von Alex Olma
11. Mai 2012 – 14:11 Uhr

Gerüchte über neuen Kartendienst für iOS 6

DirektC3Demo

According to trusted sources, Apple has an incredible headline feature in development for iOS 6: a completely in-house maps application. […] The most important aspect of the new Maps application is a powerful new 3D mode.

Ein heißes Sommergerücht: Mit iOS 6 fliegt Google als Kartenlieferant raus. Das Apple bereits seit Jahren an einem eigenen Dienst schraubt, zeigte die Diskussion um Ortungsdaten sowie die Übernahme von mehreren Firmen mit entsprechender Expertise. Apples Alleingang ist daher nur eine Frage der Zeit.

In diesem Zusammenhang nicht zu vergessen: Die aktuelle iOS-Anwendung ‘Karten‘ stammt bereits aus Cupertino. Die Partnerschaft mit Google umfasst ‘lediglich’ die Bereitstellung der Datensätze.

  • Pingback: iOS6 ohne Google Maps? « stohl.de()

  • http://kayseins.de/ Kay Butter

    Hm. interessant in diesem Zusammenhang ist ja wahrscheinlich auch, was das für die Kartenintegration in Apps bedeutet. Also, wird MapKit komplett umgestellt? Oder können sich Entwickler aussuchen welche Karten sie verwenden wollen? Wahrscheinlich eher nicht…

    • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

      Eventuell wird nur die Kartenapp umgestellt und die Karten in Apps weiterhin von Google bereitgestellt. Es wäre nicht die feine Art eine API einfach komplett zu ändern. Falls doch, kann man als Entwickler sowieso frei wählen welchen Anbieter man nutzt und sollte trotzdem Google Maps oder was auch immer weiter benutzen können.

      • http://kayseins.de/ Kay Butter

        Bin da nicht so sicher. Die haben ja die Google Api in MapKit weggekapselt, so dass sie relativ einfach umswitichen können ohne die Api für die Entwickler zu ändern. Und den Entwicklern die Wahl zwischen einer Google Karte und einer Apple Karte zu lassen klingt gerade nicht nach Apple ;)

      • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

        Aber hat man als Entwickler nicht sowieso die Wahl zwischen allen möglichen Kartenanbietern? Oder verbietet das Apple neuerdings?

      • http://kayseins.de/ Kay Butter

        Bin nicht sicher, ob Apple das verbietet. Aber sie bieten halt mit MapKit eine eigene Kartenintegration, die jeder verwenden kann und die sich einfach integrieren lässt. Irgendetwas anderes zu verwenden stellt halt einen deutlichen Mehraufwand dar. Und wenn diese Integration einfach eine Apple Karte anstatt einer Google Karte liefert, dann müssten die meisten Entwickler einfach damit leben. Es hat noch keiner einer ande Google Maps Integration gebaut, weil halt kein Bedarf da war.

      • http://twitter.com/macman1010 Niklas

        Verbieten nicht, aber du musst dich dann halt selbst um die Implementierung kümmern. Mit MapKit ist halt vieles wesentlich einfacher. Dennoch verwenden ja etliche Apps alternative Kartendienste.

  • http://twitter.com/BuzzingDanZei Nino

    Das Gerücht kann ich aus meiner Sicht untermauern. Gestern ein Update für meine iPhone App ringSPEED (Schleichwerbung mag ausgeschnitten werden: Platz 1 Kategorie Sport http://www.ringspeed.de ;) ) eingereicht und folgenden Hinweis von iTunes Connect erhalten, weil ich das Wort “Google Maps” im Beschreibungs-Text hatte:

    “The following is not recommended for use in this field: Google. Your app may be rejected if you use this term.”

    Als ich die App vor 1,5 Wochen einreichte, störte sich iTC noch nicht an dem Wort!

  • getchaos

    Da kann man ja von ausgehen, dass alle Kartendaten ausserhalb der USA wieder drunter leider werden…. Google Maps ist meiner Meinung nach der einzige Dienst, der auch bei deutschen Dörfern einigermassen aktuelle Abdeckung bietet.

    • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

      Das kann gut sein, siehe Siri, was außerhalb der USA viele Funktionen vermissen lässt. Wenn die einen “beta” Kartendienst bringen, der in großen Teilen der Welt schlechter ist als der bisherige. Nunja … ein Fan wird sich daran nicht stören, der Rest vielleicht schon ;-)

  • Marcel

    Au ja, bitte bitte nehmt das Kartenmaterial von OpenStreetMap und baut noch gute Suchfunktionen + Routingfunktionen ein! Bitte Apple!!!:-)

  • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

    Die 3D Ansicht da im Video sieht sehr fein aus, aber wenn die 2D Ansicht mit mieser Open Street Maps Optik und/oder schlechterem Datenbestand überall außer in USA daherkommt als die aktuelle Google getriebene App dann wäre das echt übel.
    Also yup, wird spannend.

  • Pingback: All Things Digital hört auch von neuer iOS-Karten-App – iPhoneBlog.de()

  • Helge

    Das Thema ist ja sehr gehypt. Abgesehen davon, dass Google Maps auf Android ja bereits deutlich mehr bietet, und einige dieser Funktionen dann auch in iOS verfügbar werden könnten, verstehe ich die Aufregung allerdings nicht so sehr. Klar, schlechter dürfen die Karten nicht werden – aber das kann ich mir auch kaum vorstellen, dass Apple sich den Zorn der gewöhnten User geben will. Die Karten sind dann halt OSM oder andere – für den Benutzer ändert sich nichts, und Apple zahlt weniger Lizenzgebühren (macht mehr Gewinn).

    • Linuxuser1

      Google kauft die Karten doch auch ein. Die erfassen die Straßendaten ja nicht selbst. Vielleicht kauft Apple auch bei Tele Atlas ein.

    • http://twitter.com/macman1010 Niklas

      Googles Kartendaten sind doch nichts wert. Die kann sich jeder bei TeleAtlas/Navteq genauso zusammenkaufen, wie Google da auch tut. Das was Google für mich ausmacht, sind die Unmengen von Zusatzinfos, die sie ebenfalls ausliefern. Das ist der eigentliche Mehrwert. Und da kann ich mir nicht vorstellen, dass Apple mithalten kann.

      iCloud ist ja auch noch immer nicht mit GMail vergleichbar, das ist zwar weniger durchgestyled, dafür 100x flotter, zuverlässiger und schon immer 4free.

  • Pingback: Ein Google ‘Maps’-Event noch vor Apples WWDC – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: Apple und Google auf getrennten Wegen – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften