‘CaptureAudio’ – Sprachmemos mit Kapitelmarken

von Alex Olma | 14. März 2013 | 07:07 Uhr

IPhoneBlog de CaptureAudio

CaptureAudio (1.79 €; App-Store-Link) zeichnet Sprachnotizen auf, in denen man live Kapitelmarken setzt. Die Zeitstempel lassen sich während einer Aufnahme oder beim nachträglichen Anhören direkt vermerken – umständliches Start-Stop-Gefummel an der Play-Taste entfällt. So erzeugte Metadaten, beispielsweise um Interviewfragen in langen Gespräche zu trennen, leben leider nur innerhalb der App oder im Partner-Programm CaptureNotes 2 (4.49 €; App-Store-Link). iTunes erkennt die Vermerke im M4a-Export (nur über die iTunes-Dateifreigabe) beispielsweise nicht als separate ‘Chapter’.

Ein klassischer Anwendungsfall für CaptureAudio ist eine Telefonkonferenz, bei der man die Audioaufzeichnung mit optischen Eselsohren durchsetzt. Mit nur einem Fingerzeig markiert man ein ToDo, eine Frage oder eine gefällte Entscheidung um diese später wiederzufinden ohne das komplette Gespräch mehrfach vor- und zurückzuspulen.

Die Sortierung und Archivierung der Audioaufnahmen in Ordner und Notizbücher ist unnötig unübersichtlich. Die Bedienung der eigentlichen Anwendung, angefangen beim Recording und Setzen sowie Benennen der Marken, bis zur finalen Wiedergabe (in drei Geschwindigkeitsstufen), bleibt jedoch simpel.

Wenn die Qualität des internen iPhone-Mikrofons ausreicht, ist CaptureAudio mit seinen direkt anzuspringenden Lesezeichen jedem klassischen Diktiergerät überlegen.

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!