von Alex Olma
5. August 2013 – 15:21 Uhr

Samsungs Desinteresse an fairen, vernünftigen und diskriminierungsfreien Lizenzdeals für Standard-Patente

Nachtrag.

Reading between the lines, it sounds like Samsung had refused to license its standard-essential patents (SEPs) unless Apple offered its non-essential iPhone patents — the company's crown jewels — in return.

Philip Elmer-Dewitt | Fortune Tech

Grundlagenpatente sind nach "fairen, vernünftigen und diskriminierungsfreien Bedingungen" zu lizenzieren (und nicht in einer Art Kuhhandel auszutauschen). Verkaufsverbote, die aufgrund von Basispatenten erfolgen, sind sowohl der europäischen wie auch amerikanischen Regierung unsympathisch.

Die Vorgeschichte dieses Falls, hier den Umständen entsprechend kompakt von Daniel Eran Dilger zusammengefasst, belustigt.

In den Verhandlungen im Frühling 2012 über einen (fairen, vernünftigen und diskriminierungsfreien) Lizenzbetrag fordert Samsung für seine GSM-Patente (2G/3G) eine Tantiemen-Vergütung von 2.4-Prozent des durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreises (ASP) – rund 16 US-Dollar pro Telefon.

Apple fragt in einem Brief an den südkoreanischen Konzern, dem ein Angebot zur Kreuzlizenzierung beiliegt: "Can Samsung provide Apple with any evidence of any company paying Samsung a royalty similar to the 2.4% of ASP terms that Samsung has requested from Apple?"

12-04-30 Apple-Samsung Teksler-Kim Letter Re FRAND

Samsungs Beteiligung am Baseband-Chip scheint nicht nur minimal und obendrein fragwürdig, sondern steht in der Kritik weil Infineon und Qualcomm, die den Stein für Apple bislang verbauten, genau dafür bereits Lizenzgebühren nach Südkorea abführen.

[…] a landowner can't lease their property to a hotel chain, then come back and demand rent from anyone who comes to stay there.

Apple Insider

  • ChiefPotato

    Ja, blödes Samsung, die sollten lieber wie Apple andere Standard Sachen als Geschmacksmuster schützen lassen, dann würden sie an dem Ende auch eher mit Klagen durchkommen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog
      • ChiefPotato

        Hallo Alex, meine Antwort hier ist nicht die selbe Äußerung, wie bei dem anderen Blog Post. Dort hatte ich angesprochen, dass ich es unpassend finde, dass bei Samsung argumentiert wird, dass sie natürlich verlieren sollten, weil es bei den PATENT Klagen ja um standards essentielle Sachen ginge.
        Mein Kommentar hier war also eher ein vielleicht zu snarky Antworts Schreiben darauf (als auch zu Antworten in dem anderen Post und diesem Blog Post), dass ja, dann sollten sie es wohl eher machen wie Apple und statt wegen standards essentiellen Patenten zu klagen dann vielleicht auch eher andere Sachen wie es eben Apple macht als Geschmacksmuster eintragen zu lassen und damit zu klagen.
        War jetzt aber auch nicht als ernsthafte Aufforderung gemeint, weil ich sowohl Samsung als auch Apple als Looser ansehe mit solchem Verhalten.
        Klar kriegt immer einer jeweils mal das eine oder andere Mal Recht zugeschrieben, da sie aber beide versuchen auf so lahme Art das Rechtssystem auszunutzen um den Verkauf von Konkurrenz Geräten einzuschränken oder zu verbieten, naja, das sehe ich als Looser Masche bei der Art wie das gemacht wird.

        Im Endeffekt loosen auch immer alle dadurch.
        Klar kriegt dann mal eine Seite ein Verkaufsverbot und muss Strafzahlungen leisten etc, aber mittel- langfristig schadet sowas einfach allen.

        Bei der Konkurrenz wars ja dann schon öfter der Fall, dass man weniger intuitive oder (un)schicke Umsetzungen von bestimmten Sachen machen musste, um die Geräte weiter verkaufen zu dürfen.
        Re Apple hat die Nummer ja offensichtlich schon dazu geführt, dass sie versuch(t)en sich von Samsung als Partner zu distanzieren, scheinbar bisher nicht mit optimalem Erfolg, sieht man an ein paar Sachen, ein weiteres Indiz wäre wohl auch, dass inzwischen einige der Konkurrenzler schon kleine Retina Tablets haben und Apple da wohl frühestens im Oktober soweit ist, mal schauen ob jetzt doch notgedrungen mit Samsung Komponenten oder doch schon nicht (mehr).
        Streitereien nach dem Motto “Hey, du darfst aber nicht auch sowas in die Richtung machen!!!” haben ja auch abseits von Klagen Apple und den Nutzern schon an anderen Enden geschadet als hardwareseitig, siehe Google/Apple Maps Fiasko etc.
        Da ist also meiner Meinung nach jeder Rechtsstreitgewinn trotzdem als abloosen zu sehen.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Es ist nicht eine Frage ob man (Retina-)Screens verbauen kann (Apple tut dies in Notebook, Tablets und Telefonen), sondern der dazugehörigen Batterielaufzeit. Nexus 7.2 -> 6h; iPad mini -> 9h.

      • ChiefPotato

        Naja, die anderen Retina Screens produziert Apple auch nicht selber, da sind sie auch abhängig von anderen und genau da ist ja eben der Punkt, ob sie sich mit bestimmten Zulieferern einigen können/wollen re das dann (auch) fürs iPad Mini zu machen.
        Batterielaufzeit würde ich trotzdem halbwegs durchgehen lassen als Argument warums noch kein Retina iPad Mini gibt, aber naja, das Nexus 7 kostet auch nen ordentlichen Tacken weniger als ein iPad, da wäre also schon nochmal ne Spanne da für zB ne bessere Batterie reintun.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Verstehe ich nicht. Wie bringst du den Preis ins Spiel wenn es sich um einen technischen Kompromiss handelt?

      • ChiefPotato

        Naja, der technische Kompromiss ist bei solchen Sachen an vielen Enden ein Kompromiss re was man aktuell bei dem Preis zu dem mans verkaufen will zusammenschnüren kann zu nem gewinnbringenden Packet (weniger eine Abwegung was überhaupt theoretisch möglich wäre zu dem Zeitpunkt weil das theoretisch technisch best mögliche oft noch zu teuer).
        Wenn man Sachen zu nem höheren Preis verkauft (und dabei schon ne höhere Gewinnspanne pro Gerät hat wie bekanntermaßen Apple das macht) wäre da also mehr Spielraum sich für andere Komponenten zu entscheiden die andere Leistungsmerkmale haben wenn man bereit ist die Gewinnspanne etwas zu reduzieren.
        Re Batterietechnik gibt es da einige interessante Ansätze die da mehr Effizienz/Durchhaltevermögen oder ne größere Batterie im gleichen Geräte Volumen erlauben würden.

        Ich finds daher weniger interessant darüber zu grübeln obs machbar ist (weil ja, ist machbar) und interessanter für welche Auflösung und welches Chipset Apple sich dann wirklich entscheidet.

      • Linuxuser1

        Das Display des iPad mini hat aber auch 40% mehr Fläche als das des Nexus 7 und somit müssen auch 40% mehr Fläche beleuchtet werden. Der Energiebedarf ist also deutlich höher.

      • ChiefPotato

        So einfach ist die Rechnung da nicht. Wieviel Energie ein Bildschirm saugt hängt von vielen Dingen ab, wie zB der genutzten Technik (Amoled, LCD etc). Pixeldichte wirkt sich indirekt auch auf den Stromverbrauch aus, weil es üblicherweise (wenn das Bild nativ in der Auflösung berechnet und nicht nur hochskaliert wird) wesentlich mehr Dampf unter der Haube braucht um Sachen bei viel höherer Auflösung laufen zu lassen, dabei wird also dann auch üblicherweise mehr CPU/GPU Last erzeugt und somit mehr Strom verbraucht.
        Aber ja, da spielen eben viele Faktoren mit, deshalb kann man das nicht 1:1 vergleichen wenn die an zu vielen Seiten verschiedene Komponenten haben. Was man sagen kann ist: Ja, man könnte ne bessere Batterie reintun, dann würds n bischen länger durchhalten =)

      • Linuxuser1

        Natürlich geht das nicht 1:1 ein aber das Display ist einer der größten Verbraucher im Gerät und 40% mehr Fläche benötigen bei gleicher Technologie einfach mehr Energie.

  • Pingback: iReview 32/2013 - ApfelBlog()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften