von Alex Olma
18. Dezember 2014 – 09:39 Uhr

App-Entwickler tragen Kosten für neue EU-Umsatzsteuer-Regelung ab Januar 2015

IPhoneBlog de VAT 2015

Ab Januar gilt eine neue EU-Mehrwertsteuer-Regelung (PDF-Link) für digitale Produkte und Dienstleistungen – beispielsweise Apps, die sich in Zukunft abhängig vom Herkunftsland berechnen. Auf iOS-Software entfällt bislang die generelle Mehrwertsteuer aus Luxemburg mit 15-Prozent1. Für Kunden aus Deutschland, die im deutschen App Store ihre Software laden, sind es zukünftig dann 19-Prozent.

Apple informierte in der letzten Nacht seine Entwickler über diese Änderung. Demnach bleiben die bisherigen Preisstufen für Endkunden wohl unverändert2; die App-Entwickler erhalten für die Verkäufe ihrer Anwendungen in der EU weniger Geld.

via Timo Hetzel


  1. Luxemburg erhöht seine MwSt. im Jahr 2015 auf 17-Prozent. 
  2. „Note that prices for apps on the App Store include VAT, while the developer’s proceeds are calculated after VAT is deducted.“ Eine generelle Anpassung der Preisstufen, um die Kosten auf die Verbraucher umzulegen, ist bislang nicht angekündigt. 
18. Dezember 2014 – 08:23 Uhr

[24-Tage-im-Dezember] harman/kardon Esquire Mini – 18/24

17. Dezember 2014 – 19:55 Uhr

Crossy-Road-Entwickler: „Wir könnten jetzt auch in Rente gehen.“

IPhoneBlog de Crossy Road

A new iPhone game created by two Australians and downloaded by more than 7.1 million people so far has wasted approximately 566 years of players’ time while earning its creators a seven-figure income.

How Andy and Matt are making a motza by wasting your time with Crossy Road

Und Crossy Road (kostenlos; universal; App-Store-Link) funktioniert ganz ohne In-App-Abzocke. Eigentlich schade, dass man dies besonders betonen muss.

via Andy Baio

17. Dezember 2014 – 14:49 Uhr

Für das iPad: Papers, Please

IPhoneBlog de Papers Please

Die initiale App-Store-Ablehnung von Papers, Please (6.99 €; App-Store-Link) – mittlerweile widerrufen, entschuldigt und bereits in neuer Version durchgewunken – basierte auf einem Missverständnis. Der Prüfprozess interpretierte die Menü-Option ‚Nudity‘ als Indiz für eine Form von Nacktdarstellung, die bereits häufiger für das Format Videospiele beanstandet wurde. Die tatsächliche Form der Pixel-Nacktheit, die nicht ansatzweise im pornographischen Bereich zu verordnen ist, taucht aber erst viel später im Spiel auf. Das Mini-Zeitfenster, das den Prüfern für eine einzelne App zur Verfügung steht, erlaubt es überhaupt nicht die entsprechenden Stellen im Spiel zu erreichen.

Trotzdem bin ich dankbar für den öffentlichen Aufschrei, den diese Ablehnung hervorrief – auch wenn er ganz eindeutlich angefeuert ist vom Widget-Missmanagement.

Die ungleiche Behandlung zwischen Büchern, Filmen und TV-Serien auf der einen Seite und Videospielen auf der anderen, die mobil oft keine Möglichkeit haben auf die ungeprüfte Verbreitung mittels dem Browser auszuweichen, fasst dieser öffentliche Brief an Tim Cook präzise zusammen.

But even though Apple has done many amazing things for our industry in liberalizing its economics (with great thanks) the company nevertheless buys into the urge to suppress games. And it’s just morally wrong. Tim I don’t believe that this is a position that you’re actively taking. I think it’s happened as a result of a couple of related issues that have bred an awkward censorship

TechCrunch

Papers, Please schuf (unfreiwillig) einen Diskussionsansatz, mit dem sich in Zukunft unaufgeregt über das Thema sprechen lässt. Die exzellente iPad-Umsetzung des mehrfach ausgezeichneten ‚Dystopian Document Thriller‘ von Lucas Pope darauf jedoch zu reduzieren, täte dem Puzzle-Titel Unrecht. Ihr solltet ihn auch spielen.

Papers, Please gets players engaged in the idea of document fact-checking by designing more than just a reward structure, but layering rewards to weave a complex and difficult context around making a very simple decision. Thus, engaging interactions seem to not just be about giving users rewards that they care about, but also layering the experience with several levels of interaction and evaluation in order to make each decision more difficult to unravel and thus more intrinsically rewarding to solve. 

Cory Johnson | Gamasutra

17. Dezember 2014 – 10:29 Uhr

[24-Tage-im-Dezember] Parrot Rolling Spider – 17/24

16. Dezember 2014 – 14:54 Uhr

Rabattiert: Castro, Vert, MindNode, Day One, Drafts, Deliveries, Manual und Launch Center Pro

IPhoneBlog de 8 Apps

8 Preissenkungen von 8 Apps, die für mich zur ersten Software-Garde gehören:

16. Dezember 2014 – 08:15 Uhr

[24-Tage-im-Dezember] Der Parrot Jumping Sumo – 16/24

15. Dezember 2014 – 10:05 Uhr

[24-Tage-im-Dezember] Mujjo Leather Wallet Case 80° – 15/24

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften