Allstar-Ansprüche an App-Store-Kommentare

von Alex Olma | 3. Juli 2012 | 09:53 Uhr

Iphoneblog de App Store Kommentare

Das App-Store-Kommentarsystem ist soooo wichtig und gleichzeitig soooo kaputt. Selbst wenn Tim Cook dir höchstpersönlich die weltbeste iOS-Software ans Herz legt, schreckt nur eine einzige ★☆☆☆☆-Bewertung augenblicklich ab.

Oder denken wir an aufwendig recherchierte App-Reviews in Blogs, die euch mit besten Shopping-Gefühlen ins iTunes-Verzeichnis schicken: Die unzählige Support-Feature-Request-Wüterei (offensichtlich) unüberlegte Kritik verdirbt die Download-Lust oder streut Zweifel – im besten Fall. Und warum darf man überhaupt das Kommentarfeld unqualifiziert mit Emojis zuballern?

Fragen, Kopfschütteln und noch mehr Fragen: Google experimentiert aktuell mit ‘Elite’-Entwicklern und genehmigt seit einigen Wochen, vorerst recht exklusiv, mit einer Antwort-Option.

Der Testlauf verdient Lob, die Chancen auf einen Qualitätsgewinn halte ich genau wie Matt Gemmell, durch die defensive Position der betroffenen Entwickler, allerdings für sehr gering:

People aren’t really people when they’re in public; they turn into grandstanding, entitled, mutant versions of themselves. Talk to them privately, and suddenly you have a person again. It’s a cruddy reflection on our cruddy species, but wishing it away isn’t helping anybody.

Marco Arment erinnert in der Diskussion daran, dass der böse Kommentator nicht zwangsläufig hinter dem Kaufknopf sitzt:

Also, keep in mind that any App Store policy or ability applies to all apps, and will be ruthlessly abused by shady, scammy, unfriendly, careless, and clueless developers.

Craig Hockenberry schlägt verknüpfte Support-Links vor und Rene Ritchie fordert eine Namensänderung der Bezeichnung ‘Rezensionen’ sowie eine spezifische Kategorisierung des Nutzer-Feedbacks.

Fest steht: Als langjähriger App-Store-Beobachter schmachtet man nach ‘Eddy The Eagle‘-Mindestanforderungen, die Entwickler-Erpressung (“Fünf-Sterne-wenn-die-App-ein-blaues-Icon-bekommt“) unterbindet, Jammer-Orgien über den Verkaufspreis (“Gestern-war’s-noch-billiger“) ein Ende setzt und mehr technisches Verständnis (“Läuft-nicht-unter-iOS-Beta-2“) verlangt.

Aber ganz ehrlich: Das System lässt sich lediglich verbessern, nicht perfektionieren. Trotzdem dürfte Apple mit den kleinen Schritten in eine richtige Richtung durchaus mal beginnen…

  • Markus (motu90)

    Für mich scheint sich Apple schon lange nicht mehr für den AppStore zu interessieren – Hauptsache das Geld fließt. Verbesserungen sind kaum sichtbar und gegen diese offensichtlichen Schwächen wird nichts unternommen. Man darf hier nicht vergessen, welche finanziellen Mittel Apple zur Verfügung hätte.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Sorry, aber das ist Quatsch. Das Kommentarsystem ist unangefasst.

      • Marcel

        Vielleicht musst du noch auf den Artikel mit den Neuerungen am Appstore für iOS 6 hinweisen, damit Markus das nachvollziehen kann. :-)

      • Markus (motu90)

        Ich bekomme leider die Brücke nicht zum Kommentarsystem… kannst du mir kurz auf die Sprünge helfen?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Mit Kommentarsystem sind die App-Store-Rezensionen gemeint. Die anderen Elemente überarbeitet Apple regelmäßig.

      • Olmelchen

        Regelmäßig? Mit iOS 6 findet die erste Überarbeitung überhaupt statt. Und auch die ist nur rein optischer Natur, sieht man mal von der angeblich angepassten Suche ab.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Falsch. Redaktionell passiert eine ganze Menge im App Store.

        http://www.iphoneblog.de/2012/06/19/apples-kostenlose-app-der-woche/

    • http://twitter.com/digitalpanic digitalpanic

      “..Hauptsache das Geld fließt…” Solche Stammtischparolen sind nicht nur unnütz sie sind wie so oft auch falsch.
      http://www.iphone-ticker.de/1e-pro-app-verkauf-das-bleibt-fur-apple-ubrig-23008/
      Apple selbst verdient nicht sehr viel am App Store es geht da mehr um das Öko System.
      Die Frage ist doch wie man diese Art der Bewertungen in den Griff bekommen möchte. Die nervigen JunoWallet Codes sind da noch einfach zu handhaben. Aber ich sehe jetzt schon wieder die Fülle an Bewertungen “..läuft nicht unter iOS 6…”

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Die Grundaussage ist richtig, die verlinkte Datensatz (von Piper Jaffray) allerdings nur eine Hochrechnung, die ohne weitere Ausführungen nicht funktioniert.

      • http://twitter.com/digitalpanic digitalpanic

        Stimmt. Mir ging es dabei auch nur um die Aussage das der AppStore nicht die CashCow ist, für die man es auf den ersten Blick halten mag.

      • Olm

        Selten so einen Schwachsinn gelesen. Traffic und Server-Kosten fressen die Milliarden nicht auf, die Apple mit den Apps scheffelt.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Bitte mehr auf den Umgangston achten und vielleicht noch ein paar schlagkräftige Argumente nachschieben um deine Behauptungen zu untermauern.

      • http://twitter.com/digitalpanic digitalpanic

        dito. Schon mal was von CC-Gebühren und Personalkosten gehört?

  • Denis Helfrich

    Also als allererstes würde ich es mal befürworten wenn der Appstore selbstständig überprüft ob mein Gerät überhaupt unterstützt wird und ob die iOS Version nicht zu alt und keine Beta Version ist. Als nächstes würde ich mir eine Sortierung der Rezensionen nicht nach Datum sondern so wie bei Amazon nach der nützlichsten wünschen und damit verknüpft die Option das man quasi Rezensionen werten kann. Dadurch verschwinden die “dummen” Kommentare schonmal durch die vielen normalen Gewichtungen der anderen User.
    Und ich würde noch etwas ganz anderes begrüssen was das Thema nur am Rande streift: Ich hasse es mir eine App anzugucken und dann festzustellen das man per in-App-Kauf ein Bündel/Handvoll/LKW etc. irgendwas dazukaufen kann/muss. Ich lasse solche Apps automatisch unbeachtet aber würde sie gerne von vornherein komplett ausblenden!!

    • Alex

      Die Sortierung nach Datum finde ich gerade gut, denn dann sehe ich wenigstens die aktuellen zuerst, und nicht die “wichtigen”, die aber durch diverse Updates u.U. schon vollkommen obsolet geworden sind.

  • Alex

    Dein Fazit, dass das System nur verbessert, aber nie perfekt werden kann, trifft im Grunde auf alles zu ;-)
    Aber eine Antwortmöglichkeit auf Kommentare kann durchaus etwas helfen. Auch mit vielen Einschränkungen. Z.B. werde ich vermutlich nie in der Lage sein z.B. auf die Kommentare im russischen und japanischen AppStore zu antworten, obwohl die zu den Top-5 Stores gehören, was Downloadzahlen meiner Apps angeht – wegen der Sprachbarriere.

    Aber generell würde eine Antwortmöglichkeit vermutlich vor allen den unbekannteren kleineren Entwicklern und Apps helfen, die nur eine überschaubare Anzahl an Kommentaren bekommen, und wo unberechtigte Kritik besonders auffällt weil sie nicht in der Masse untergeht. Bei populären Apps wie google Chrome, wo innerhalb weniger Stunden tausende von Bewertungen und Kommentare eintrudeln, sind Antworten überflüssig, wegen der Menge nicht leistbar und würden sowieso untergehen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Deshalb bin ich gespannt wie’s im Play-Store läuft. Finde es gut, dass Google es ausprobiert.

  • linuxuser1

    Das Hauptproblem sind doch die Nutzer einen “Ey leäuvt nih uf mein Ipot 3″-Kommentator wird man nie zu einer vernünftigen und angemessenen Rezension bekommen. Egal wie gut das System ist. Obwohl die FB-Verknüpfung vielleicht hilft. Dann weiß man wenigstens wer so dämliche Kommentare ablässt… Das Kommentarniveau hängt auch stark von der App ab. Eine 0€ Furz-App hat idR ganz andere Kommentare als eine Mercedes Benz Service-App. Liegt halt an der Zielgruppe.

  • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

    Ganz meine Meinung, ein sehr guter Blogpost, in nem Fall wie diesem find ichs schade dass wohl keiner bei Apple Amerika den je sehen wird =(
    Denn ja, das schlimmste am AppStore sind eindeutig die Präsentationsseiten für die Apps für Entwickler.
    Das Kommentar “Review” System ist wirklich ein Übel.
    Wäre soo toll wenn Apple zumindest ein paar der Probleme dessen anpacken würde.

  • Olex Alma

    Genauso sinnfrei wie die zitierten Bewertungen sind doch auch Kommentare wie “Geil!”, “Super App”, “Toll!!!!” und “unbedingt laden”. Vergessen wir auch nicht die Entwickler, die mit gekaufen positiven Bewertungen nachhelfen. Zudem darf etwas Mündigkeit auch vom Anwender erwartet werden. Wer eine REZENSION und nicht dummes Geschwafel zu einer App sucht, wird auch fündig werden.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Mit Unterstellungen, die man nicht belegen kann, würde ich persönlich vorsichtiger sein…

  • http://twitter.com/karlimann karlimann

    Also mich interessieren die Angaben im App Store schon lange nicht mehr. Aufgrund der Fülle an Apps blickt man nicht mehr durch.

    Also verlasse ich mich auf Testberichte in diversen Online-Medien, so wie hier beim iPhoneblog. Und dann wird auf Kaufen geklickt.

  • Leif Sikorski

    Dies erinnert mich ein wenig an jene Leute welche Versuchen die Produkthersteller mit Bewertungen und Forengetrolle zu erpressen. Der technische Marketingleiter von ASUS hatte hierzu mal einen interessanten Beitrag im XDA Forum verfasst wonach es immer wieder gibt welche kostenfreie Geräte durch schlechte Berichte im Internet zu erspressen versuchen … die Schattenseite eines halbwegs anonymen Netzes.

    Bezüglich des Stores sind Kommentare immer so eine Sache und ich glaube eine perfekte Lösung zu finden ist schwer. Ich bewege mich fast nur im Google Play Store, aber auch hier gibt es immer wieder schwachsinnige Kommentare von Nutzern. Praktisch finde ich jedoch dass dort inzwischen manche Entwickler auf Kommentare antworten können – weniger praktisch dass ich noch nicht nach diesen sortieren kann da ich derartiges Feedback auch gern als neuer User lesen würde.
    Sehr praktisch wiederum finde ich Nuterkommentare bewerten zu können – hilfreich, nicht hilfreich, spam. Nach dieser Bewertung lassen sich die Kommentare dann auch anordnen (alternativ noch nach Alter oder Nutzern mit dem identischen Device).

    Kommentare sind gut und wichtig, aber man sollte sie auch nicht überbewerten. Mein favorisierter Android Twitter Client beispielsweise hat ein super ICS Feeling sowie ein Tablet Layout, aber dafür teilweise verdammt viele schlechte Bewertungen weil er in seinem Anfangsstadium noch recht viele Bugs hatte.

    Meine persönliche Vorgehensweise:
    - Gefällt mir eine App ausgesprochen gut gibt es eine gute Bewertung.
    - Habe ich ein Problem oder vermisse etwas nutze ich die Kontakt Funktion im Google Play Store um den Entwickler direkt zu kontaktieren. Hierbei haben sich schon super Kontakte zu Entwicklern ergeben was dann auch schonmal dazu führt dass man vom Entwickler eine Beta Version zum testen bekommt oder dergleichen. Bei Android auf Grund der Möglichkeit Apps außerhalb des Markets zu installieren natürlich etwas einfacher
    - Meist reagieren sie schon nach 1-2 Tagen, habe ich jedoch nach einer Woche nicht einmal eine Rückmeldung vergebe ich dann letztendlich eine schlechte Bewertung

    Was ich mir wünschen würde?- einen Store der mehr einem Social Network gleicht.

    Für Android liebe ich hier AppAware (http://appaware.com/) und ich habe mir schon oft gewünscht das Google sich dieses Team einverleiben würde. Ich könnte mir vorstellen dass es auch ähnliches für iOS gibt.

    Diese stellen keinen Drittmarkt dar sondern einfach nur ein Abbild des Marktes mit vielen Social Networking Funktionen. Ich kann meine App List public machen, Freunde können sehen was ich installiert, aber auch deinstalliert habe, und die Nutzer können untereinander zu den Apps Diskussionen führen. Sehr schön ist auch direkt einen Balken zu sehen wie oft eine App installiert, aber auch wieder deinstalliert wurde. Wobei diese Zahlen dann nur von den AppAware Nutzern stammen.

    Für mich eine Umsetzung wo es mir als Nutzer richtig Spaß macht nach neuen Apps zu schauen und mich über diese auszutauschen. Allerdings ist die Nutzerzahl hier auch nicht so riesig – bleibt also fraglich ob das ganze Konzept 1:1 in groß Funktionieren würde. Wobei deren Webseite nicht so gelungen ist, aber dafür ist deren App umso schöner umgesetzt.

  • http://twitter.com/gerrit_pieters Gerrit Pieters

    Ich lese dieKommentare im App Store nur zur Belustigung-Klappt immer wieder!

  • Pingback: Apple löscht Nutzer-Bewertungen nach DRM-Panne – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!