von Alex Olma
28. März 2012 – 17:13 Uhr

Eine Chance auf Unabhängigkeit

Gestern bereits ‘vertwittert‘, heute noch einmal ‘verbloggt’: OMGPOP-Spieledesigner Shay Pierce wechselt nicht ins Zynga-Team, dem neuen Eigentümer der ‘Draw Something‘-Bude (0.79 €; universal; App Store-Link), weil sich seine Wertvorstellungen nicht mit denen vom FarmVille-Studio decken. Obendrein wäre sein “iOS-Baby” Connectrode (0.79 €; App Store-Link) einer juristischen (Mitbewerber-)Formalität zum Opfer gefallen.

DirektConnectrode

Pierce ist kein Idealist, hegt keinen Groll und wurde nicht unfair behandelt – der Gamasutra-Beitrag stellt das klar heraus. Darum geht’s hier aber auch gar nicht. Vielmehr ist es erfreulich zu beobachten, das ein weiterer Einzelkämpfer zukünftig wieder Indie-Games bauen möchte. Schön, wenn ein Vertriebsmodell wie der iOS-App-Store diese Art von Unabhängigkeit, oder zumindest dessen Versuch, möglich macht.

  • http://linuxuser1.myopenid.com/ Linuxuser1

    Sehr schön! Viel mehr kann man dazu kaum sagen :).

  • Bjoern

    Ja Alex, da kann man Dir nur Recht geben.

  • http://www.potatocows.com/ ChiefPotato

    Yup.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften