von Alex Olma
22. Februar 2012 – 09:33 Uhr

Niemand ‘wartet’ auf Microsofts Office.

Matt Hickey (The Daily) verspricht eine iPad-Version von Microsoft Office. Damit erweitert er seinen vielzitierten November-Beitrag. Redmond bestreitet mit einem zeitnahen Statement gegenüber der New York Times die Geschichte. Der Screenshot soll obendrein ein ‘Fake’ sein, hört Mary Jo Foley für ZDnet. Peter Ha, Tech-Editor von The Daily, reicht ein zweites ‘Spy-Foto‘ nach, das Microsoft News anschließend wie folgt kommentiert:

Hin wie her: Microsoft kann es sich nicht leisten, seine Office Suite zurückzuhalten. Apples iPad zeigt bereits, dass man auch ohne den Platzhirsch arbeiten kann. MS hat mittlerweile den Zeitpunkt verpennt, das Kunden auf ihre Software warten. Die Situation ähnelt dem Mac, wo Word und Excel gegenüber jüngerer, flexiblerer und preiswerter Software den Anschluss verlieren.

Die Diskussion, die unausgesprochen im Raum steht, betrifft das Enterprise-Segment. Die Office Suite ist das stärkste Verkaufsargument für die kommenden Windows-Tablets. Da die Geschäftskunden allerdings schon jetzt in großer Stückzahl abwandern, ist Zurückhaltung unangebracht – fast gefährlich.

Anders gesagt: Ohne iPad-Office wird’s für Microsoft im Tablet-Markt schwer – (vorerst) nicht finanziell, aber perspektivisch.

  • Micha

    Also ich bin gespannt wie es aussehen, sich bedienen und vorallem Kosten wird. Die Latte liegt definitiv bei Apples Universal Apps.
    Aber wie Du schon sagtest, bei MS sind die Haupkunden die Firmenkunden. Und die üblichen ITler sind kopnservativ und wollen “bewährtes” in diesem Falle was von Microsoft. 
    Abgesehen davon, dass die MS MAC Office gar nicht so schlecht sind.

  • Mar

    Was ist den eine Alternative zu Excel auf dem Mac die es mit MS Excel aufnehmen kann? OpenOffice ist noch Meileweit entfernt.

    • http://www.facebook.com/robert.rajan Robert Rajan

      Kommt darauf an was du mit Excel machst.

      99% der Leute die meinen Excel unbedingt BRAUCHEN zu müssen, machen nicht mehr als ein paar Zahlen einzutragen und Diagramme zu machen. Excel kann weit aus mehr, bis hin zu programmieren, was (fast) kein Mensch braucht.

      Gute alternativen? Schon mal Numbers probiert? Kostet auch nur einen Bruchteil von Office oder Excel

  • Maria_531

    Also der Satz “wo Word und Excel gegenüber jüngerer, flexiblerer und preiswerter Software den Anschluss verlieren” scheint mir absolut falsch. So wenig ich mich für die MS Office Produkte begeistern kann und so viele graue Haare diese auch schon erzeugt haben… in (fast) allen Unternehmen und auch an vielen Hochschulen bzw. den meisten Fachbereichen ist MS Office einfach Standard und _muss_ genutzt werden. 
    Eine Alternative hierzu sehe ich für den Mac in keiner Weise. Weder von den gebotenen Funktionen her und schon gar nicht über eine kurz- bis mittelfristige Durchsetzung für den Alltagseinsatz. Aber ich rede jetzt auch nicht von Word für das Verfassen eines Briefes und Excel zur Erstellung einer Einkaufsliste.

    • http://www.facebook.com/robert.rajan Robert Rajan

      Sehe das nicht ganz so wie du. Microsoft war in den letzten Jahrzehten ziemlich erfolgreich damit jedem in den Kopf zu ballern wenn er doch “richtig und produktiv” arbeiten will MUSS MUSS MUSS er Office haben, sonst geht es nicht.

      Das es auch ohne geht, haben die letzten Jahre gezeigt, die Leute bekommen ihre auch ohne Office und co erledigt, sei es auf dem iPad oder Tablet xy oder Smartphone xyz.

      Welche Dinge deiner Meinung nach gehen NUR!!! mit Office?

      Nur weil Office überall drauf ist, heißt es nicht das man nicht ohne kann. Es gibt weit aus elegantere Lösungen als Office

      • Maria_531

        Das hat weder etwas mit “richtig” noch mit “produktiv” i.e.S. zu tun. Und auch die Relevanz von iPads/Tablet im Unternehmensalltag ist meiner Erfahrung nach (noch?) verschwindend gering… mehr als mal eine Mail schicken ist da die absolute Ausnahme.
        Es geht eben nicht darum, was die bessere Software ist und welche Funktionen konkret benötigt werden und ob es dafür bessere Lösungen gibt. Es geht darum, dass eine Infrastruktur in den Unternehmen über ein Jahrzehnt gewachsen ist, die in weiten Teilen auf der Nutzung von MS Office basiert. Jeder Angestellte kennt und nutzt Office. Sämtliche Dokumente wurden mit Office erstellt und als Office-Datei archiviert. Und das sind im Regelfall wirklich Massen an Dateien. Alleine der Sprung auf eine neue Version von MS Office benötigt einen enormen Aufwand. Und damit ist nicht nur die Installation und Einrichtung, sondern vor allem Schulungen, Lehrgänge etc. gemeint. Nicht ohne Grund arbeiten beispielsweise auch heute noch genug Unternehmen mit Windows XP… man will einfach nichts riskieren.Dass ein Großteil der Nutzer ihre Memos auch mit dem Texteditor erstellen könnten ist hierbei überhaupt nicht von Bedeutung. Und die Eleganz eines Programms interessiert den durchschnittlichen ITler auch nur sehr wenig bis gar nicht. Ebenso muss gewährleistet sein, dass ich mit allen Kunden, Auftraggebern etc. problemlos kommunizieren kann. Und problemlos heißt auch hier: MS Office.

  • http://geekstream.de/ Mario Plötner

    schon mal überlegt, dass es evtl. gar keine App ist sondern eine iPad optimierte Version von Office365 im Browser?

  • AB

    Meine Frau muss auch Word auf dem Mac benutzen, weil Pages nicht mal Zeilennummerierungen kann. So sehr ist der Zug also noch nicht abgefahren.

    • domi
      • AB

        Das ist ja auch sehr komfortabel, wenn man die Zeilennummern selbst eintippen darf. Außerdem hat man bei Layoutverschiebungen auch Probleme. Ganz davon zu schweigen, dass dieser Vorgang erstmal gelernt werden muss. Das ist dann in Word schon schneller erledigt.

  • Carsten

    Wer wirklich eine Office Alternative im iPad Umfeld kennt, der könnte mir echt weiterhelfen. Ich hab aber ein paar Dinge, die einfach gehen müssen:
    - Offline arbeiten. Ich sag nur Zugfahrten etc. Also via RDP-Client auf Terminal-Server und da “echtes Office” geht nicht.
    - In der Firma ist MS Word gesetzt. Damit sind die Dateiformate doc, docx, xls, xlsx, ppt und pptx Pflicht, nicht optional.
    - Ich muss die Formate öffnen können. Speichern reicht auch je eine Variante.
    - Ich brauche die Kommentarfunktion und das Redlining, also den “Überarbeiten Modus”.
    - Schön wär auch ein gewisser Funktionsreichtum, wenn mir beim Öffnen die Kopf- und Fusszeilen verloren gehen oder so Kram, das geht halt nicht.

    Das ist mal die minimale Anforderung. Quickoffice (iPhone) und auch QuickOfficeHD hab ich beides gekauft und das reicht mal klar nicht. An PAges hab ich mich nicht rangetraut, bin halt jenseits von iOS wie viele Firmenuser an Windows gebunden. Würde das trotzdem mein Problem lösen?

    Also, ich warte schon ganz klar auf MS Office und schleppe bis dahin wohl weiter meinen Windows Laptop überall hin. Sind halt 5kg weniger Shopping in den USA pro Tour. ;-) Höre aber sofort auf damit und zahle jemand anderem als MS auch gerne einen vernünftigen (in Appstore Dimensionen: hohen) Preis, wenn es denn eine umfassende Alternative endlich gibt.

    Lieber Alex, vielleicht wäre ein Test aller Office-Ersatz Apps und ein How To für die vielen MS-Office Zwangsuser ein echt gefragter Content für Deinen (auch ohne das interessanten) Blog ;-)

    • Guderian

      Pages (Keynote und Numbers) können dein Problem zum Teil lösen, denn sie können die Microsoft Dateiformate .doc (.ppt und .xls) öffnen und auch wieder speichern. Einen Überarbeiten-Modus wirst du dort aber nicht finden. Ich würde mir auch nicht allzuviel Hoffnung machen, dass Office for iPad, falls es tatsächlich kommt, einen solchen Modus mitbringt. Entweder du änderst deinen Workflow oder du brauchst ein MacBook Air mit Parallels oder Bootcamp.

      • Chiffre

        Wer ein Macbook Air hat, nimmt MS Office for Mac, da brauchts weder Parallels noch Bootcamp ;)

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Ich schreibe deinen Vorschlag mal auf die (lange) Artikel-Liste! :)

  • http://www.eraser.org B. Braun

    #iPhone Ich kenne Menschen die sich kein iPad kaufen, weil die Interoperabilität der Dateien nicht funktioniert. Ein Word Dok sieht nunmal in Pages anders aus. Die neuen Dateiformate haben dazu ihres dazugetan. Wer daran Schuld ist mag sich jeder selbst ausmalen. 

  • Pingback: Office² HD verfolgt Text-Änderungen in Word-Dokumenten – iPhoneBlog.de

  • Pingback: ‘UX Write’ schreibt und liest Datei.docx – iPhoneBlog.de

  • Pingback: iOS-Office: Besser spät als nie? – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften