Reckless Racing 2 trat kräftig aufs Gaspedal und steigt an diesem Wochenende obendrein auf die Preisbremse

von Alex Olma | 24. Februar 2012 | 22:13 Uhr

DirektReckless

Reckless Racing 2 (0.79 €; universal; App Store-Link) driftete bereits vor drei Wochen in den App Store und erhielt ungerechtfertigt an dieser Stelle keine Erwähnung. In den kommenden zwei Tagen ist das Rennspiel von 4 Euro auf 79 Cent preisreduziert, was Anlass genug ist, die überfällige Empfehlung nachzuholen.

Pixelbite Games, das schwedische Studio mit einer Schwäche für Racer, wirft nicht nur ‘mehr Bewehrtes’ (Achtung Wortspiel!) ‘ins Rennen’ sondern mischt die Karten für das eigene Sequel noch einmal komplett neu. Einem aufgemotzten Fuhrpark, dem jungfräulich ausbalancierten Schwierigkeitsgrad sowie das mächtige Engagement in puncto Audio- und Grafik-Design, gilt es Respekt zu zollen.

Die aktuelle Download-Version fährt auf älteren iOS-Geräten allerdings vermehrt gegen die Wand – Pixelbite ist zwar dran, kämpft jedoch seit der ursprünglichen Veröffentlichung mit unzureichender iPad-1-Stabilität. Ebenfalls fehlt eine Aussage, ob sich zukünftig die Erfolge der 40 Herausforderungen auf 24 Strecken auch über iCloud abgleichen.

Soviel zur Erbsenzählerei, die nämlich nicht verschleiern soll, dass sich hier ein Rennspiel auf Pole-Position-Niveau versteckt, das aktuell viel zu preiswert an die Startlinie rollt.

(Danke, @hessi!)

  • Leif Sikorski

    Das schmerzt ja schon fast zu sehen wie günstig sie es nun verschleudern. Ich hatte es mir vor einer Woche zum regulären Preis für Android gekauft und kann es nur empfehlen. Bin zwar eigentlich nicht so der große Daddler, aber hier kamen einfach wieder Erinnerungen an alte Amiga und PC spiele auf. Das Game macht verdammt Laune und bieten dank dem Karrieremodus auch Spaß für viele Stunden. 

  • Pingback: Anonymous

  • Gast

    iPad erste Generation hier: Stürzt ab. Ich kenne keine andere Spielebranche in der Spiele für ein System rausgekommen sind, auf dem es so schulterzuckend hingenommen wird, dass es nicht läuft. Wieso gibt es nicht endlich den Button: Gib mir mein verdammtes Geld zurück wenn du zu unfähig bist ein iOS-Spiel zu schreiben. Man stelle sich vor auf der PSP oder dem DS käme ein Spiel raus was nicht läuft. Was soll sowas? Muss ich mir denn wirklich jetzt jedes Jahr ein neues Telefon kaufen damit ich noch mitspielen kann? 
    Ich bin echt angepisst von sowas. Echt mal nicht wahr iOS. Auf meinem Mac siehts nicht anders aus was unterstützungsdauer für Software aussieht. Kann doch echt nicht mehr wahr sein. 

    • RoFr

      Es läuft auf meinen 1stGen-iPad mit 5.0.1 absolut flüssig und reibungslos.

    • Ronnie

      Bei mir ebenfalls flüssig auf dem ersten iPad. Nur die Steuerung fand ich im ersten Teil etwas besser. Ich habe die Empfindlichkeit nun schon auf nur 20 % und eiere über die Strecke… aber das wird schon noch.

  • Pingback: Wie funktioniert eigentlich ein Accelerometer? – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Mit Tunnelblick: Repulze – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!