von Alex Olma
12. Januar 2012 – 18:37 Uhr

[update] ‘Rdio’ streamt Musik in Deutschland

DirektRdio

Rdio startet offiziell in Deutschland und bietet ein nahezu deckungsgleiches Musik-Streaming-Angebot wie sein schwedischer Konkurrent Spotify. Mit einem identischen Preismodell, der gleichen Sonos-Integration und einer zweistelligen Million-Anzahl von abrufbaren Musiktiteln nehmen sich die zwei Musikabos nicht viel. Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal: Entgegen Spotify ist Rdio, der Dienst von den Skype- und Kazaa-Gründern Zennström und Friis, seit heute auch hierzulande erhältlich.

Die siebentägige ‘Unlimited‘-Testphase im Zusammenspiel mit den iOS-Apps (kostenlos; universal; App Store-Link) sollte man als Musikfreund ausprobieren (Affiliate-Link).

Wichtig: Die zwei Preismodelle, 4.99 € für den Web-Zugang und 9.99 € für die Musik-Anbindung auf iOS und dem Sonos-System, wurden mir von der Pressestelle bestätigt. Entgegen dieser Angaben spricht die iTunes-Beschreibung von einem ‘In-App’-Monatspreis von 11.99 Euro und die iPhone-App veranschlagt 16.99 Euro. Diese Angaben sind falsch. Falls nach der kostenlosen Testphase Interesse an einem Abo besteht, solltet ihr dies über die Webseite abschließen, bis die fehlerhaften Preisangaben korrigiert sind.

Update

Neue Infos aus der Rdio-Pressestelle: Die 16.99 Euro, die das ‘große’ Monatsabo als In-App-Kauf kostet, sind korrekt! Wer 9.99 Euro über den Webbrowser ausgibt (Affiliate-Link), bekommt die gleiche Leistung für monatliche sieben Euro weniger. Sinnvoll ist das nicht…

  • Anonymous

    Macht auf mich einen besseren Eindruck als Spotify – vor allem was die Optik und Bedienung angeht. Mein Spotify-Versuch ist aber auch schon ne Zeit lang her…
    Generell kann ich mir aber nicht vorstellen einen Streamingdienst, für dessen Download man die eigenen Apps nutzen muss, zu verwenden. Irgendwie klebe ich da an meiner aufwändig selbst gepflegten iTunes Lib. Wenn ich bei Rdio und Co auch die Metatags meinen eigenen Vorlieben anpassen könnte und ich dabei dann gescheite Smart Playlists herausziehen kann, dann vielleicht.

    Aber die Beobachtung bleibt spannend :-)

    • http://twitter.com/davidhellmann David Hellmann

      Genau das kann ich nicht sagen. Rdio ist optisch Top, da kann man nichts sagen aber der Rest ist unschön wie ich finde: http://www.davidhellmann.com/?s=rdio hier hatte ich mal was dazu geschrieben.

      Ganz schlimm finde ich aber, dass man die Titel die bei einem nicht gehen trotzdem gezeigt bekommt. Das ruft enttäuschung hervor. Komplett Foo Fighters ging z.B. schon mal nicht, schade. Naja Spotify wird dann wohl auch bald hier starten. Aktuell immernoch der beste Dienst was diese Richtung angeht.

      • http://twitter.com/stargOOse stargOOse

        Bin auch sehr gespannt auf spotify. Aber deine Foo Fighters wirst du in der deutschen Version von spotify auch nicht finden. Da hat das Label den Daumen drauf und entscheidet darüber in welchen Ländern gestreamt werden darf. Da spielt der Dienst im Pronzip keine Rolle.

        ### Ich nehm alles zurück. Bei simfy sind die Foo Fighters zu haben. Sehr merkwürdig…

  • Roman

    Hm, toll dass es einen weiteren Wettbewerber hierzulande gibt. 10 Millionen und mehr Titel sind schön viel, nur leider sind viele (meiner) Alternative Bands nur eingeschränkt verfügbar, da “hierzulande keine Rechte”… Ich hoffe sehr das folgt noch, werd die Probezeit bestimmt mal riskieren. Hast du auch Begrenzung im Ausland?

  • http://www.sebastianf.net sebastianf

    Nice! Ich weis aus einer guten Quelle, dass Spotify auch bald nachzieht.

  • Krbio

    Mein erster Eindruck: Bessere iPhone-App als Spotfiy und es gibt eine iPad-App! 
    Habe aber im direkten Vergleich das Gefühl Spotify liefert eine etwas bessere Audioqualität. Kann das jemand bestätigen? Spotify streamt wenn verfügbar 320k auch in die iPhone-App, Rdio streamt nur auf den Desktop 320k. Da ich aber Musik über iPhone/iPad via AirPlay höre, werde ich wohl bis auf weiteres bei Spotify bleiben.[Rdio varies the streaming bitrate on the mobile clients depending on your connection (it will stream a lower bitrate if you’re on a 3G connection.) On the web and desktop, we stream up to 320kbps based on what is available to us.]

    • http://twitter.com/stargOOse stargOOse

      rdio liefert nach eigenen Angaben 256 kbit MP3s

  • http://twitter.com/Javeran Frank Niedhardt

    Am nervigsten ist wirklich die viele Musik die in Deutschland nicht verfügbar ist bei Rdio. Sehr viele amerikanische Playlisten kann man nicht richtig anhören weil 2/3 der Musik nicht funktioniert. Das sollte Rdio noch dran arbeiten und zumindest die Musik ausblenden das man nicht ständig damit konfrontiert wird. Eine Genreauswahl wie bei Simfy wäre auch toll, woher soll man auch wissen was einem gefällt wenn man es noch nicht kennt. Zum schmöckern war Simfy am Anfang besser, dort fehlt leider eine gute Aktualisierung, das was man auf den ersten Blick sieht wird schnell langweilig. 
    Vielleicht macht ja Spotfy alles nochmal besser, eine Mischung aus Rdio und Simfy wäre ideal. ^^

  • http://twitter.com/westberliner patrick herzberg

    Ich finde, das Spotify und rdio sich wenig nehmen. Auch von der Auswahl. Frustrierender finde ich rdio, da sie Lieder finden die ich dann doch nicht hören kann. Ich bleibe bei Spotify mehr auswahl und beliebter. Man findet mehr Playlisten im Netz zu Spotify. Simfy hängt nach meinem Test noch gut n Jahr hinter den beiden.

    • http://twitter.com/stargOOse stargOOse

      Das mit simfy kann ich unterschreiben. Da ist noch viel zu tun. Vor allem die Clients sind noch grottig.

  • http://www.androidlog.de/ Lukas

    Vielleicht kann mir ja auf dem iPhone Blog geholfen werden, wenn Alex schon mal über Musik schreibt. Ich habe das USB Kabel zu meinem iPod shuffle 4G verlegt und brauche jetzt ein neues. Apple bietet aber offiziell kein Ersatz kabel an? Hat jemand Tipps wie ich dennoch an ein qualitativ hochwertiges kommen kann?

  • http://twitter.com/MysteriousDiary Leif

    Kommt halt wirklich stark darauf an was man hört. Viele deutsche Interpreten sucht man bei Spotify vergeblich während man beim Simfy und rdio viele amerikanische vermisst. Das Angebot zwischen Simfy und rdio scheint jedoch fast identisch zu sein, zumindest nach meinen bisherigen vergleichen. Was mich bei rdio jedoch extrem nervt ist die verbuggte Android App welche noch immer auf Version 0.x herumhängt. Personen die Android nutzen würde ich daher ganz klar zu Simfy raten. Bessere App, nach meiner bisherigen Einschätzung identisches Angebot, nahezu die gleiche Preisstruktur und der Webplayer ist auch etwas hübscher. 

    P.S: Zwar halb offtopic, aber Matias Duarte hat vorhin im Verge Livecast den Start der Android ICS Guidelines angekündigt (http://developer.android.com/design/index.html. Vor allem folgende Seite sollten sich mal sowohl rdio als auch Simfy zu Herzen nehmen http://developer.android.com/design/patterns/pure-android.html

  • http://twitter.com/stargOOse stargOOse

    Hi Alex. Da Du beim Preis schon so gründlich recherchiert hast und damit meine dringendste Frage beantworten konntest, hast Du vielleicht auch eine Frage auf eine andere Frage, zu der ich auf der Supportseite von rdio keine Antwort fand. Wozu ist die Abspielliste in der iPhone-App. So langsam hab ich den Verdacht, dass das eine Altlast ist. Hast Du eine Ahnung?

  • http://twitter.com/stargOOse stargOOse

    Hab mir gerade den Werbespot nochmals angeschaut. Was für ein unsympathisches Kerlchen!

  • http://twitter.com/frankstohl frankstohl

    In-App ist teurer als auf der Webseite? Verstößt das nicht gegen die goldene Regel “du sollst extern nicht günstiger verkaufen”?

  • http://www.LuckyKvD.de LuckyKvD

    Tja schöne Streamingdienstezeit! :-) Simfy ist mir zwar sehr sympatisch, aber die iPad App die für mich absolute Pflicht ist, ist echt schrott. Das ganze wird noch dann verstärkt, wenn man sieht wie gut die Rdio App für das iPad aussieht – Simfy was tust Du bloss? Meine Wahl ist im Moment Napster – hat neben Musik auch Hörbücher. Die App funktioniert recht gut (schmiert bei mir ab- und zu beim suchen ab). Die Auswahl bei Napster ist wirklich gut. Und wenn man sich für das Jahresmodell entscheidet sind sie auch nicht teurer.

  • Yannek

    Kann es sein, dass zumindest in der 7-Tage Testversion
    kein AirPlay möglich ist?

  • http://twitter.com/danchoize Daniel Wahl

    die rdio webseite baut leider auf flash .. das ist etwas schade

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften