von Alex Olma
24. Mai 2011 – 08:34 Uhr

‘Path’ lehnt Google-Angebot ab und Twitter schnappt sich TweetDeck

Die Vermutungen waren richtig: Foto-App ‘Path‘ lehnte ein Google-Kaufangebot von $100 Millionen US-Dollar ab.

Why? As Kincaid tells us, we heard that there was one term of the offer that was the breaking point—basically Google could fire Morin at any point. Either a month after a deal or a year. Also the search giant gave no guarantee as to what Morin’s title and position would be at Google.

Oh weh. Jungs, passt auf euch auf. Insbesondere weil die Zahlen eines speziellen Konkurrenten schlicht beeindrucken.

IPhoneBlog de NickBilton

Instagram zählte nach den ersten drei Monaten ‘lediglich’ eine Million registrierte Nutzer.

Und auch ums $41 Millionen-Dollar-Baby ‘Color‘ ist es in letzter Zeit ziemlich ruhig geworden…

IPhoneBlog de Slashgear

Bildnachweis: SlashGear

Dagegen ‘unter Dach und Fach’ scheint die hinlänglich vermutete TweetDeck-Akquisition von Twitter für rund $40 Millionen US-Dollar. Soweit jedenfalls die Quellen von CCN. TechCrunch berichtete bereits Anfang Mai von Verhandlungen.

IPhoneBlog de Twitter Comms

So ganz verstehen muss ich die Strategie wahrscheinlich nicht. Dachfirma UberMedia soll mit seinen diversen Clients (EchoFon, TweetDeck, etc.) rund 20-Prozent der Twitter-Nutzerschaft abdecken. Unter Betrachtung der angebotenen Software, die sich der offiziellen Schnittstelle bedient, scheinen dies (in irgendeiner Weise) ‘Pro’-User zu sein. Ein erweiterter Funktionsumfang beziehungsweise andere Darstellungs-Bedürfnisse sind offensichtlich. Klar, würde Twitter.com diese Zielgruppe gerne auf seiner eigenen Webseite wissen.

Nichtsdestotrotz: Die API für Drittsoftware wird man, bei klarem Verstand, nicht abdrehen. Deshalb lebt man auch in Zukunft mit zusätzlichen Clients. Die Frage ist hier vielmehr, wie Twitter sich seine eigene Schnittstelle monetarisiert. Und ich vermute, dass diese (schwierige) Entscheidung noch nicht finalisiert wurde und man daher die (leichte) Alternative über eine Akquisition gewählt hat.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften