Badland, oder LocoRoco trifft Limbo.

von Alex Olma | 5. April 2013 | 15:43 Uhr

DirektBadland

Badland (3.59 €; universal; App-Store-Link) ist: banales Gameplay, keine Story aber geballte Atmosphäre – eine seltenes Gewächs.

LocoRoco trifft Limbo in einer von Oddworld inspirierten Welt. Eure knuddeligen Wattebäusche rutschen und flattern durch einen Steampunk-Hindernislauf – teilweise schwerfällig wie Fische an Land; zum Teil grazil und federleicht.

Das Motto: Hauptsache einer kommt durch. Trotzdem ist es jedes Mal herzzerreißend wenn die kugelrunden Plüschtiere es mit ihren kleinen Flügeln nicht über eine spitze Kante schaffen und vom automatisch fortschreitenden Bildschirmende verschluckt werden. Oft ist das jedoch auch Absicht. Um ein Extra zu erreichen, das euren gesamten Schwarm verkleinert, um beispielsweise vor mörderischen Kreissägen abzutauchen, opfert ihr immer wieder absichtlich eure Blobbs. Solange nur einer der dicklichen Vögel durchkommt, gilt das Level als geschafft.

Der lokale Mehrspielermodus, zu zweit, dritt oder viert an einem iPad, ist mit 12 Leveln kurz aber eine lustige Zugabe. Im possierlichen Einzelspieler solltet ihr euch für Badland aber definitiv Kopfhörer aufsetzen – hier bröckelt, platzt und knirscht es einfach wunderschön.

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!