von Alex Olma
2. Juli 2012 – 08:43 Uhr

Einigung in China: Apple sichert die iPad-Namensrechte

20120702-084029.jpg

Apple has agreed to pay a Chinese company $60 million to settle a dispute over ownership of the iPad name, a court announced Monday, removing a potential obstacle to sales of the popular tablet computer in the key Chinese market.

Pragmatisch gelöst: Proview hoffte anfangs auf zwei Milliarden Dollar, drückte dann die Daumen für 400 US-Millionen und bekam nach halbjähriger Verhandlung nun den Wert einer halben iPad-Tagesproduktion.

  • shsf

    Wieso schreibst du nicht hin, dass Apple 60 Mio zahlen musste? (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-muss-60-Millionen-fuer-iPad-Namensrechte-in-China-zahlen-1629723.html)

    Dein Link zeigt übrigens nicht auf den Wert einer Tagesproduktion, sondern sagt, dass Apple ca. 100 Mio/Tag an Umsatz in China machen könnte. Das kannst du nicht mit dem Wert einer Tagesproduktion gleichsetzen, und selbst wenn, was soll uns das mehr sagen?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Steht im Zitat.

  • Olex Alma

    Endlich bekommt Apple mal die eigene Medizin zu schmecken. Ich kann nur hoffen, dass in Cupertino nun ein Prozess des Nachdenkens einsetzt, glaube aber selbst nicht dran.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ernsthaft?!

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften