‘Tweetbot’ – das eingenistete Twitter-Vögelchen

von Alex Olma | 10. Juni 2011 | 09:45 Uhr

IPhoneBlog de Tweetbot1IPhoneBlog de Tweetbot2

Die Erwähnung von Versionssprünge für Software spare ich mir an dieser Stelle gewöhnlich. Für Tweetbot (1.59 €; App Store-Link) muss jedoch eine Ausnahme her.

Seit April ist der ‘Twitter-Client mit Charme‘ fest in meiner untersten iOS-Menüzeile verankert. Tweetbot ist morgens die erste App, die ich öffne und am Abend der letzte Blick, den ich gewöhnlich aufs iPhone werfe. Das liegt vornehmlich daran, dass der Kurzmitteilungsdienst immer noch keine hauseigene Synchronisation für den Lesestand mitbringt. Wenn ich am Rechner unterhalb des Tages Echofon verwende, muss abends noch kurz die letzte ‘Timeline-Position’ aufs iPhone fliegen – sonst gibt’s am Morgen zuviel Sucherei.

Das überhaupt beste Feature an TweetBot ist der Umgang mit gigantischen Tweet-Ansammlungen – und ja, ich gestehe meine Twitter-Timeline jeder Nacht nachzulesen. Dazu lädt die App den ‘verpassten’ Inhalt oberhalb der aktuellen Leseposition nach. Vielleicht nur ein Detail, aber für mich mittlerweile unverzichtbar.

Ansonsten halten viele Detail-Verbesserungen wie eine Pinboard- oder Bit.ly-Pro-Unterstützung Einzug in Version 1.2.

  • http://twitter.com/jaydee3 Markus Emrich

    ähm und warum jetzt die erwähnung? is das neu, dass der content oberhalb geladen wird? die standard twitter app macht das schon immer so..

  • http://twitter.com/davidhellmann David Hellmann

    Da sprichst du eine Sache an die mich an der Twitter App ziemlich nervt. Hatte damals auch schon geschrieben darüber:

    http://www.davidhellmann.com/blogging/twitter-iphone-app-bug-der-ziemlich-nervt/

    Die Twitter App legt lädt den Inhalt nach aber schiebt die aktuelle Position nach UNTEN und das macht für mich überhaupt keinen Sinn…

  • http://twitter.com/SPeitsch Sebastian Peitsch

    Twitter frisst einfach zu viel Zeit. Ich komme kaum mit den RSS-Feeds nach und selbst da lese ich maximal 50% aller Nachrichten.

  • Anonymous

    Mir ist der Sinn von Twitter bis heute verborgen geblieben…

  • http://twitter.com/davidhellmann David Hellmann

    Immerhin scheint es ja so interessant zu sein für dich, dass du in Themen die Twitter betreffen einen Kommentar schreibst… 

    Twittern frisst auch nicht viel Zeit. Es macht auch keinen Sinn alles zu lesen finde ich. Das geht zu weit bzw. hab ich da viel zu viele Leute denen ich folge. Ich schau immer mal flüchtig drüber und klicke hier und da was an. Will man selber etwas wissen und hat auch ein paar Follower findet man via Twitter sehr schnell Hilfe. 

  • http://twitter.com/SaschaW SaschaW

    Hat die App mittlerweile ein Widescreen Update erhalten? Das fand ich damals so grausam, dass ich zum tippen mein iPhone nicht drehen konnte.

  • Pingback: Reeder mit kompletter Readability-Integration – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Tweetbot synct die Leseposition über Tweet Marker – iPhoneBlog.de

  • Pingback: [update] Tweetbot 2.0: Die ‘Tapbots’ verbessern ihre iPhone-App – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!