von Alex Olma
26. Juli 2012 – 18:46 Uhr

Google Earth wagt die 3D-Vogelperspektive

IPhoneBlog de Boston Earth

Google Earth (kostenlos; universal; App Store-Link) bekommt “3D-Bilder”; ausgewählte Städte machen den Anfang. Boston und Rom beeindrucken (mich). Durch die hohe Zoomstufe kratzt die dreidimensionale Vogelperspektive sogar am Maps-Alleinstellungsmerkmal Street View, weil man Hausfassaden erkennt.

Apples Flyover schaut im Vergleich zwar verspielter, für den alltäglichen Gebrauch jedoch unpraktischer aus. Aber ist es nicht genau dieser zweckmäßige Nutzen, den ich von einem Navigationsprogramm erwarte? Hubschrauber-Rundflüge gibt’s auf YouTube.

Nicht verwunderlich, trotzdem anmerkenswert: Die neuen ‘Ansichten’ erscheinen zuerst auf den mobilen Geräten und erst später in Googles Desktop-Software.

  • Linuxuser1

    Ich kann es nur mit Nokia Maps 3D vergleichen und die scheinen mir irgendwie detaillierter und korrekter als die von google Earth zu sein. Ein Beispiel hierfür ist die Golden Gate Bridge. Bei Nokia wird bei dieser unten korrekterweise Wasser dargestellt, bei google Earth aber die 2D-Version der Brücke. Aber es ist schön wie flüssig das ganze auf dem iPad 2 läuft. Da hat google ganze Arbeit geleistet.

  • http://twitter.com/choise choise

    Bevor die großen Städte der Welt immer bessere 3D Gebäude bekommen, sollten sie sich erstmal darum kümmern, dass die mittel-großen überhaupt erstmal auf den einfachen 3D-Standart kommen, den Google schon ein paar Jahre hat.

    • http://www.kahunablog.de/ kahunablogger

      Darum geht es jetzt ja auch. Während bislang vorwiegend manuell und somit sehr (zeit)aufwendig modelliert wurde werden jetzt ganze Städte durch 3D-Vermessung/öffentliche Gebäudedaten und aus Luftaufnahmen heraus generierte Texturen samt Bäumen etc. automatisiert umgesetzt. Klar, dass man das trotzdem erst einmal mit den größten Städten ausrollt. Sollte dann aber wesentlich schneller auch für kleinere Städte verfügbar sein.

      • http://twitter.com/choise choise

        ja, diese methode mit dem flugzeug war schon beeindruckend im zusammenhang mit dem ergebnis bei der präsi letztens.

  • Joschka

    Also entweder habe ich viel zu hohe Erwartungen an so etwas oder mein iPad ist kaputt. Inc finde diese 3D Geschichte überhaupt nicht schön und schon gar nicht informativ. Ich sehe nur pixelige Gebäude, das macht alles gar keinen Spaß. Rom und Boston haben dich beeindruckt? Also in Rom war ich schon und habe viele Dinge nicht richtig erkannt weil sie so verpixelt und schwammig waren. Also wenn flyover auch so beschissen aussieht dann will ich das überhaupt nicht haben.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften