Das Original: ‘Ridiculous Fishing’

von Alex Olma | 14. März 2013 | 08:22 Uhr

DirektFishing

Spiele, die sich in 6 Sekunden erklären lassen, brauchen keinen Test; kein Review mit 2000 Wörtern; kein Erklärbär-Video. Eine dramatische Hintergrundgeschichte fesselt, hilft aber keiner mittelmäßigen Umsetzung. Um von einer derartigen Mund-zu-Mund-Propaganda auf Händen durchs Netz getragen zu werden, verlangt es Exzellenz. Und einen coolen Soundtrack.

Vlambeer lebt mit Ridiculous Fishing (2.69 €; universal; App-Store-Link) den Hype. Und das zu Recht.

  • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

    gekauft!

  • http://twitter.com/stevlandjudkins stevlandjudkins

    Gibt’s auch eine nicht tilt Steuerung?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Nee. Würde aber auch sonst nicht funktionieren.

  • tomate

    Echt genial!

  • Linuxuser1

    Gibt es iCloud Sync oder muss man auf jedem Device von vorn beginnen?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Es gibt keinen iCloud-Sync.

      • Linuxuser1

        Schade :(

  • Pingback: Nicht vor Gericht aber auf hoher See: Polygon erzählt die ‘Ridiculous Fishing’-Story – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!