. Für alle die Angst vor Googles Wissensdurst haben, lege ich den Iron Browser ans Herz. Das ist Chrome ohne Spiaonagefunktionen.

    • Mat

      Es gibt noch andere Browser neben Chrome? Wozu?

    • Guru Meditation

      Weder ist Chrome wirklich schneller, noch gibt es irgendeinen anderen „logischen“ Grund Chrome dem Webkit-Original (Safari) vorzuziehen, außer Neugier oder Apple-Hass.

      Ich habe die zuletzt aktuelle Chrome Version testhalber im Einsatz gehabt bis … Ja, bis Google die idiotische Entscheidung getroffen hat die H.264 Unterstützung aus Chrome wieder heraus zu nehmen. Da habe ich das Experiment abgebrochen und Chrome als unnützgeworden Trojaner der Datenkrake mit der langsamen und proprietären Adobe Flash von der Platte geputzt.

      • Guru Meditation

        Um mich selbst zu korrigieren: „…mit der langsamen und proprietären Adobe-Flash-Fallback-Lösung…“, sollte da eigentlich stehen.

  • Anonymous

    Welche Aussagekraft hat eine Browserstatiatik auf einem IPHONE-Blog? Bzw. was möchtest Du uns mit den seitenlangen Ausführungen mitteilen?

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Steht im Text. Danke trotzdem für den Kommentar.

  • Alex

    Folgendes hat zwar wenig mit der Thematik dieses Artikels zu tun aber ist finde ich trotzdem interessant: Ich kenne in meinem Bekanntenkreis Personen welche ein Android Mobiltelefon haben und das nicht mal wussten. Ich glaube es ist nahezu unmöglich jemanden zu finden der ein iPhone hat ohne zu wissen das es ein iPhone ist. Ich denke aus diesem Grund wird das Interesse von iPhone Besitzern höher an Internetseiten wie dieser sein als wie von Android besitztern an Android “fan” Seiten.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften