Work in progress: ‘Facebook Home’

von Alex Olma | 10. April 2013 | 14:39 Uhr

In der vergangenen Nacht fiel das ‘Facebook Home‘-(Phone-)Embargo. Was bereits seit vergangener Woche feststand: Die HTC-Hardware ist in wenigen Tagen vergessen; der Launcher, für ausgewählte Telefonmodelle ab dem 12. April im Google Play Store, ist ein parasitärer Start in Facebooks mobile Zukunft.

IPhoneBlog de Facebook Home

Die neuen Abhängigkeiten, denen sich Google und Facebook damit aussetzen, versprechen gute Unterhaltung. Die Suchmaschine erhofft sich durch ihre Freigabe der offiziellen Dienste (Search, Mail, Play Store, etc.) mehr Android-Nutzung; Facebook suchte den Fuß in der Tür, der ohne kostspielige Forks oder eigene Hardware auskommt. Zumindest vorerst.

Der ‘Deal‘ scheint unverbindlich. Die vorstellbaren Anlässe, in denen man sich jedoch gegenseitig an den Hals springt, bleiben facettenreich. Warum starten Androids noch nicht in ein eigenes Google+-Netzwerk? Wie streng hält Google die Hand auf der Play-Store-Freigabe für neue Updates? Traut sich Facebook eine eigene Websuche, beispielsweise über Bing?

Machtspiele sind nur eine Frage der Zeit. Und ich bin zuversichtlich, dass beide Firmen ihre Exit-Strategien bereits in der Tasche haben schon weiterdenken.

Noch drei kurze Anmerkungen, die ich aus der Review-Flut bemerkenswert* fand:

  • Die von Facebook eingekauften Design-Teams (Push Pop Press, Acrylic Software, etc. ), liefern tolle Ideen – von den Chat Heads bis zu den Button-armen Menüs.
  • Nur über eine direkte Hard- und Software-Integration (wie beim ‘HTC First‘) lassen sich Push-Nachrichten aus anderer Android-Apps durchreichen. Der Installation von ‘Facebook Home’ aus dem Google Play Store fehlen die notwendigen Zugriffsrechte.
  • Facebooks Instagram-Übernahme stellt sich (spätestens jetzt), wenn ständig bildschirmfüllende Fotos über das Display fliegen, als clevere Investition heraus.

* Meine Leseempfehlungen: Om Malik, MG Siegler und Vincent Nguyen).

  • Linuxuser1

    Ob 1 Milliarde (!) Dollar eine clevere Investition waren, nur weil jetzt mit Facebook Home Fotos großflächig auf dem Display erscheinen wage ich trotzdem zu bezweifeln.

    • ChiefPotato

      Das war eine super Investition. Es geht da nicht nur um Slideshows. Alles in Kombination, Launcher, Chat App etc werden sicherlich bei den meisten Leuten die das installiert haben dazu führen dass sie Facebook massiv mehr nutzen werden, jeden Tag, im Prinzip immer wenn sie ihr Smartphone nutzen. Das ist eine potentielle Goldgrube für Facebook.

      • Linuxuser1

        Ich meinte für Instagram. Facebook Home zahlt sich vermutlich auf jeden Fall aus.

      • ChiefPotato

        Achso, ok =) Ja, da stimme ich halbwegs zu =) Instagram an sich war natürlich massiver Wucher, andererseits hatte Facebook damals außer der simplen Febook App noch nicht soviel auf mobilen Geräten, da wars glaub ich schon wichtig für sie ne App zu haben die grad extrem hip ist/war.

  • ChiefPotato

    Zur Zeit ist das ganz klar eine symbiotische Beziehung, nicht eine parasietäre.

    Beide Seiten profitieren ganz klar davon, es ist nicht so dass nur eine Seite einen Nutzen von hätte während die andere einen Schaden hätte.

    Ob das später anders gehandelt wird und die eine Seite der anderen schadet, das werden wir sehen =)

    Ich persönlich brauch jetzt nicht ein Facebook Telefon oder alle diese Apps zusammen die Facebook Home ausmachen, ich brauch zB keine Facebook Slideshow auf dem Lock Screen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das selbst bei Leuten die Facebook nonstop nutzen oft genug auch negative Folgen haben wird wenn da plötzlich ein Bild auf dem Lockscreen angezeigt wird dass dann Erklärungen erfordert je nachdem ob man grad in der Arbeit oder bei der Freundin ist oder ähnliches.
    Und selbst wenn alle Freunde immer nur (langweilig) seriöse Sachen auf Facebook stellen würden und Facebook da auch ganz toll optimiert hat damit möglichst wenig Datenvolumen verbraten wird, wird so ne ständige Slideshow bestimmt trotzdem ordentlich zu Buche schlagen was das Traffic Volumen angeht.

    Trotzdem (oder auch deswegen =) ) wird Facebook Home bestimmt ein Hit.

    Und die Chat heads find selbst ich auch ne gute Sache. Abgesehen davon dass sie ne echt coole ChatImplementierung an sich sind, ist die Seite dass man dass über anderen Apps angezeigt kriegen kann und dabei sowohl mit den Chat Heads als auch der App dahinter interagieren kann mehr echtes multitasking als die meisten Smartphones sonst so draufhaben, das find ich extrem nachahmenswert.

    Wird natürlich spannend, wie lange die symbiotische Beziehung weiter geht bzw wann einer von beiden der freundlichen Tour ein Ende setzt falls überhaupt.

    Aktuell könnte es kaum besser laufen für Nutzer als auch beide Firmen: Da kriegt man mit dem HTC Gerät ein Gerät mit schnellster Internet Verbindung und ein paar Facebook Sachen drauf, die man aber sehr komfortabel ausschalten kann (bzw per App an/ausschalten kann wie man will, also zB auch nur Chat Heads an wenn man will) und wenn man das ganze ausschaltet hat man im Prinzip Vanilla Android, gar das einzige Vanilla Android Telefon mit schneller Internet Verbindung (egal ob man das jetzt 4G nennt oder was auch immer =) ).
    Also ja, die Seite dass man da aussuchen kann wieviel man von beiden Seiten drauf haben will ist klasse und auch dass Facebook das jetzt nicht verhunzt hat sondern Sachen wie Google Now etc standarmäßig an sind. Also kein häßlicher Skin mit schlechten Zwangs Ersatz Apps (wie so oft zB bei Samsung Geräten), sondern das Vanilla Android mit allen guten Basis Features und dann ein paar zusätzliche Apps vorinstalliert bei denen man aber einstellen kann was davon man anhaben will. So find ich das gut.

    Deine anderen Punkte sind interessant, aber dieser hier ist natürlich völliger Käse: “Wie streng hält Google die Hand auf der Play-Store-Freigabe für neue Updates?”

    Im Google Play Store läuft das so, dass man da ne App oder ein Update für ne bestehende App reinstellt und das geht live ohne Review, innerhalb von wenigen Minuten weltweit (oder wenn man einige Länder ausgeklammert hat als Entwickler dann halt nicht in denen).

    Also gibt es da beim Google Play App Store absolut nicht so ne Hand von Plattformhalter Seite die da über die Freigabe entscheidet wie es Apple tut.

    Der einzige Punkt wo Google “Einspruch” erhebt ist wenn man ein Android Gerät von Google abgenickt kriegen will, was man nur muss wenn man die Google Apps drauf haben will auf dem Gerät. Und an der Stelle hat Google offensichtlich ja schon HTC durchgewunken.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Zwei Dinge stören mich persönlich an Facebook Home:

    1. Facebook wird darüber Werbung verteilen, d.h. schaltet man sein Telefon ein wird, so gehe ich davon aus mit steigender Häufigkeit, als erstes eine Werbung erscheinen. Man sieht das ja schon wenn man die Facebook App auf den iPhone startet.

    2. Die Anzahl der schönen Bilder von Usern ist doch eher gering. Klar, die Marketing Abteilung von Facebook hat für die Präsentation tolle Facebook User erfunden die tolle Fotos machen, aber was ist mit den vielen miesen Bildern die im Netzwerk verteilt werden? Wer will die “teile Dies wenn du meiner Meinung bist”-Bilder” sofort beim Einschalten auf dem Bildschirm haben? Wie peinlich kann das werden?

    Da bin ich froh das sowas auf dem iPhone wohl vorerst nicht erscheint.

  • http://twitter.com/JojoJohnDoe Jojo John Doe

    Ich kann im Android Store nichts finden. Was mache ich falsch?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Warten wir mal bis die USA aufsteht.

  • Pingback: Armdrücken Backstage: Facebook & Apple – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Facebook 6.0: Chat Heads und Sticker – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Man zieht kein Resümee nach nur einem Monat. #FacebookHome – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!