von Alex Olma
18. April 2011 – 20:06 Uhr

Motorola Xoom – in den Fängen eines Telefonvertrags

Nur um’s noch einmal offiziell kundzutun: Das Motorola Xoom ist, zumindest für Deutschland, ein typisches DOA-Produkt – ‘Dead On Arrival‘.

Wie WiFi-Variante stellt sich mit seinen 599 € – voraussichtlich Anfang Mai (Amazon-Link) – dabei noch als attraktivste Wahl auf. Zumindest dann, wenn man rund 50-Prozent der negativen durchwachsenen Testberichte ausblendet. Wer eine UMTS-Fassung möchte, findet diese innerhalb der ersten drei Monate ausschließlich bei der Deutschen Telekom. Ohne Mobilfunkvertrag kostet das 32GB-(UMTS-)Gerät 699 €.

Ansonsten ist das erste Honeycomb-Tablet nur mit einer Vertragsbindung von 24 Monaten (!) erhältlich. Die Tarife kommen iPhone-Besitzern sicherlich bekannt vor. Nur diesmal gelten sie für ein Tablet. Und obwohl’s nicht fair ist: Dies sind die Gesamtpreise für eine zweijährige Xoom-Laufzeit von Complete S bis XL.

  • Complete Mobile S – 1280.87 €
  • Complete Mobile M – 1468.87 €
  • Complete Mobile L – 1666.87 €
  • Complete Mobile XL – 2548.99 €

(Die aufgeführten Preise beinhalten einen Rabatt von 10-Prozent für die ersten 12 Monate.)

Wie schon angedeutet: Ich findet diese Art von Hochrechnungen über die gesamte Vertragszeit eigentlich nicht gerecht. Bis auf das iPhone wurde dies in der Vergangenheit mit keinem anderen Telefon gemacht – lediglich Apples Schnatterstein musste sich immer als ‘über 1.000-Euro-Telefon’ diskreditieren lassen.

Schuld war damals wie heute der Telefonvertrag, welcher auch hier das Tablet (!) (fest-)stecken lässt.

IPhoneBlog de Xoom 1

Immerhin beinhalten alle Complete-Verträge (andere Optionen wie ‘web’n’walk‘ kann man aufgrund des nur marginal subventionierten Hardwarepreises komplett vergessen) eine zweite Simkarte zur Nutzung in einem weiteren Gerät.

‘Mobile S + M’ erfahren ab 300MB-Datendurchsatz ihre Drosselung; Complete L + LX fallen ab 1GB zurück auf 64 kbit/s Download und 16 kbit/s Upload.

DirektDJSkee

Die Hardware-Auslieferung beginnt am 30. April 2011.

Wenn die Exklusiv-Vermarktung nach drei Monaten endet, dürfte sich mindestens eine Handvoll weiterer Android-Tablets angekündigt haben. Das iPhone hat den vergangenen Exklusiv-Deal überlebt, weil es ein herausragendes Produkt war. Ein Tablet stösst dagegen in seinem noch jungen Lebenszyklus weiterhin an breiter Front auf Legitimationsfragen. Ein starres Vertrags-Mauerwerk erhöht nicht unbedingt die Käufer-Akzeptanz.

Wer nicht von Technik-Lust getrieben auf die WiFi-Version setzt, klammert sich mit klarem Verstand sicherlich nicht genau in diesen Tagen – in dem kein anderer Markt ähnlichen Nachrichtenstürmen ausgesetzt ist – an eine zweijährige Vertragslaufzeit.

  • http://wolframswincredibleweblog.blogspot.com/ wolframcgn

    Wie dumm sind die denn? Telefonieren? Mit Inklusivminuten? BEI EINEM TABLET? ARGH! (Ich erinnere immer und immer wieder extrem gerne an die “Motorola XOOOOOOOM – empowered-Werbung *kicher!*)

    BTW @Alex: Du hast ja auch noch das ur-ur-ur-alte iPad und das nagelneue iPad 2: Ich hab noch keins weil ich IMMER Angst vor Kratzern habe. Sowohl auf der Vorderseite, als auch auf der Rückseite. Sammelt sich da viel? Schutzhülle/Folie notwendig/empfehlenswert?

    • Anonymous

      Deine Angst ist unbegründet.

      • http://wolframswincredibleweblog.blogspot.com/ wolframcgn

        Keine (relevanten) Kratzer nach “jahrelangem” Gebrauch des iPad 1? Man braucht auch wenn man das nicht bloß zu Hause einsetzt keine Displayschutzfolie oder Schutzhülle? Ich kann es kaum glauben..

      • dermattin

        Die Rückseite ist extrem robust und wenn du das Ding nicht mit spitzen Gegenständen, wie Schlüssel, zusammen steckst, geschieht der Front auch nix.

      • Anonymous

        Von Outdoor hast Du vorher nichts gesagt. Bei normalem Gebrauch gibt es keine Kratzer, weder auf iPad 1 noch iPad 2.
        Jahrelanger Gebrauch? Das iPad gibt es erst seit 1 Jahr.

      • http://wolframswincredibleweblog.blogspot.com/ wolframcgn

        Das mit dem “jahrelangen Gebrauch” ein Scherz. Mir ist klar, dass es das alte iPad nur ein Jahr gibt.

        Aber cool: Dann brauch ich ja wenig Angst um Kratzer zu haben. Danke!

    • Alex

      Ich denke da aher an Happy Trigger TV ;o)

  • Lasaro

    HOLY $%§& jedes mal wenn ich deutsche Mobilfunkpreise sehe drehts mir wieder den Magen um… krass was die sich da rausnehmen!

    Aber solangs die Leute kaufen…

    Schönen Gruß aus Österreich :p

  • Frank

    Was hat das. Nochmal mit iPhone blog zu tun?

    • http://twitter.com/ets_otto Fabian Häusler

      Ein Blick über den Tellerrand hat noch niemandem geschadet. Da dieser Blog neben dem iPhone auch auf das iPad eingeht, finde ich es durchaus legitim einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen.
      Wie bei allem gilt auch hier: Es steht jedem frei diesen Artikel zu lesen oder dies bleiben zu lassen. Sorry aber diese Mecker-Mentalität kann ich einfach nicht abhaben.

      • Frank

        Ich lese diesen Blog seit Jahren und in letzter wird es immer mehr “über den Tellerand” dann kann ich gleich Meiden konsumieren, die eh über alle Plattformen schreiben, denn wenn schön drüber schrauen, dann bitte nen Tick objektiver.

      • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

        Hey Frank. Danke für dein Feedback.

        Trotzdem kann ich nicht nachvollziehen, dass hier “immer mehr über den Tellerrand geschaut” werden soll. Oder warum das schlecht sein soll. Das iPhoneBlog beschäftigt sich ausschließlich mit Themen, die direkten iPhone- und iPad-Bezug haben.

        Beispiel Xoom: Das Tablet räumte auf CES 2011 den Hauptpreis ab und kündigte sich damit als iPad-Killer Nummer 1 an – außerdem ist es der erste Android-Mitstreiter. Ich finde dies im Zusammenhang mit iOS durchaus relevant.

      • Anonymous

        Sehe ich auch so. Über den Tellerrand zu schauen, nur um dann die Konkurrenz auf Teufel komm raus schlecht zu machen, trägt nicht zur Erkenntnisgewinnung bei. Im Gegenteil, der Leser wähnt sich informiert, bekommt aber nur ein Zerrbild der Realität geliefert. Und wenn er das dann im Bekanntenkreis vertritt, hat er den Fanboy-Stempel sicher.

  • http://twitter.com/SPeitsch Sebastian Peitsch

    Tja deshalb bekommt man auch leichter einen Auto-Kredit wenn man einen lange laufenden Telefonvertrag hat(te).

    Die Pakete zum Gerät sind einfach eine Ratenzahlung. Noch mehr dadurch dass man mit dem Gerät überhaupt nicht telefonieren kann.

    Und wenn man sich das dann anschaut (Gerätepreis 600 Euro, inklusive Vertrag über 1000 Euro) dann weiß man ja, wo der Hase langläuft.

    Effektivzins 8,9%

  • Anonymous

    Du schreibst doch selbst, dass das Gerät auch ohne Vertrag erhältlich ist. Wieso sind die verfügbaren Verträge dann ein Problem?
    Die Preise orientieren sich am iPad gleicher Speicherausstattung. Was will der Android-Fan mehr? Und wer ein iPad will, wird ohnehin nicht nach dem Xoom schielen. DOA? Das muss sich erst noch zeigen. Die Telekom hat sich sicher nicht umsonst den Exklusivvertrieb gesichert.

    • dermattin

      Klar, nachdem sich DAS gehypte Android Tablet auf dem Markt Nummer 1 laut Gerüchten quasi gar nicht verkauft hat, wird es auf dem deutschen Markt einschlagen. Die Telekom hat auch schon früher DOA Produkte exklusiv einstauben lassen.

      Was ein Android Fan mehr will? Vielleicht ein fertiges Produkt?

      • Anonymous

        Wie viele Geräte wurden denn verkauft? Ich weiß es, Du anscheinend nicht, sonst würdest Du nicht so einen Quatsch schreiben.

  • Vfrank

    Wer ein Tablett möchte, mit dem man autark arbeiten kann oder nicht an eine schwerfällige Desktopsoftware gebunden ist, für den ist das vertragslose Xoom evtl. doch eine Alternative. Ansonsten wartet man auf das Asus Transformer oder Acer Iconia.

  • Florian

    Hast dich an einem Punkt verschrieben:

    “Wie schon angedeutet: Ich FINDET diese Art von Hochrechnungen über die gesamte Vertragszeit eigentlich nicht gerecht.”

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Danke. Ist ausgebessert.

  • http://twitter.com/aufruhrbedarf Andreas

    +1 Flattr für “Schnatterstein” ;-)

  • Ranzassel

    Dummfug, ja es ist erstmal Telekom-exklusiv. Aber nein, auch die verkauft es vertragsfrei. Erst infomieren dann rumpflaumen..

  • Pingback: Auch in Deutschland: HP TouchPad startet Verkauf Anfang Juli – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften