‘UX Write’ schreibt und liest Datei.docx

von Alex Olma | 25. Februar 2013 | 16:04 Uhr

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr amüsierte sich der offizielle Microsoft-Twitter-Account über den ‘Leak‘ von ‘Office für iOS’ und versprach Aufklärung in den kommenden Wochen. Im vergangenen November blinzelten wir auf neue Screenshots einer nativen ‘Office Mobile‘-Anwendung. Ende Februar 2013 soll es damit soweit sein.

Microsoft predigt bislang jedoch fortwährend die Browser-Abo-Perspektive für ihre Suite:

When asked about progress on Office apps for iOS, Ballmer responded, “We do have a way for people always to get to Office through the browser, which is very important.”

Nach drei iPad-Jahren mit 120 Millionen Tablet-Kunden ist das mutig. Insbesondere weil nach und nach Features purzeln, die MS Office zuvor auszeichneten. Selbst Apples Pages (8.99 €; universal; App-Store-Link), nicht unbedingt bekannt für zahlreiche Neuerungen, lernte beispielsweise dazu, Textänderungen ‘Word kompatibel’ nachzuverfolgen.

Oder schauen wir auf UX Write (21.99 €; universal; App-Store-Link), das mit Version 1.1.0 im Docx-Format spricht.

IPhoneBlog de UX Write

To the best of my knowledge, UX Write now provides the highest level of compatibility with .docx files out of any word processor available for the iPad. Virtually all of the basic text and formatting properties are supported, along with essential features like figures, tables, styles, numbered headings and captions, cross-references, and automatically-generated tables of contents.

iOS vermisst Microsoft Office nicht – andersherum traue ich mir eine solche Behauptung nicht zu. Allem voran ist es die Zeit, die Microsoft gegenüber seinen Mitbewerbern verliert, die ehemalige Alleinstellungsmerkmale nachbauen oder mindestens kompensieren.

Für private Nutzer scheint die Ära der großen Office Suite, die hunderte von Funktionen in einem einzelnen Programm vereint und das komplette Paket unter einen teuren Preismantel stellt, bereits lange vorbei.

  • Alex

    Einen großen Funktionsumfang braucht eine iPad schreib App glaube ich nicht aber Kompatibilität ist wichtig. Aus diesem Grund finde ich UX Write sehr interessant.
    Kann mir jemand eine gute “Word” App für den Mac empfehlen? Aktuell verwende ich Word 2008 was schon ganz ok ist. Pages ist leider für mich ein No Go da ich auch einen Formel-Editor und solche Dinge brauche. Es sollten auch größere Arbeiten damit verfasst werden können.

  • Spaggi

    Ich bin anderer Meinung. Mir fehlt eine stabile, einheitliche Office Suite auf jeden Fall, was ein klares Argument GEGEN iOS ist. Um nach dem Büro abends mit dem iPad noch eine Excel auszufüllen oder ein Word zu korrigieren und zu versenden, ohne Angst zu haben, dass eine Kovertierung mal wieder alles zerschiesst wäre für mich und viele Andere ein enormer Benefit.

    Wirklich schade, dass Microsoft hier nicht so wirklich in die Gänge kommt.

  • Pingback: App-Store-Abgründe: Geklaute Apps neu eingestellt – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!