von Alex Olma
14. Juni 2012 – 08:34 Uhr

Drei-Punkt-Null: Update für iPhone-RSS-App ‘Reeder’ (+ Video)

Silvio Rizzi pflegt mit Reeder (2.39 €; App Store-Link), Reeder for iPad (3.99 €; App Store-Link) und Mac (3.99 €; MAS-Link) drei Top-RSS-Clients. Die iPhone-Version steht gegenüber seiner Schwester-Software im Entwicklungszyklus hinten an. Die letzte Aktualisierung gab’s im November 2011. Mit der heute veröffentlichten 3.0 dreht sich das Blatt: Das iPhone-Programm fährt erneut auf die Pole-Position im internen Wettrennen.

IPhoneBlog de Reeder aIPhoneBlog de Reeder b

Seit Februar benutze ich die Beta des RSS-Readers in seiner überarbeiteten Form – täglich, wie es der Job verlangt. Der Programmcode ist grundlegend neu geschrieben. Das ist keine leere Phrase sondern besonders auffällig im Vergleich mit der ‘alten‘ 2.5.4, die für diesen Beitrag noch einmal aufgefahren wurde. Den Bilder-Cache legt Reeder flotter als gewohnt an. Auf den Sync muss man nicht warten sondern kann direkt loslegenlesen. Die neue Optik ist verspielter, bleibt aber praktisch.

Eine wichtige (und richtige) Umstellung erfolgt für die App-Optionen und Logins der externen Dienste, die von den Systemeinstellungen in die eigentliche Anwendung wandern. Der Sync geschieht nicht mehr nur über Google Reader sondern auch Fever. Die Software beherrscht den Umgang mit mehreren Accounts und kann Feeds dem Google-Verzeichnis hinzufügen sowie entfernen.

Über Fingergesten markiert ihr Beiträge aus dem RSS-Sortiment als gelesen, vergrößert und speichert Artikelbilder oder formatiert Texte Readability-tauglich. Über die Zwickgeste holt man sich auch den Volltext von gekürzten Feeds.

DirektReeder*

RSS lebt! Einer der Gründe dafür ist Reeder, der Spaß zurück ins Feed-Verzeichnis trommelt. Und mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

* Alle selbstproduzierten Videos gibt’s auch als iTunes-Podcast. Besonders schönen ‘Kundenbewertungen’ schicke ich Schokolade.

  • http://pheraph.net/ Raphael

    Hieß es nicht mal, dass auch Fonts wie bei Readability und Instapaper hinzugefügt werden sollten?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Wo hattest du das gelesen?

      • http://pheraph.net/ Raphael

        Wenn ich das nur wüsste, wahrscheinlich auf Twitter. War dann wohl keine offizielle Ankündigung. Schade, denn ich hätte bei den Fonts wirklich mehr Auswahl. :-|

  • http://www.uishape.com/ Sascha Üreten

    Sehr, sehr schönes Update. Endlich ist es draussen!

  • http://twitter.com/fvonb Florian von Behr

    Sehr schade, dass man in der 3er nicht mehr aussuchen kann, mit welchem Dienst verkürzte Feeds nachgeladen werden. In der der 2er konnte man noch zwischen Readability, Instapaper und Google Mobilizer wählen. Jetzt geht unverständlicher Weise nur noch Readability.

  • David

    Ganz übel!
    Mein 3G wird nicht mehr unterstützt und auf meinem 3GS müsste ich mindestens iOS 5.1 draufmachen. (Das hätte man in diesem Beitrag zumindest erwähnen können.) Auch das neue Design spricht mich überhaupt nicht an.

    Werde ich mich wohl nach ner neuen RSS App umschauen.

  • David

    Hmm… Keine Unterstützung für das 3G und auf meinem 3GS müsste ich mindestens iOS 5.1 installiert haben? Dazu ein (meiner Meinung) nach Rückschritt in Design und Usability.

    Ich werde wohl auf ne andere RSS App umsteigen (müssen).

  • David

    Sorry für die beiden Beiträge. Der erste ist nicht direkt erschienen und da habe ich einen neuen geschrieben ;)

  • Flo

    Natürlich lebt RSS! Oder was soll der Nachfolger sein? Meiner Meinung nach gibt es nichts vergleichbares und praktischeres.

  • Gruml

    Viele Aktionen werden anscheinend mit mehreren Fingern ausgeführt, was einer bequemen Bedienung mit nur einer Hand entgegensteht. Auch finde ich, dass der Verzicht auf Buttons und statt dessen für vieles nur noch Gesten zu benutzen, alles andere als intuitiv ist. Man muss erst lernen, welche Aktionen nach rechts/links/unten/oben wischen mit 1/2 Fingern usw. bedeutet, denn man sieht ja nicht an der GUI was möglich ist.

  • http://twitter.com/SebSemmi Sebastian Semmler

    Leider wirklich zu viele Gesten, eine Ein-Hand Bedienung ist nur schwer möglich – zeigt IHMO ein größeres iPhone nicht unbedingt eine Verbesserung wäre…

  • weissertiger2

    Dem Vide zu urteilen sieht das sehr hübsch und funktionstüchtig aus.
    Ich überlege mir bereits ob ich das nicht mal ausprobieren werden. Momentan bin ich mit Feedly (für: iOS, Firefox, Chrome, Android..) aber sehr zufrieden und bestens bedient.

  • Theo

    Ich bleibe bei Newsify, weil mich Reeder mit den dualen Apps, also eine für iPhone und eine fürs iPad, verärgert hat. Just saying.

  • http://twitter.com/ManfredAlbrecht Manfred Albrecht

    Ich geh ja mit den meisten Rezis von Alex normalerweise konform, aber diesmal sehe ich das etwas kritischer.

    Reeder ist nun mal der unangefochtene Platzhirsch was RSS betrifft auf dem iPhone, der (damals) einige sehr guten Innovationen gebracht hat und in einem Atemzug mit Innovativen Devs wie Loren Brichter (Tweetie) genannt werden darf.

    Als Major Update in v3.0 ist mir das leider etwas zu dünn.
    Nicht falsch verstehen Reeder ist auf dem iPhone immer noch “einer” der besten RSS Reader, aber nicht mehr “der” Beste. Bei der Gestensteuerung immer noch unangefochten die #1.

    Redesign, wirkt auf mich etwas zu kontrastarm (oder bin ich einfach etwas älter geworden?).
    Groß geändert hat sich aber nix wirklich, neue Icons oben und unten ists nun hell statt dunkel. Share Popup ist nun dunkel statt hell.
    Die Listenansicht blieb gleich. Keine Vorschaubilder der Feeds in der Liste oder eine Newspaper Ansicht wie es Newsify, Pocket, Mr. Reader, etc. vormachen.

    Die anfängliche innovative Readabilty Integration, ist weiterhin omnipräsent in der App. Diese funktioniert aber nur mit Text, Videos und Bilder bereiten Readabilty Probleme und werden einfach nicht angezeigt.
    Pocket Mobilizer (siehe Mr. Reader) funktioniert hier bestens und bereitet die Seiten auch besser auf als alle anderen.
    Dafür kann nun Reeder nix das Readability nix taugt, einzige was ich hier vordere ist eine Wahlmöglichkeit zwischen Readability, Instapaper, Google und Pocket Mobilizer (Nicht umständlich über die Share Option).

    In Zeiten von Flipboard, Pocket und anderen News Apps muss ich leider etwas mehr erwarten als eine simple Listenansicht aus den iPhone Anfängen.
    Die Ansprüche als auch Anforderungen sind gestiegen… so leid es mir tut. Und ja Silvio ist ein Indie Dev und hat kein Millionen Budget wie Flipboard etc.

    Auf dem iPad zeigt Mr. Reader den Platzhirsch Reeder was möglich ist und hat diesen abgelöst, auf dem iPhone wirds etwas schwer zwischen Reeder und Newsify.

    Wobei der Ansatz von Mr. Reader hier auch umsetzbar wäre.

    Nix für ungut, aber das mußte raus. Die Freude auf v3.0 war groß und wurde nicht erfüllt.

  • Thomas

    Für mich ist das Programm gestorben, die zurück-geste war der ausschlagspunkt,

  • http://twitter.com/iHarmony Flavius

    Verstehe die Kritik in den Kommentaren überhaupt nicht. Der Sprung auf 3.0 ist mehr als gelungen. Die ui ist noch schöner und schlicht geblieben, die app startet und ladet viel schneller und die Gesten funktionieren einwandfrei. Den Platz in meinem iPhone-Dock hat sich reeder damit für die nächsten paar Wochen wieder gesichert.

  • Denis Helfrich

    Also ich bereue das Update auf 3.0. Sonst bin ich ja auch relativ konform mit Alex Ansichten, allerdings empfinde ich die usibility von der 3.0 deutlich als Rückschritt. Ebenso das Design was vollkommen unnötig Platz verschenkt und mehr Schritte nötig macht. Ich hoffe dass das nicht auch am iPad und Mac noch so kommt. Zumindestens bin ich gewarnt dort nicht auf den Update Button zu drücken…

  • Pingback: RSS / Fever° / Sunstroke – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Reeder 2 (+ Video) – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften