von Alex Olma
5. Juli 2012 – 10:19 Uhr

Das iPad-Mini-Me

Nicht mit ‘ob’ sondern ‘wann’ startet die Frage nach einem kleineren iPad. Das Tablet als PC-Nachfolger braucht verschiedene Display-Größen – auch von Apple.

IPhoneBlog de Asymco Windows

Considering the near future, it’s safe to expect a “parity” of iOS+OS X vs. Windows within one or two years. The install base may remain larger for some time longer but the sales rate of alternatives will swamp it in due course.

Das sowohl Bloomberg wie auch das Wall Street Journal pünktlich nach den Tablet-Ankündigungen von Google und Microsoft über eine <8-Zoll-Variante für Herbst berichten, ist kein Zufall sondern cleveres Informationsmanagement – ähnlich wie schon im Mai. Nicht zu vergessen: die Gerüchte im April, Dezember 2011, November 2011, August 2010 und so fort…

Der Herbst-Termin gehört aktuell dem iPhone. Es ist daher schwer vorzustellen, dass sich diese zwei Geräte, so wie wir sie in ihrer jetzigen Form kennen, die Aufmerksamkeit teilen.

Ohnehin fehlen bislang Einzelteile, die von Pro­duk­ti­ons­stra­ßen fallen und obskure Gummihüllen, die ein Display mit 1024 x 768 Pixeln, zum günstigen Einstiegspreis für den (iBooks-)Edu-Markt, versprechen.

  • Markus (motu90)

    Apple wird an diesem Markt nicht vorbeikommen, auch wenn Steve Jobs noch überzeugt behauptete, 7-Zöller würden zum Scheitern verurteilt sein.

    “Errare humanum est”

  • http://twitter.com/marcoschmidt Marco Schmidt

    Es wäre wohl die größte Kursänderung von Apple seit Jahren. Dass sie mit einem neuen Gerät und einem technischen Rückschritt (sprich Non-Retina) in einen Billigmarkt vorstoßen wollen, gab’s so wohl noch nicht. Bisher haben sie das eben mit den Vor(vor)jahresmodellen gemacht.

    Es gibt jetzt wohl nur noch wenig Grund daran zu zweifeln, aber dennoch erscheint es sehr merkwürdig. Erst wird alles retiniert, auch wenn man es kaum für möglich hielt (iPad3), und dann kommt ein iPad mit der Auflösung des 3GS.

    Aber gut, der Markt ist sicher dafür da, und für die Zielgruppe ist die Auflösung sicher auch noch gut genug (immerhin besser als auf dem iPad2), vor allem wenn der Preis stimmt.
    Die Alternative, eine komplett eigene Gerätekategorie für das iPad Mini aufzumachen, erscheint da zumindest noch unwahrscheinlicher.

    • Linuxuser1

      Ich glaube zwar nicht, dass ein kleineres iPad kommt aber Billigmarkt bei 300 € für 7-8″ würde ich auch nicht gerade sagen. Das ist 50% teurer als die Konkurrenz…

      • http://twitter.com/marcoschmidt Marco Schmidt

        wie kommst du auf 300€? Der Preis muss dann natürlich konkurrenzfähig sein. Und man sieht ja, dass Apple offenbar billiger produzieren kann als die Konkurrenz. Wenn also das NExus7 zum Selbstkostenpreis verkauft wird, könnte Apple bei 200$ sogar noch was dran verdienen.

      • Linuxuser1

        Oh sorry, das mit den 300€ hab ich auf ‘ner anderen Seite gelesen. Aber ja, angeblich 300€ oder $.

  • Richard

    was habt Ihr immer mit kleineren iPads. Ich würde mir eher ein 12” oder 13” wünschen. Persönlich finde ich ein 7” komplett unwichtig.

    • Markus

      Absolute Zustimmung: Ich würde sogar soweit gehen, ein 17″ iPad zu fordern. Eine digitale Präsentationsmappe in der Größe um Motion-Graphics und Illustrationen beim Kunden zu zeigen, wäre der Hammer.

  • http://djterm.de/ Robo Term

    7 Zöller mit der Auflösung (1024) sind m.E. zum scheitern verurteilt. Wer einmal ein retiniertes Smartphone oder Tablet besitzt, kauft sich kein non-Retina Display Device. Auf die rattenscharfe Auflösung will man einfach nicht mehr verzichten.
    Sollte es jedoch wider Erwarten mit einem hochaufgelösten Display erscheinen, werde ich mir den Kauf durchaus überlegen.

  • http://twitter.com/SebSemmi Sebastian Semmler

    Ich habe noch meine Zweifel, was ein kleineres iPad angeht – aber schauen wir mal…

    Spekulieren wir mal, das nächste iPhone hat wirklich einen größeren Screen und iOS wird flexibler was die Auflösung und der gleichen angeht, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass wir nächstes Frühjahr zum iPad Event auch ein iPad-Mini sehen werden.

    Aber wie gesagt, weder bin ich von einem kleinerem iPad überzeugt, noch wünsche ich mir Veränderungen an der Größe des iPhones. Alles größer als das derzeitige iPhone kann ich ganz einfach nicht mit nur einer Hand bedienen – aber das ist eigentlich ein anderes Thema

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Wie lange geht das mit den Gerüchten um ein größeres iPhone/ kleineres iPad schon? Langsam müssten die doch wissen welche Displaygrößen bei den Leuten gefragt sind.

    • Linuxuser1

      Schon zu Beginn der iPhone-Zeit kamen doch immer Berichte über ein iPhone Nano. Jetzt kommen halt Berichte über ein iPad Mini. Halte ich aber für genauso unwahrscheinlich wie ein iPhone Nano.

  • http://twitter.com/Holger_Ortwin Holger_Ortwin

    “>8-Zoll-Variante”, du meinst wohl <8 Zoll?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ups. Danke.

  • Alex’ O(l)ma

    “Mich erschreckt (immer wieder neu), mit welcher Überraschung darüber berichtet wird, das Apple ‘jetzt’ XX-Zoll-Displays ‘testet’. Die iPad-Höhe von 241,2 Millimetern in seinem 4:3-Seitenverhältnis sind kein Zufall sondern das Ergebnis unzählbarer Produktproben.”

    Quelle: iphoneblog.de Feb 2012

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Und deine Schlussfolgerung lautet…

  • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

    Schön, vor Jahren habe ich mir schon ein kleines iPad gewünscht, nur Apple wollte nicht. Vielleicht passiert es jetzt mal … 7 Zoll wäre ideal 8 Zoll, naja … schauen wir mal wie dick der Rahmen um das Display ausfällt.

    Das Display. Hier kann man sich fragen welche Auflösung sie wohl in Zukunft verwenden. Das originale iPad hatte 1024×768 (4:3), das neue ist ebenso 4:3. Ein iPhone hat derzeit 960×640 Pixel was ein Verhältnis von 3:2 bedeutet. Es wird spekuliert, dass ein neues, größeres iPhone lediglich in der Höhe des Displays wächst, d.h. vielleicht 1140 Pixel bekäme und dann 16:9 wäre. Oder es wird 16:10 und es gibt 1024 Pixel in der Höhe. Und das wäre eigentlich auch eine gute Auflösung für 7 Zoll. 1024×640 … die Pixeldichte wäre immer noch deutlich höher als beim originalen iPad und Filme hätten keine schwarzen Balken mehr, andererseits wäre es nicht ganz so “flach” wie Android 16:9 Tablets, die ich hochkant irgendwie seltsam finde (trotzdem scheint das Nexus 7 für hochkant-Benutzung ausgelegt zu sein).

    Man wird sehen. Ich tippe auf ein gleiches Seitenverhältnis wie das Display vom neuen iPhone und einen Mittelweg zwischen iPhone UI und iPad UI … einen Mittelweg, den auch das Nexus 7 zu gehen scheint.

    • Peter

      “1024×640″
      Das wir sicherlich – mit Recht und in Hinblick auf die Entwickler- nicht passieren.

      • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

        Warum nicht, Peter? Sie müssten sich zwischen 4:3 und 3:2 entscheiden. Sollte das iPhone größer werden, wird es sicher nicht die Auflösung behalten und alles spricht bisher dafür, dass es “höher” wird. Also was spricht dagegen, die gleiche Auflösung eben aus Rücksicht auf die Entwickler auch beim Tablet zu verwenden?

        Für eine neue Displaygröße (7-8 Zoll) muss jede Grafik sowieso neu erstellt werden, warum also nicht exakt 2x so groß wie beim iPhone? Das heißt ein Icon dort wäre z.B. 96×96 Pixel und ein Icon auf dem kleinen iPad wäre dann 48×48 Pixel um die gleiche Physikalische Größe zu halten.

  • Christian

    Das 7″ iPad ist einfach die Fernbedienung für das iTV und beim Preis von 2000$ enthalten. :)

  • Pingback: Apple: Mac OS X und iOS bald gleichauf mit Windows, iPad Mini nur noch eine Frage der Zeit()

  • http://twitter.com/schneider_th Thomas Schneider

    Ich denke auch dass AppleOutsider hier Recht hat. Das “zufällig” nach den Ankündigungen der Konkurrenz aus gut unterrichteten Kreisen eine solche Meldung bei Bloomberg wie auch im WSJ erscheinen ist einfach unwahrscheinlich. Es ist wohl mehr eine inoffizielle Vorankündigung Apples. Aber auf keinen Fall wird man wieder vom Retina-Zug abspringen…

  • Pingback: Die Preislücke für das iPad-Mini – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: WSJ: Das Mini-iPad geht in Massenproduktion – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften