von Alex Olma
21. Februar 2013 – 13:37 Uhr

Mit Charme und schwarzem Humor: ‘Hell Yeah! Pocket Inferno’

IPhoneBlog Hell Yeah

Screenshot-Support: PlaceIt by Breezi

Hell Yeah! Pocket Inferno (0.89 €; universal; App-Store-Link) ist die ‘Happy Tree Friends‘-Edition von Jetpack Joyride. Leider beißt hier nicht ‘Der Zorn des toten Karnickels‘ (ein hochgelobte Action-Plattformer für XBLA und PSN) – trotzdem verbleibt genug bekloppter Humor und kniffeliges ‘Run and gun‘-Gameplay für ein paar unterhaltsame Stunden (-> Trailer).

Die Zutaten für das Genre sind hinlänglich bekannt: In einer Side-Scrolling-Flugstunde von links an rechts greift ihr mit zwei Fingern ins Rennen ein. Ein Fingerzeig auf die linke Bildschirmhälfte schubst euren Flugrucksack leicht in die Höhe; die Finger der rechten Hand feuern mit der Bordkanone. Drei unterschiedliche Levelziele sind in 50 kurzweiligen Welten zu erreichen. Bei einer einzelnen Gegnerberührung schärft ihr den Tunnelblick wieder ganz von vorne.

Hell Yeah! bringt iOS als Spiele-Plattform keinen Schritt voran sondern pikst lediglich bekannte App-Store-Nerven. Das funktioniert (und läuft technisch einwandfrei), vermisst aber jede Gameplay-Beziehung zum Höllentrip von den Konsolen. ‘Pocket Inferno‘ ist exakt das, was ‘Rayman Jungle Run‘ für die Jump-n-Run-Serie von Ubisoft ist.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften