von Alex Olma
24. Mai 2012 – 11:26 Uhr

‘Diet Coda’ fühlt sich durch Webseiten-Code

IPhoneBlog de Coda

Dieses Blog finanziert meinen Lebensunterhalt. Ein großer finanzieller Anteil stammt von vielen verschiedenen Werbepartnern, die sich auf fünf eindeutig gekennzeichneten Reklameplätzen einbuchen. Bei den ständigen Änderungen im Webseiten-Code hilft mir ab heute Diet Coda (7.99 €; App Store-Link), das iPad-Web-Werkzeug von Panic.

Dessen Untertitel, “Make quick web fixes on the go“, beschreibt dabei perfekt meinen Anwendungsfall. Zugegeben: Meine Ansprüche sind sehr simpel. Und trotzdem konnte ich bislang nie zu einer iPad-Lösung finden, die den Wechsel dieser Codeschnipsel von unterwegs bequem aufzieht.

Diet Coda schickt sich an, für diese schnellen ‘Fixes’ im HTML-Untergrund dem Mac noch mehr Konkurrenz zu machen. Nicht selten höre ich von Kollegen, dass sie ihre Macs ‘nur zur Sicherheit’ einpacken, falls mal wieder ein Plugin ausschert oder ein Banner-Code die Ladezeit des Blogs in den Keller reißt. Ob Diet Coda zukünftig so viel Vertrauen einspielt, und sich im Fall der Fälle diesen Problemen zuverlässig annimmt, muss erst noch bewiesen werden. Der Ersteindruck ist jedoch exzellent*.

Panic war so clever und koppelt den Editor mit seinem SSH-Terminal, das sich bereits als eigenständige App namens Prompt (5.99 €; universal; App Store-Link) ein Platz auf meinem Homescreen gesichert hat. Außerdem lässt sich das iPad-Programm als Vorschau-Bildschirm für Coda 2 (39.99 €; MAS-Link), das ebenfalls heute erschien, verwenden.

Wer mehr zur Desktop-Version lesen möchte, tut dies bei Team Soell.

IPhoneBlog de Diet Coda

Wenn man Panics Softwarepolitik in den vergangenen Jahren verfolgt hat, weiß man, dass die (nur heute geltenden) Einführungspreise kein leeres Versprechen sind. Günstiger als der eintägige 50-Prozent-Rabatt wird es in den kommenden Monaten nicht.

* Bei deutscher iOS-Systemsprache kann keine neue Webseite angelegt werden. Nach der initialen Einrichtung lässt sich vom englischen Betriebssystem jedoch wieder zurückwechseln. Panic weiß ohnehin Bescheid.

  • Philipp Offenbach

    Ich habe zur Zeit keinen Mac aber möchte trotzdem gerne Coda 2 kaufen da ich weiß wie das mit Panic Rabatten ist.

    Was kann ich jetzt machen? Kann ich irgendwie im MAS einkaufen ohne MAC?

    • http://twitter.com/supermichael64 Super Michael
      • Philipp Offenbach

        Danke, aber lässt sich die Version dann auch im MAS nutzen? Vorteil wäre vermutlich das man sie verkaufen könnte wenn man sie nicht mehr braucht oder? Und es gibt kein iCloud sehe ich gerade.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Nee. Der Vorteil der MAS-Version ist eventuell eine umfangreiche iCloud-Anbindung. Panic hatte sich bereits darauf vorbereitet, war der Apple-Service dann jedoch noch zu instabil.

        Aktuell gibt es iCloud als Abgleich ‘nur’ für angelegte Seiten und Clips.

      • Philipp Offenbach

        Und wie kaufe ich die MAS Version ohne Mac? Könnte ich das im Apple Store machen?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Der Kauf geht leider nur direkt an einem Mac.

  • http://twitter.com/Lucleonhart Luca Fungipani

    Ein vergleich mit dem von mir eingesetzten Textastic wäre toll… Ich find keine Funktion an Coda die Textastic nicht schon hätte. ;)

    • Tim Müller

      Textastic kann ich wirklich empfehlen. Ich nutze es zusammen mit Textexpander. So hat man echt alle Features die man zum Proggen braucht: FTP, Dateiverwaltung, guten Editor mit Highlighting, Vorschlägen, Vervollständigung und Textastic hat eine Megagute Tastaturerweiterung mit der es echt fast mehr Spaß macht damit zu proggen als am PC auf einer normalen Tastatur^^

  • http://twitter.com/bogge101 bogge101

    34 Negativ Bewertungen im AppStore
    Ist wohl ein Bug in Deutschland und Frankreich
    hab es mir auch gekauft, da ich den Mac nicht mehr nutze (nur noch das iPad) und ich Coda 1 am Mac sehr gut finde

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ja, ich prangere ebenfalls an das Blogs zu wenig gelesen werden :)

    • f8

      Hat auch sonst noch den ein oder anderen Bug, leider. Aber naja, mal schauen was sie mit Updates machen :)

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Also wenn ich das so lese frage ich mich dabei natürlich sofort, wie sich die Zahl der SMS verändert hat in den letzten Monaten die Neven Mrgan verschickt

    *zwinker* *grins*

    Ich hab im Moment kein iPad aber ich kauf mir das jetzt total hammerhart trotzdem über den Affiliate Link hier. Ein Grund mehr, sich auf mein iPad 4 zu freuen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Alles klar. Ich geh’ dann jetzt mal ordentlich feiern von deiner Kohle :)

      P.S.: Habe mir übrigens auch heute die Desktop-Software gekauft. Obwohl ich gar keine Webseiten programmiere…

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Warte ich hab hier irgendwo noch nen Fingerhut rumfliegen für Dein Saufgelage ;-)

        Ich hätte mir die Desktop-Version auch gekauft wenn es Windows-Software wäre. Ich mein es gibt ja nen Grund für die URL meines Blogs… ich werd so schnell nicht von Windows wechseln ganz einfach weil ich es kann. Und ehrlich gesagt wird es ja auch immer besser. Wenn ich an Windows 95 zurück denke… das ist spätestens nach 2 Stunden abgestürzt. Heute hab ich ein Alienware X51 das schicke ich in 5 Sekunden in S3 Suspend (Verbrauch dann 2 Watt) – fühlt sich an wie ein Macbook. Aufwachen tut’s in 2 Sekunden.

        Und Windows fühlt sich für mich nicht wie”Gift” an, um mal auf Josh Topolsky Bezug zu nehmen.

        Außerdem bekomm ich ja dann mit Windows 8 oder 9 nen eigenen AppStore und wenn ich mir dann wieder ein iPad kaufe hab ich wieder das Beste beider Welten.

        Ja ich weiß danach hat jetzt keiner gefragt, ich hab es trotzdem gern erzählt ;-)

  • Pingback: ‘Status Board’ – du bringst die Daten, wir das Display – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften