⌘+Tab auf der iPad-Bluetooth-Tastatur

von Alex Olma | 22. Juni 2012 | 12:41 Uhr

VoiceOver (-> Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen) ist ein grandioses iOS-Feature, das die iPhone- und iPad-Benutzeroberfläche sehbehinderten Menschen zugänglich macht. Zugleich erweitert es die Handhabung im Zusammenspiel mit Apples Bluetooth-Tastatur. Ohne die Finger von den Tasten zu heben, wechselt man darüber durch geöffnete Apps – ‘Command-Tab‘ für iOS, wenn man so will.

iPad Bluetooth Keyboard App Switching from Stu Maschwitz on Vimeo.

(Mock-up von Prolost.com)

Erster Schritt: In den Systemeinstellungen VoiceOver auf den Home-Dreifachklick platzieren, um die komplette ‘Accessibility’-Funktion bequem ein- und wieder auszuschalten. Anschließend gilt es Tastenkombinationen zu verinnerlichen.

  • CTRL+Alt+H – simuliert den Home-Button. Doppelt ‘geklickt’ öffnet sich der App-Switcher.
  • Links+Rechts – aktiviert die Schnellnavigation, mit der man über die Pfeiltasten durch die UI-Elemente steuert. Beispiel: Im Home-Bildschirm lassen sich darüber Apps anwählen (aber nicht starten).
  • Oben+Unten – löst den eingekreisten Software-Button aus. Am Desktop verwendet man dafür gewöhnlich die Taste ‘Enter’.
  • CTRL+Links/Rechts – überspringt mehrere anwählbare Elemente. Auf dem Home-Bildschirm lässt sich so beispielsweise von der installierten App ganz links oben zur Anwendung ganz links unten abkürzen.
  • ALT+Links/Rechts – scrollt in Safari-Webseiten oder wechselt komplette Homescreen-Bildschirme. Dies beinhaltet den Shortcut in die Spotlight-Suche.
  • Cmd(+Shift)+Tab – wechselt direkt von Anwendung zu Anwendung. Dies ist vergleichbar mit der Multitasking-Bedienung (-> Einstellungen -> Allgemein) über die Fingergesten.

F3 bis F6 bleiben auf dem offiziellen BT-Keyboard unter iOS bislang ungenutzt. Apple könnte dies kinderleicht ändern ohne die aktuelle Bedienung einzuschränken. Die vollständige Steuerung durch alle UI-Elemente funktioniert nicht (annähernd) bei allen App-Store-Anwendungen. Hier gilt es den jeweiligen Entwicklern auf die Finger zu klopfen.

  • USA Bill IT

    „Oben+Unten – löst den eingekreisten Software-Button aus. Am Desktop verwendet man dafür gewöhnlich die Taste ‘Enter’.“

    Stimmt nur bedingt, nämlich für Windows-Desktops. Unter Mac OS X ist
    das immer schon Befehl-Pfeil nach unten oder Befehl-O. Die Eingabetaste unter Mac OS X dient zum Beginnen und Beenden der Eingabe des Objektnamens.

    • http://twitter.com/betterUIcoding Felix Arndt

      Richtig. Und wenn man im Windows Explorer eine Taste drücken möchte, um den Namen zu ändern, nehme man die Funktionstaste F2; sonst muss man Shift-F10 bzw. Kontextmenü-Taste drücken und den Buchstaben U, was aber nur für deutsches Windows gilt… Geht, ist aber besser verborgen.
      Cool übrigens am Mac, dass das Umbenennen auch bei geöffneten Dateien klappt(!), und, dass die Anwendung dies auch gemeldet bekommt, so dass der neue Name dann normalerweise auch richtig dasteht! ;-)

      • http://twitter.com/betterUIcoding Felix Arndt

        Jedoch würde ich mir am Mac schon eine Kontextmenü-Taste(nkombination) wünschen… ;-)

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!