von Alex Olma
6. Juni 2012 – 20:11 Uhr

Ohne Veröffentlichungsdatum: “The next dimension of Google maps”

The next dimension of Google maps“, die angekündigte PR-Präsentation über die Zukunft von einem Schlüsselprodukt des dominierenden Suchmaschinenherstellers, wirkte a) überhastet zusammengestellt und schien b) wie eine Art Selbstbestätigung.

Die einstündige Vorstellung umfasste keine richtigen Ankündigungen sondern überwiegend den geschichtlichen Abriss sowie eine Gegenwartsbeschreibung vom Projekt. Für ein einziges (Offline-)Android-Feature und die Nachricht, das Street-View-Kameras jetzt auch als Rucksack gebaut und unter Flugzeuge geschraubt werden*, ruft man die Presse nach Mountain View?

Mit Ausblick auf die WWDC und Apples vermeintlichen Schritt in diesen Geschäftsbereich wirkte die soeben beendete Veranstaltung alles andere als selbstsicher oder sinnvoll. Das Maps ein cooles Produkt ist, zweifelt niemand an.

* Die 3D-Kartenansicht für Google Earth (kostenlos; universal; App Store-Link) erhielt eine explizite iOS-Erwähnung und wurde ohnehin auf einem iPad demonstriert.

  • http://twitter.com/ulukai uLuKaI

    kann man dieses 3D Maps Feature schon irgendwie testen? Sei es über Google Earth auf dem Desktop oder auf dem iPad?

    • http://www.androidradar.de/ Leif

      Nicht dass ich wüsste, aber generell halte ich diese 3d Geschichte auch nicht für mehr als ein Gimmick – ganz gleich von wem. Das nutzt man vielleicht einmal im Jahr zum Spaß aber dass war es dann auch. Zur Navigation alles andere als hilfreich und für die letzten Meter bzw zur Orientierung bei weitem nicht so nützlich wie Streetview wo ich Hausnummern, markante Schilder und derartiges sehen kann.

  • moe182

    Wenn Apple vor ein paar Stunden gesagt hätte, dass man komplettes Kartenmaterial (für den Urlaub) OFFLINE nutzen könnte, wäre hier wohl die Hölle von Jubelstürmen los gewesen, oder?

    • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

      Glaub nich.

      • Ramon

        Jubel nicht, aber für Navigation durch netzfreie Gebiete / Ausland habe ich mir extra schon einen OpenStreetmap-Client besorgt. Wenn die eingebaute Kartenapp Gebiete cachen könnte wäre das sehr cool.

      • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

        …und längst überfällig.

  • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

    Womöglich sind die Apple Präsentationen für Nicht-Fanboys genau so langweilig wie dieser “Event” für uns? ;) Langweiliger ging net…

  • Pingback: Google Maps 3D « stohl.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften