iStopMotion: mein kleines Trickfilmstudio (+ Video)

von Alex Olma | 15. Dezember 2011 | 16:57 Uhr

Solche Apps zeichnen iPad und iPhone aus! iStopMotion (3.99 €; App Store-Link) besitzt Vorzeige-Charakter für den kreativen Umgang mit Technik. Die Software tritt dabei bewusst in den Hintergrund um seinen Anwender ‘Dinge’ erschaffen zu lassen – eine simple Idee reicht bereits aus. Wenn Programme so etwas können, fasziniert mich das auch im Jahr 2011 immer noch.

Im konkreten Fall geht es um Stop-Motion-Trickfilme, dessen Produktionsaufwand zwischen zwei Minuten (siehe mein 13-Frame-Demo) oder mehreren Tagen liegt kann (siehe ‘Indyanimation‘).

Regisseure mit Schauspieler-Phobie werden es auf jeden Fall lieben.

DirektStopMotion*

* Alle selbstproduzierten Videos gibt’s auch im Podcast-Feed. Und wo bleibt eigentlich eure iTunes-Bewertung?

  • James

    Was ist das für ein Dock mit der Tastatur in deinem Video?

    • http://twitter.com/MattMantovani Matt Mantovani

      Und wo wir schon dabei sind: Wie heisst der “Ständer”, wo das Iphone draufsteht?

      • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

        ZAGGfolio (Vorstellung folgt) und der Glif (bereits vorgestellt).

  • Dndhd

    Hi Alex. Super Tipp. Dank dir vielmals. Frank

  • Anonymous

    Hey, die iTunes-AGB haben sich im Schweizerischen Store gerade geändert, und nun kann man unter “Purchased” auf der Startseite neben Büchern und Apps endlich auch gekaufte Musik erneut herunterladen! :) Vielleicht ein Vorbote (neben den kurzzeitig verfügbaren versehentlichen Match-Freischaltungen in einigen Ländern) für einen baldigen internationalen iTunes-Match-Start?
    Sind im deutschen Store die selben Änderungen vorgenommen worden? Oder konnte man das dort sowieso schon lange?

    Auf dem iPhone scheint die Änderung (bei mir) zwar noch nicht angekommen zu sein: Unter Einstellungen->Store finden sich erst Apps und Bücher für die “automatischen Downloads”, aber diese Einstellungsseiten aktualisieren sich ja bekanntlich von Zeit zu Zeit selbst, sollte also sicher bald auftauchen, falls Apple diese Funktion überhaupt auch freischaltet…

  • Pingback: brew0090 - dailycoffeebreak.de

  • Clanhb

    Vor allem ist die Steuerung des iPhones über das iPad genial. Da kommt es dann auch nicht zu Verwacklern, wenn man, wie Du es zeigst, zur Aufnahme immer auf das iP tippen muss.

    Danke für den Tipp!

  • Anonymous

    Eine Frage: Geht das ganze auch mit iPad1 und iPhone? Vielen Dank!

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      “Voraussetzungen: Kompatibel mit iPad 2 Wi-Fi und iPad 2 Wi-Fi + 3G. Erfordert iOS 5.0 oder neuer.”

  • Pingback: PhotoPresenter zeigt nur Fotos, die auch ihr zeigen wollt. – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!