Das Nike+ FuelBand (+ Video)

von Alex Olma | 7. September 2012 | 11:36 Uhr

Das Nike+ FuelBand, aktuell nur in den USA und GB erhältlich, ist total toll und gleichzeitig total nutzlos. Aber lasst mich das erklären…

DirektFuelBand*

Der Reiz, wie im Video angesprochen, liegt in der Spielerei mit den Daten aus dem Beschleunigungssensor. Die Angabe über gelaufene Schritte oder verbrannte Kalorien nehme ich dabei nicht sehr ernst. Wer sich auf die Couch legt und den ganzen Tag sein Armgelenk schüttelt, erreicht auch so das selbst gesteckte Tagesziel.

Sinnvoll ist das nicht, wer hätte es gedacht. Trotzdem stimmt der Trend von den kleinen LED-Leuchten des Armreifs. Nach ein paar Wochen fällt es nicht mehr schwer abzuschätzen, wie das aktuelle Tagespensum an Bewegung ausfiel. Einer meiner durchschnittlichen Jogging-Runden erzeugt zwischen 1000 und 1500 Fuelpunkten. Diesen von Nike ausgedachten errechneten Wert muss man nicht hinterfragen weil er es schafft, zu motivieren. Es ist ein wenig bizarr sich selbst dabei zu ertappen, wie viel Freude man für virtuelle Trophäen entwickeln kann, die die iPhone-App (kostenlos; App Store-Link) ausspuckt.

Die Webseite (http://nikeplus.nike.com) und die iPhone-Software legten in den vergangenen Monaten ordentlich zu. Insbesondere der Sync (auch über USB am Mac/PC) darf mittlerweile als flink bezeichnet werden. Die Anbindung an Path ist noch rudimentär und von den ‘Gamification’-Aspekten erhoffe ich mir einen noch stärkeren Feature-Ausbau. Acht Monate nach dem initialen Verkaufsstart gibt es hier jedoch keinen Grund zu meckern.

Die Nachfrage ist durch die anhaltend knappe Verfügbarkeit immer noch absurd hoch. Für aktuelle Ebay-Preise kann man beinahe selbst ein London-Wochenende buchen und dort die £129.00 (~160 €) in Nike Town ausgeben. Wer ernsthaft über den Kauf nachdenkt, vermisst vorher sein Handgelenk über den ‘Size Guide‘ (PDF). Garantie- und Support-Ansprüche lassen sich übrigens auch aus Deutschland gelten machen.

Ihr wollt ein Fazit? Ja, so eins hätte ich auch gerne. Ich bin selbst verwundert, dass ich keinen einzigen Tag in den vergangenen drei Monaten ohne das FuelBand verbracht habe. Fragt mich in drei weiteren Monaten noch einmal, aber im Moment plane ich nicht ohne das Armband – der Statistik zuliebe…

Nike versteckt sich clever hinter dem Fitness-Argument, obwohl die Hardware dies nicht im Detail hergibt. Sie kitzelt jedoch am Ehrgeiz, diese verdammte LED-Anzeige jeden Tag neu in den grünen Bereich zu boxen. Und das ist bemerkenswert.

* Alle selbstproduzierten Videos gibt’s auch als iTunes-Podcast. Nicht nur heute extrem motiviert!

Update: Oliver liefert einen tollen Kommentar-Tipp für Interessenten!

hab auch eins, kann man über nike.uk online bestellen, einfach beim checkout den deutschen account nutzen, wird aus den niederlanden innerhalb eines tages via ups geliefert. 139 Euro, keine versandtkosten….

  • http://twitter.com/davidhellmann David Hellmann

    Lass und Freunde werden, ich hab auch eins :)
    Mir wurde es von der SXSW mitgebracht und seit dem hab ich es auch fast täglich dran. Eigentlich bis auf drei vier Tage wirklich täglich. Was ich davon halten soll? Ich weiß es noch nicht genau aber es ist auf jeden Fall eine nette Spielerei. Aktuell fehlt halt hier noch der Battle Gedanke da einfach fast keiner eins hat. Ich kenne gerade mal 4 Mann, mit dir jetzt 5 in DE die eins haben.

    Leider Funktioniert es beim Rad fahren nicht :D Oder ich müsste es mir wohl ans Bein binden.. Ich denke wenn viele Leute eins haben kommt da auch etwas mehr Spaß und Ansporn in die Sache :)

    • http://twitter.com/gerrit_pieters Gerrit P

      du kennst 4 mann in DE,die eins haben.Alex wohnt doch in Helsinki ;)

  • oliver

    hab auch eins, kann man über nike.uk online bestellen, einfach beim checkout den deutschen account nutzen, wird aus den niederlanden innerhalb eines tages via ups geliefert. 139 Euro, keine versandtkosten….

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Guter Tipp. Danke.

      • oliver

        you are welcome

      • fogspider365

        das ding gibts nicht mal bei amazon…. :(
        dann muss ich wohl mit meinem ipad rumrennen und der app

    • Max

      Danke! Super Tipp und danke an Alex für den Beitrag – hat mich zum Bestellen überzeugt…

  • Zwenti

    Ach ja das Fuelband! Wenn man hört wie schnell das Band den Geist aufgibt, der Umtausch ein Krampf sein soll und bei dem Preis, vergeht einem schnell die Lust auf dieses, zugegeben sehr schicke, Gimmick.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Wo ‘hört’ man das? Hast du mal einen Link dazu?

      • Zwenti

        Rezensionen auf amazon.com spiegeln das wieder. Wieviel man darauf geben kann weiß ich nicht (aus erster Hand habe ich es nicht), aber Dank Oliver’s Tipp werde ich es aber bald erfahren. Wusste bis jetzt nicht das man es so problemlos und “günstig” erwerben kann. Ich weiß ich bin äußerst Willensstark.;-)

      • http://twitter.com/karo2204 Karolin Bierbrauer

        Auf Amazon kann man doch meines Wissens das Fuelband gar nicht bestellen. Nur direkt bei Nike.

    • http://twitter.com/karo2204 Karolin Bierbrauer

      Du meinst das Jawbone gibt schnell den Geist auf. Das Nike Fuelband hält einiges aus. Habe mit ihm auch schon fast mal geduscht bzw. hatte vergessen dass ich es anhabe und es kam ein Schwall Wasser von oben und es ist nichts passiert. Ich würde allerdings nicht empfehlen damit zu duschen…

  • beno
  • nef

    Genauere Fitnesswerte müssten sich doch am Fußgelenk ergeben.
    Wie sinnvoll (die Uhrfunktion dürfte dann hinfällig sein…) ist es denn bzw. ist es in überhaupt vorgesehen (sprich: kann man die App trotzdem benutzen) das Teil am Fuß zu tragen?

  • sh

    schöner artikel. hab auch seit zwei monaten eins und musste nach jedem absatz lächeln und nicken. ich finde es übrigens auch als »schmuck« sehr hübsch…

  • Seiman

    “Wer sich auf die Couch legt und den ganzen Tag sein Armgelenk schüttelt …” – Behave!

    • http://www.facebook.com/weismueller Bruce Twarze

      …und für Menschen mit Parkinson-Erkrankung ist das Band auch nicht optimal geeignet. ;)

  • http://twitter.com/schneider_th Thomas Schneider

    Machst du dann einmal täglich BT am iPhone an und syncst? Stelle mir das etwas umständlich vor. Ansonsten sehr interessant, wenn nur leider der hohe Preise nicht wäre…

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Nö. Immer wenn ich mal dran denke. Da die BT-Verbindung einmal bestätigt wurde, beschränkt sich der Sync-Vorgang auf einen langen Knopfdruck und das Öffnen der App.

  • Jan E

    ich spiele auch schon eine Weile mit dem Gedanken mir das Ding zu kaufen – jedoch würde mir da noch viel “Größeres” vorschweben. meine Läufe tracke ich schon seit Jahren mit Nike+ (erst mit den Sensorteil – seit einigen Monaten mit der GPS-App auf dem iPhone).
    Nike selbst bietet das FuelBand an, jedoch auch noch Sportschuhe mit Drucksensoren die die genaue Druckverteilung des Fußes analysieren (quase das Wii-Balance-Board nur umgekehrt). Für jedes dieser System gibt es eine Appt – und misst vollkommen isoliert – Nike geht nicht davon aus, dass man die Daten zusammenfassen kann – oder aus den Rohdaten am Rechner etwas errechnen kann.
    Im Zusammenspiel – Schuhe + FuelBand + iPhone-App ließ sich schon sehr schick einiges errechnen vermute ich – leider bietet Nike dies nicht an – wär aber einer der ersten der dann zuschlägt! :)

    • http://twitter.com/karo2204 Karolin Bierbrauer

      Die Daten lassen sich von allen drei Systemen zusammenfassen, die Fuelpoints werden zusammengezählt, bzw. gemergt wenn man das Fuelband trägt und gleichzeitig mit Nike+ Running seine Runden dreht. Die Schuhe mit dem Sensor sind nur für Fitness gedacht also Übungen, nicht zum Laufen.

  • byteorder

    Ich hatte letztes Jahr ein Up von Jawbone im Einsatz… genau eine Woche, dann hat das Band wie wahrscheinlich bei 90% aller Nutzer den Geist aufgegeben. Von Jawbone gab es eine großzügige Rückerstattung und nun warte ich auf die verbesserte Version 2 … oder eben das Fuelband von Nike. Dank Olivers Tipp hat hier wohl Nike gewonnen.

  • Christian Pier

    Der aktuelle Preis im UK Store ist umgerechnet allerdings um die 160 Euro. Ich liebäugle mit dem Fuelband schon seit Nike es vorgestellt hat. Allerdings finde ich den Preis ein ganzes Stückchen zu hoch für die wenigen Funktionen.
    Wenn da noch GPS drin wäre, würde ich den Preis gerne bezahlen.

  • http://twitter.com/karo2204 Karolin Bierbrauer

    Ich habe mein Fuelband seid zwei Monaten und bin echt zufrieden. Ich bewege mich irgendwie mehr, wie Alex schon sagt, es motiviert irgendwie.

    Kleiner Tipp am Rande, man kann das Fuelband in dem Nike UK Store bestellen und nach Deutschland schicken lassen. Es kommt innerhalb von zwei Tagen bei Euch an. Und kostet ohne Versand so um die 139.- Euro.

  • John

    Habe es auch schon seit einem Monat und bin Super zufrieden damit.
    Weiß jemand etwas über die (momentan noch Public) API?
    Wäre cool es im Kreis zu bewegen für den nächsten track

  • Tommy

    Woher weiß ich welche Größe ich brauche? (S.M,L,)

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      “Wer ernsthaft über den Kauf nachdenkt, vermisst vorher sein Handgelenk über den ‘Size Guide‘ (PDF).”

  • nextmx

    Wegen euch habe ich mir jetzt auch eins bestellt! Die Animation hat mich überzeugt. :)

  • http://twitter.com/AbuDun Matthias

    Ich habe auch schon einiges von dem FuelBand gehört, z.B. vom Gründer von slashfilm.com (dürfte vielleicht einigen bekannt sein), der sehr begeistert ist (Vergleichsfotos: http://j.mp/QrFv7j).

    Die Frage die ich mir aber stelle: warum gibt es das Gadget noch nicht in Deutschland?

  • goodiceman

    kann mir jemand eine Möglichkeit sagen, wie ich meine Mountainbike Touren auf das Nike + FuelBand bekomme? Ist ja alles echt super, aber ich fahre sehr viel Mountainbike und laufe nicht so viel. Habe das Band in England bestellt und finde es echt super.

  • Max

    @alex Hast Du gesehen, Tim Cook hat auf der letzten Keynote auch eins getragen…;-)?Du hast die Leute echt angefixt…^^

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Er hatte es aber schon im Mai :)

      • Max

        *LOL**

  • Fnordtroll

    Ich habe mir über Nike UK mein Fuelband bestellt und dieses wurde innerhalb von 1,5 Tagen geliefert. Die Größe habe ich auch mit dem ‘Size Guide‘-PDF bestimmt. Laut diesem brauche ich ein XL Band. Das XL Band ist aber meiner Meinung nach zu groß und rutscht sehr stark. Ein Band in M/L ist unterwegs. Also im Zweifel die kleinere Nummer bestellen. Ob das M/L Band passt werde ich hier berichten, sobald dieses eingetroffen ist.

    • Fnordtroll

      Heute kam das Band in der Größe M/L. Jedes Nike Band hat zwei Erweiterungsstücke beiliegen, ein kurzes und ein etwas längeres. Das M/L Band passt mir mit nur der kleinen Erweitung wie angegossen und das obwohl der ‘Size Guide’ XL empfohlen hat.

      TL;DR: Im Zweifelsfall die kleinere Nummer kaufen.

  • Phillip Tu

    wen ich fragen darf wo kann man sich das bestellen? :O

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Siehe Antworten hier in den Kommentaren.

  • http://twitter.com/sluft_ Sluft

    Fazit?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Grandios. Seit Sommer 2012 immer noch im Einsatz.

  • Pingback: Nike verweigert dem FuelBand eine Android-App – iPhoneBlog.de

  • http://www.facebook.com/Inkogniflo Florian Schumacher

    Fuelband ist ne tolle Sache. Ich habe es auch mit einigen anderen Sensoren wie dem Fitbit und dem Bodymedia verglichen und bin sehr davon begeistert. Hier ein Überblick über die Stärken und Schwächen aus meiner Sicht: http://igrowdigital.com/de/2012/12/nike-fuelband/

  • MDecka

    Das mit dem ruhig auf dem Fahrrad oder am Schreibtisch stimmt nicht. 60 Minuten Spinning (die körperliche Bewegung ist bis auf die Beine sehr eingeschränkt) bringt bei mir immerhin 1.000 Fuels!

  • Pingback: Fubar19 Fashionista | Fubar

  • Mr.Tim

    Habe kein Drucker hier. Bei 17cm Handgelekumfang welche Größe würdest du empfehlen. Hast du es in M/L ? Du benutzt keine Adapter zur Vergrößerung. Please Help

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!