Die Mobilfunk-Branche kämpft um Kontrolle

von Alex Olma | 6. Juli 2012 | 09:56 Uhr

20120706-095415.jpg

Nilay Patel über die Innovationsbremse ‘Mobilfunkanbieter‘:

The iPhone was a revolution five years ago because it was the first time an agile, consumer-focused company delivered the promise of mobile computing directly to its customers. But the success of the iPhone shouldn’t cloud us from seeing the wireless market as it now stands: a market that is driving players big and small away from mobile broadband as the carriers tighten their grip.

Ein Grund, das iPhone zu lieben, ist dessen Kompromisslosigkeit gegenüber den eingefahrenen Strukturen seines Vertriebskanals.

Eine von diversen aktuellen Absurditäten: Joyn (oder RCS-e), die selbsternannte SMS-Nachfolge, die iOS-Nutzern dankenswerterweise erspart bleibt.

  • Markus (motu90)

    Irgendwie fehlt mir (mal wieder) die eigentliche Aussage in dieser Meldung.

    “Ein Grund, das iPhone zu lieben, ist dessen Kompromisslosigkeit gegenüber den eingefahrenen Strukturen seines Vertriebskanals.”

    Ähm, war es nicht das iPhone, das über Jahre nur über die Telekom zu beziehen war, obwohl der Service dort desaströs ausfiel bzw. die Produktstarts gehörig vermasselt wurden?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Hast du den verlinkten Artikel gesehen?

      • Markus (motu90)

        Ja, habe ich, dennoch kommt’s bei mir gerade irgendwie nicht zusammen. Eventuell ja mit etwas Bedenkzeit.

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        Mach dir nichts draus, den Artikel hab ich auch gelesen und der ist in den meisten Punkten auch schlüssig, nur der Punkt dass da das iPhone als positiver Ausnahmekandidat rausgepickt wird ist kompletter Unsinn weil neben guter Hardware und Software einer der weiteren Gründe für den Erfolg des iPhones eindeutig der Punkt ist, dass Apple viele Sachen macht, die den Carriern nützen und dem Kunden schaden. Siehe die “Features” dass der Carrier Tethering/Mifi ein/ausschalten kann.
        Am Anfang gabs noch einige Konkurrenzgeräte bei denen der Carrier da nicht rumfuschen konnte, mit dem iPhone wurden diese Limitierungen aber durchgesetzt und inzwischen hätte es ein Telefon wesentlich schwerer von den Carriern gepushed zu werden wenn die das nicht auch so beschränken.

      • http://linuxuser1.myopenid.com/ Linuxuser1

        Viele? Also mir fällt da ausschließlich Tethering ein. Was soll es da denn bitte noch geben?

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        tethering und personal hotspot, anfangs facetime nur via Wifi, anfangs Downloads über iTunes/App Store beschränkt auf 25 Mb über 3G (jetzt auch nur 50 Mb)..

      • Frank

        Es waren anfangs sogar nur 10 MB, dann 20 und aktuell 50. Nicht vergessen: Bis zum Herbst geht Facetime immer noch nicht per 3G.

      • herbert28

        alles Krimskrams vs. keine Betriebssystem von Android Geräten, verhindert durch Carrier…

      • herbert28

        Es sollte natürlich heißen: “keine Betriebssystem Updates”

  • http://twitter.com/aufruhrbedarf Andreas

    Hat jemand dies Joyn schon mal benutzt? Oder kennt jemanden der schon mal von jemandem gehört hat, der…
    Also mir war das neu. Zahlt man da pro Nachricht oder nur die Daten ?

  • http://linuxuser1.myopenid.com/ Linuxuser1

    Ab und zu wird leider den Carriern auch noch etwas zugestanden, beim Tethering z.B.
    Aber ich bin sehr froh, dass das iPhone auch direkt und vorallem immer ohne Hard- und Software-Branding verkauft wird.

  • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

    “Ein Grund, das iPhone zu lieben, ist dessen Kompromisslosigkeit gegenüber den eingefahrenen Strukturen seines Vertriebskanals.”

    Ich mag mein iPhone ja auch gerne, aber wie bitte? =)
    Das iPhone gabs anfangs nur über einen Carrier pro Land zu kaufen, anfangs auch nur mit einem Vertrag zur “Auswahl” in den meisten Ländern.
    Apple wurde in einigen Ländern per Klage dazu gezwungen das Gerät ohne Simlock rauszugeben.
    Dazu war das iPhone eines der ersten Smartphones die es dem Carrier erlaubt haben Hardware und Software Features je nach (Carrier) Wunsch ein-bzw auszuschalten und auch Facetime ging anfangs nur über Wifi und bis vor gar nicht langer Zeit konnte man auf Apple´s offiziellen Vertriebsdownloadkanälen auch keine Dateien über 25 MB über das Carrier Netz laden (inzwischen sinds “immerhin” 50 Mb).
    Also, hm..

    • http://www.androidradar.de/ Leif

      Nicht zu vergessen das Tethering welches beim iPhone immer wieder gesperrt war während man es bei anderen einfach aktivieren konnte.

      Gut war das Apple sich gegen Bloatware und dergleichen gewehrt hat, aber in anderen Punkten haben sie sich von den Providern schon stark beeinflussen lassen.

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        Yep, genau meine Meinung. Ist auch so oder so komisch wenn so ein Artikel geschrieben wird über Carrier als Innovationsbremse und Carrier im Kontrollwahn und dann wird Apple da als positives Gegenbeispiel präsentiert wo sie doch bei genug Punkten mit den Carriern bzw dadurch gegen die Kunden arbeiten und noch dazu in der selben Woche auch noch zig Meldungen die Runde machen re bei welchen Konkurrenzgeräten Apple mal wieder nen Verkaufsstop erzwingen will. Also ne, offerner freier Wettbewerb nach Kundenwünschen geht anders. Ich mag es wenn Apple durch gute Hardware und Software glänzt, nicht durch Hintertürabkommen mit Carriern oder Litigationsgeschichten.

      • Frank

        Dafür gibt es zwei Fachbegriffe:

        1.) Selektive Wahrnehmung
        2.) Stockholm-Syndrom

      • Herbert28

        und nicht zu vergessen:
        3.) Foren Trolle

    • Frank

      Ich habe den Olma erst gar nicht verstanden, weil der Satz einfach nur absurd war.

  • http://www.facebook.com/s.chnilo Danilo Mielniczek

    Das iPhone hat sicherlich schon seinen Beitrag in Sachen Flexibilisierung der Netzbetreiber geleistet. Allerdings kommt dieser Beitrag von einem Unternehmen, welches selber sehr gerne “seltsame” Regeln aufstellt und seinen Kunden manche Dinge verweigert…

  • HarryFX

    Es lässt es sich doch einfach auf den Punkt bringen: Zu Zeiten von Nokia, Motorola und Co. waren die Handyhersteller Mittel zum Zweck, mittlerweile sind die Carrier nur noch Mittel zum Zweck.
    Apple hat hier mit der richtigen Strategie den Markt an sich gerissen, um mit rasanten Verkaufszahlen nach und nach mehr Macht zu beanspruchen.

  • Frank

    Auch interessant: Alle Welt schreibt über den ersten iOS-Trojaner, nur Herr Olma nicht.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ein App-Store-Fehler, Software ist bereits entfernt und der Rest unklar. Was soll ich genau darüber schreiben?

      • Frank

        Ernsthaft?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Ja, ist ziemlich peinlich. Aber sonst…

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!