Ted.com zeigt unter iOS 6 bereits einen ‘Smart App Banner’

von Alex Olma | 8. August 2012 | 12:08 Uhr

IPhoneBlog de TEDIPhoneBlog de WELT

Unter iOS 6 tauchen ersteSmart App Banner‘ auf, die hoffentlich ganz schnell die gruseligen Popup-Boxen ablösen.

Beste Features: Der Werbebalken weiß über bereits installierte Apps Bescheid, bietet den ‘Öffnen’-Dialog an und übernimmt die exakte (Webseiten-)Position in die heruntergeladene Anwendung.

  • http://www.heimtechnik.com Helmi

    “und übernimmt die exakte (Webseiten-)Position in die heruntergeladene Anwendung.” – oh wow. das überrascht.

  • http://twitter.com/ultimatemoe Moe

    Jetzt frage ich mich nur wie sie das anstellen.
    Safari is ja sandboxed aber kann darstellen ob eine App installiert ist bzw. ob sie gekauft/geladen wurde.
    Ist das sicherheitstechnisch keine Lücke? Ich sage nur Jailbreakme.

    • Alex

      Tja, Apple ist sehr pingelig wenn es um fremde Apps geht, bei den eigenen leider nicht. Die Sandkiste von Safari hat viele viele offene Tore, damit Safari Dinge tun kann, die man dort eigentlich nicht wirklich haben will, wenn man ansatzweise um Sicherheit bemüht ist.

      Safari kann Profile und Zertifikate installieren, was das komplette Sicherheitskonzept des Geräts umkrempeln kann, über Safari kann man Apps installieren, Einstellungen ändern usw. Ist alles natürlich für diverse Anwendungen sehr praktisch (Entwickler verteilen so z.T. z.B. ihre Betaversionen, Firmen können so in den Dienst-handys einfach und bequem einheitliche Profile und Zertifikate verteilen, usw.).

      Aber natürlich bieten diese offenen Tore zum System auch viele Gefahren. Der PDF-Hack zum jailbreaken mag z.B. so gut geklappt haben, weil Safari sie viele absichtliche Lücken in seiner Sandbox hat (kann ich jetzt nicht beurteilen, so genau kenne ich die Details dieses hacke nicht. Ich weiss nur, dass der Hack in anderen iOS Browsern nicht funktionierte), damit man ganz gezielt System-relevante Einstellungen ändern kann. Kein anderes App (außer das Einstellungs-App) hat dermaßen weitreichende Rechte, wenn ich das richtig überblicke.

      Das alles ist auch ein Grund, warum ich die Begründung, die Nitro-JS-Engine des Safari würde aus Sicherheitsgründen für andere Apps nicht freigeschaltet, nicht glauben kann. Gerade wegen der vielen Lücken in seiner Sandbox ist Safari vermutlich das mit Abstand größte Sicherheitsproblem des iOS. D.h. wenn man die Nitro-Engine irgendwo verbieten müsste, dann vermutlich am besten im Safari ;-)

      Das alles ist kein Problem, wenn Apple diese Lücken in der Sandbox im Griff hat ausreichend abgesichert hat. Aber es sind doch große Zweifel angebracht, dass das der Fall ist. Sicherheit ist keine einfache Sache, und Apple fällt hierbei öfters negativ auf (erst aktuell bei einem Wired-Reporter, dem über iCloud seine Geräte und Macs von Hackern ferngelöscht wurden).

      • Alex

        Ich habe ganz vergessen zu sagen: Das Smart-Banner-Feature dürfte aber ziemlich harmlos sein. Das sollte gut abzusichern sein, so daß eine Web-Seiten keinen Zugriff auf den Inhalt des Banners bekommen kann und damit auch nicht prüfen kann, ob eine bzw. welche Apps installiert sind.

        D.h. wegen der Smart-Banner würde ich mir keine Sorgen machen. Wegen einiger der anderen Fähigkeiten von Safari aber durchaus…

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Ich würde mich freuen wenn es eine Verbundung zu cookies gebe, dann müsste man nur einmal beim ersten Besuch einer Webseite die frage nach der App beantworten.

  • Linuxuser1

    Gefällt mir viel besser als die nervigen Pop-Ups. Hoffentlich wird das schnell von vielen genutzt.

  • Pingback: Erste Webseite zeigt SmartBanner unter iOS6 | BulluBlog(gt)

  • Pingback: Mit PageRank-Relevanz: Google empfiehlt ‘Smart App Banners’ – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!