von Alex Olma
8. Dezember 2010 – 11:12 Uhr

Post-PC-Ära: Smartphone- und Tablet-Zahlen versprechen Wandel

Mit nichts Geringerem als einem “historischen Wandel” beschreibt PCWorld.com aktuelle Voraussagen des Marktforschungsunternehmens IDC. Dabei sollen innerhalb der nächsten 18 Monate die gemeinsamen Smartphone- und Tablet-Verkäufe den PC-Absatz übertrumpfen.

IDC expects shipments of app-capable, non-PC mobile devices (smartphones, media tablets, etc.) will outnumber PC shipments within the next 18 months […]

IDC erwartet den Verkauf von 377 Millionen Geräten im Jahr 2011 sowie 448 Millionen Einheiten in 2012. Den Löwenanteil nehmen dabei ohne Frage die Smartphones ein. Alleine im dritten Quartal 2010 soll dieser Markt um 90-Prozent an Größe gewonnen haben. Mit Blick auf China verzeichnen Smartphones gegenüber dem Vorjahresvergleich laut Analyst Travis McCourt (Morgan Keegan) ein Wachstum von 400-Prozent. 50-Prozent sollen dabei auf Telefone mit Android-Betriebssystem entfallen.

via AllThingsD

In Australien kämpfte sich Apple erstmals an die Smartphone-Spitzenposition (36.6-Prozent) und verwies den jahrelangen Marktführer Nokia auf Platz 2 (30.5-Prozent).

via smh.com.au

Die Beteiligung der Zahlen für den Tablet-Markt fallen mit derzeit lediglich zwei ernstzunehmenden Teilnehmern verhältnismäßig spekulativ aus. Die Garnter-Statistiken erwarten 55 Millionen Tablets für 2011; IDC greift mit 42 Millionen nicht ganz so hoch. Das iPad konnte im letzten Quartal 4.19 Millionen Geräte verkaufen. Die erwarteten Verkäufe für das Weihnachtsgeschäft überschreiten die (Vorstellungs-)Grenze von 7 Millionen Einheiten.

Das Samsung Galaxy Tab will bis zum Jahresende insgesamt 1.5 Millionen seiner 7-Zoll-Bildschirme absetzen.

iPhoneBlog.de_Google.jpg

Am gestrigen Dienstag kündigte Google (erneut) sein Chrome OS an, das mit ersten Geräten von Samsung und Acer ab Mitte 2011 verfügbar sein soll. Bis dato sollte es auch das BlackBerry PlayBook in den Markt geschafft haben, das gestern seine Pforte für App-World-Entwickler öffnete.

RIMs Co-CEO Mike Lazaridis stellte sich Walt Mossberg und Karin Swisher Kara Swisher auf der gerade beendeten Konferenz D: Dive Into Mobile.

Horace Dediu schreibt auf Asymco.com:

The difficulty in analyzing the smartphone market lies in its extremely rapid growth. With the market growing at 90% (and 400% in some areas like China) the forces of demand and supply are disconnected. It’s impossible to discern whether a purchase decision is made from a choice of comparable alternatives or if it’s made from a choice between buying nothing and some alternative.

via asymco.com

Speziell aus dieser Perspektive ist der möglicherweise bevorstehende Verizon-Wireless-Deal mit einer CDMA-Variante des iPhones 4 im kommenden Jahr von Spannung. Mittlerweile wird nicht mehr die Frage nach dem ‘ob’ sondern nach dem ‘wie’ gestellt. Analyst Shaw Wu streut gegenüber AllThingsD das Gerücht, Verizon Wireless wäre bereit dafür zu bezahlen, anderen US-Mobilfunkanbietern wie Sprint oder T-Mobile das Apple-Smartphone vorzuenthalten – Pseudo-Exklusivität sozusagen.

via AllThingsD

iPhoneBlog.de_Telekom.jpg

Apropos Exklusivität: Ende Oktober kippte in Deutschland die exklusive iPhone-Vereinbarung mit der Telekom. Die anderen Mobilfunkpartner scheinen nach den letzten Zahlen soweit mit guten Verkäufen ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Um der Konkurrenz entgegenzuwirken bietet die deutsche Telekom daher am heutigen Tag (bis 24 Uhr) einen 50-Prozent-Preisnachlass für Neukunden auf den Telefon-Gerätepreis an (Affiliate-Link).

(Danke, Mike und Stephan!)

  • Marc

    Um mal Klugzuscheissen: Die Dame heisst Kara Swisher, nicht Karin Swisher :-)

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Ups. :)

  • Sebastian

    “It may be seen as an historic shift, but it is one that tells more about the development of a new market , mobile and tablet computing, than the decline of an older one, the PC. Shipments of personal computers will continue to increase even as they are surpassed by other devices.”

    Es sagt viel über den Autor des Artikels auf PC World aus, wenn man die eigene Überschrift als falsch bezeichnet. Clickbait nennt man sowas.

    Ich weiß nicht Alex aber warum gibst Du das so 1:1 wider. Bist Du auch scharf auf die Klicks die das bringt? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Der Text sagt aus, dass es keinen Wandel gibt, sondern dass der Tablet- und Smartphone-Bereich ein neuer Markt ist, da der PC-Markt selbst weiter wächst. Es ist ungefähr so als ob man sagen würde, dass weil mehr Motorräder verkauft werden sich jetzt der Automarkt ändert (obwohl dieser weiterhin stetig an Verkäufen hinzugewinnt).

    Das ist wenigstens schlechter Journalismus, obwohl mir da auch andere Sachen zu einfallen.

    Mich enttäuscht das wirklich, dass Du das einfach genau so übernimmst.

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Ich habe den PCWorld-Artikel als Einleitung für die von IDC, Morgan Keegan und Garnter veröffentlichten Statistiken verwendet und mich einer Bewertung weitgehend enthalten. Beziehungsweise die Tablet-Zahlen als ‘spekulativ’ bezeichnet.

      Ich verstehe die genaue Kritik nicht.

  • Thomas

    “IDC erwartet den Verkauf von 377 Millionen Geräten im Jahr 2011 sowie 448 Millionen Einheiten in 2012. Den Löwenanteil nehmen dabei ohne Frage die Smartphones ein”

    im bereicht steht:

    Most will be doing so through a converged mobile device — aka a
    smartphone such as an iPhone, Android phone, or BlackBerry. IDC predicts that
    in 2011, over 330 million CMDs will ship, a scorching 24% increase over 2010
    volumes. When coupled with mobile tablet devices like Apple’s iPad (see the
    media tablets point below), shipments of app-capable, non-PC mobile devices
    will outnumber those of PCs for the first time within the next 18 months — and
    there will be no looking back.

    wo hast du diese zahlen her?

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Welcher Bericht genau?

      Die IDC-Zahlen fanden bei der Computerworld Erwähnung. Der Link findet sich im Artikel.

      • Marion

        Auch wenn der Bericht nun schon 2 Jahre alt ist, ist er für meine Masterthesis von Relevanz. Was ich allerdings auch suche ist die Originalquelle, wo du die Prognosezahlen für 2011 und 2012 hernimmst (377Mill+448Mill). Bei Computerworld finden sie laut deinem Link keine Erwähnung. Es wäre super, zu wissen, wo diese Zahlen herkommen. Danke

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog
      • Marion

        Danke dir!

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften