Augentraining: Neue Bildergalerie erzieht unseren Sehnerv für Apples nächstes Telefon-Design

von Alex Olma | 29. Juli 2012 | 20:17 Uhr

IPhoneBlog iLab Factory

Der asiatische Reparatur-Shop iLab Factory, heute mit einer Hi-Res-Bildergalerie zum vermeintlich neuen iPhone, gehörte bereits im Februar zu den ersten Quellen, die ein iPad-’2048×1536‘-Display abfotografierten.

Im Mai entsprang iLab.cc ein iPhone-Blueprint, der einen größeren Telefon-Bildschirm und die versetzte FaceTime-Kamera vorwegnahm.

  • http://www.zatrix.de/ zatrix

    Also irgendwie habe ich das Gefühl das es Ernst wird und das wirklich das neue iPhone sein könnte.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Yep.

  • johnny

    mann, wie ich mich garnich mit dem spekulierten 16:9 format anfreunden kann :/

    • Alex

      Warum nicht? Ist doch gar nicht so unpraktisch. Im Normalbetrieb hält man es hochkant, und da passen dann eben bei den normalen Listen (TableViews) mehr Zeilen auf den Schirm, was ja gut ist. Im Querformat zum Filme gucken geht kein Platz mehr für schwarze Balken verloren, was auch gut ist. Eigentlich doch recht ideal. Und für die meisten Anwendungs-Apps (nicht Spiele) dürfte der Anpassungsaufwand sehr überschaubar sein. Und Apple würde sicherlich einen Kompatibilitätsmodus anbieten, damit alte Apps ggfs. mit schwarzem Rand oben/unten auch ohne Änderung laufen können – sofern das neue iPhone wirklich so aussieht.

  • Björn

    Hm, ich finde die Löcher für Lautsprecher und Mikro irgendwie etwas gewöhnungsbedürftig. Grundsätzlich gefällt mir das Design nicht schlecht, wobei sich ja so viel auch nicht geändert hat. Ich hätte mich allerdings gefreut, wenn dass Design wieder in Richtung rundere, organischere Form gegangen wäre.

  • Philipp

    Auch wenn es viele stören wird: Die nächste Generation wird zu 90% so aussehen, was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Eine Überraschung kann ich mir nicht mehr vorstellen, wie sollen millionen Geräte auch versteckt gehalten werden ohne das Parts leaken, die Aussicht auf eine positive Überraschung (für den ein oder anderen) ist wohl sehr gering. Oder wie seht ihr das?

  • demOnkel

    Puh, zum Glück kaufe ich mir das iPhone nicht wegen dem Design….!
    Mir ist es zu edel und zu filigran. Naja, werde ich alles mit einer groben Hülle richten können…

  • Mark2

    Was soll denn “erzieht unseren Sehnerv” in der Überschrift bedeuten?!

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Das man seine Augen schon einmal an das neue Design gewöhnen darf.

      • Joschka

        deiner aussage und überschrift zufolge findest du das design auch nicht unbedingt wundervoll. kann das sein? ich persönlich fand das 4er schon echt nicht schöner und jetzt sowas.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Bin großer Fan von dem Design, der Design-Richtung.

    • demOnkel

      Naja, das Design ist schon gewöhnungsbedürftig, oder?

  • http://twitter.com/Eftimin Markus Sax

    Angenehm dünn. Freue mich schon aufs dazu passende BookBook.

    • Monk

      Meinste, es ist wirklich soviel dünner? Finde das sieht ähnlich dünn aus wie 4/4s…

      • HO

        es ist dünner, habe die maße jetzt nicht im kopf, aber ich glaube es waren 2mm weniger… so ca. 7,x mm
        der rahmen ist wohl ein klei nwenig breiter, dafür entfällt die sandwich-optik, also die aufgesetzte vorder und rückseite. auf dem foto sieht es allerdings so aus, als wenn die vorderseite aufgesetzt ist und über den rahmen hinaus steht. im folgenden video sieht das jedoch ganz anders aus….
        http://youtu.be/AyOqeDfJueM

      • HO

        hier ein vergleich zum iphone 4/4s

        http://youtu.be/1BkdJkC5mbQ?t=2m14s

  • Fabian

    Das einzige was mich noch etwas zweifeln lässt, ist die asymmetrische Platzierung der Kameralinse. Die Abstände nach oben, links und unten zum nächsten Element sind alle unterschiedlich. Beim iPhone 4(S) sind die Abstände nach oben und link gleich.

    • http://twitter.com/Eftimin Markus Sax

      Du hast recht. Das sieht in der Tat noch sehr unschön aus.

  • http://twitter.com/karlimann karlimann

    Ach menno, könnte das nicht jemand endlich verbieten. Die nehmen immer die ganze Spannung weg.

    • http://www.androidradar.de/ Leif

      So groß kann die Spannung ja nicht sein – immerhin sahen die bisher fast alle gleich aus. Bei den jetzigen Bildern ist ja auch nicht viel anders sofern sie dem endgültigen Produkt entsprechen.

  • Rahuk Crow

    Ich hätte ja gerne nen Homebutton der beleuchtet ist und den man im ausgeschalteten Zustand praktisch nicht sieht. Mehrwert: keiner, aber sieht bestimmt geil aus.

  • Linuxuser1

    Ach dieses mistige Kommentarsystem… Hatte gerade einen längeren Beitrag verfasst und genau als ich ihn abgeschickt habe, hat sich mein Router reconnected. Der Beitrag ist also “im Nichts” verschwunden *grummel*.

  • http://www.e1992.com/ 北京私家侦探

    偶然来到博主博客,博主的博客做的很不错哦!我的网站北京私家侦探www.e1992.com,欢迎回访!

  • Stefan Stappert

    Innovativ finde ich den Entwurf nicht. Mir fehlt irgendwie der “wow” Effekt. Wir sollten uns trotzdem überraschen lassen.

    • Tobias

      Der ‘wow’-Effekt wird warscheinlich als Hardware oder Software im iPhone stecken. Beim 4S war ed ja eigentlich auch so.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Hoffentlich bauen sie es nicht so, denn wenn Rahmen und Rückteil verschmelzen, ist es nicht mehr so einfach wie beim iPhone 4/4s den Akku zu wechseln.
    Des weiteren sollte die Kamera mal in die Mitte rutschen, damit vermeidet man Finger auf dem Bild…

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Akku-Wechsel. Ja genau ;)

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Ja genau, Akkuwechsel falls er mal kaputt geht. Im Augenblick sind es zwei Schrauben und man kann die Rückplatte entfernen um an den Akku zu kommen. Bei den Vorgängern musste man das Display abnehmen und das wäre hier auch der Fall. Besonders wundern würde mich das nicht, denn bei den Macbooks ist es ja offensichtlich auch nicht erwünscht, dass der Anwender den Akku selbst tauschen kann.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Das Thema ‘Akku-selbst-wechseln’ ist durch. Das will keiner machen und es macht auch keinen Sinn ein Gerät in seiner Konstruktion darauf vorzubereiten.

        Schön, wenn’s geht, aber Rücksicht zu nehmen – falls in ein paar Jahren mal der Akku defekt ist – darf man nicht. Selbst bei den aktuellen Geräten, bei denen man den Akku theoretisch selbst tauschen kann, macht es teilweise mehr Sinn, die Geräte zu Apple zu bringen, da diese oft nicht repariert werden sondern man ein ganz frisches Telefon bekommt.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Ich kann ja Apple verstehen, das sie es nicht wollen das der Akku ggf. durch jemanden anderes getauscht wird. Aber hey, dann bitte schön auch die volle Garantie über zwei Jahre. Bei anderen Herstellern ist teilweise sogar von Haus aus ein zweiter Akku dabei. Wenn man mal kein Netz in der nähe hat, dann musd man Akkupacks rumschleppen, bei anderen einfach den zweiten kleinen Akku.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Wie gesagt: Seit 2007 ist das Thema mit dem Wechsel-Akku durch. Das iPhone hat bewiesen: Es will niemand wechseln.

      • Stefan

        Aber genauso wie man seinen akku nicht wechseln will,will man sein iPhone 2 Tage problemlos nutzen können.

        Zumal man immer noch den Akku Voodoo an der Backe hat.
        Was soll man ausschalten,gerät nach dem laden noch drinne lassen,sobald man zuhause ist einfach ans netz hängen.

        Beim Notebook heiß es früher wenn man es länger am netz lässt akku raus,bei nem iPad oder iPhone geht das nicht.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Mein (ernst gemeinter) Tipp: Einfach nicht drum kümmern und sein Telefon ganz normal benutzen.

      • Stefan

        Naja,wenn sie mal ihr energy Management unter Kontrolle bekommen würden.
        Es ist lästig,mal bleibt er stundenlang auf 100%,beim nächsten mal(selbe Umstände),rutsch er schnell auf 98/99% u.s.w
        Mag ja sein das das nur ne Prognose ist,aber so macht das keinen sinn.
        Ich würde mir als notlösung erst mal wünschen das nur noch zehner schritte angezeigt werden,bis der akku bei 40% ist..

        Ganz zu schweigen von der (wohl auch in ios6) fehlenden Möglichkeit zu wissen ob überhaupt gerade etwas aktiv strom frisst).
        Ich erwarte das ich einer app sagen kann was sie tu soll wenn ich sie minimiere(z.b will ich das die navi app schlafen geht,wenn sie zu ist),

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Den Zusammenhang zwischen einem manuellen Akku-Wechsel und “Energy Management” sehe ich nicht. Wenn dein Akku sich unregelmäßig entlädt (beziehungsweise die Anzeige spinnt), hilft vielleicht eine Kalibrierung?

        Apps, die “Strom fressen” gibt es so nicht, da diese nach 10min vom System abgeschossen werden. Die Ausnahmen, GPS, Audio-Background, etc., sind bekannt. Alles was sich nicht entsprechend verhält, ist ein Fehler.

      • Alex

        Jein. Apps die Strom fressen tun das tatsächlich maximal 10 min im Hintergrund, oder im Vordergrund auch bis der Akku leer ist.
        Aber Apps die GPS nutzen, können diese stromfressende Aufgabe dem iOS überlassen wenn sie sich im Hintergrund befinden, und dann gilt dieses 10 min-Limit nicht mehr. Und es ist ein einfaches zu vergessen, das z.B. ein GPS-Tracker-App (wie Nike+, XTrail, usw.) noch im Hintergrund läuft, und dann ist der Akku des iPhones ruckzuck leer.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Dann stellt sich eher die Frage, ob man das GPS-Symbol, das diesen Umstand anzeigt, noch einmal überarbeitet (oder besser erklärt).

      • Stefan

        Ich möchte gar nicht das Apple mir da reinredet.
        Ich habe jedenfalls durchaus den eindruck das dort dinge strom verbrauchen,ohne das man es erkennen kann.

        Skype scheint mir da ein offensichtlicher fall zu sein,da es ja wohl ne durchaus aktive Verbindung hat wenn es im Hintergrund läuft(und dadurch auch der strom verbrauch steigt),
        Aber im Gegensatz zu GPS oder Audio Nutzung kein Symbol dafür angezeigt wird.

        Abgesehen davon finde ich auch 10 Minuten ungewollten Stromverbrauch ärgerlich

      • stq66

        Einfacher Tipp zum %-Problem: einfach die Prozentanzeige ausschalten. Dann wirst auch nicht nervös, wenn es scheinbar flotter geht.
        Ehrlich. Ich mach es so und lebe gut damit.

        cheers
        hELMUT

  • Dennis

    Das war es dann nun dann für mich wenn Apple sich nichts mehr einfallen lässt gehe ich lieber zur Konkurrenz

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Konkurrenz bedeutet dann konkret welches Gerät?

    • Mike

      Es gibt aktuell keine WIRKLICHE Konkurrenz für dieses Gerät!

      • Markus (motu90)

        Was ist das für eine Antwort? Selbstverständlich gibt es Konkurrenz, oder wie willst du den Begriff auslegen?

        Ein Beispiel: schonmal das HTC One X gesehen?

    • Marco

      Die macht es aber auch nicht besser. ;-)

  • Ripley

    Mhhhh gefällt mir nicht so besonders. Wo ist die Weiterentwicklung? Kameralinse versetzen und die Lautsprecheröffnungen ändern sind jetzt nicht so die Sprünge nach Vorne. Rückseite mit 2 (farblich) unterschiedlichen Materialien finde ich hässlich. Habe mein Iphone 4 mal neben das Bild gehalten, da sieht alles stimmiger aus. Wenn die Seitenbuttons nicht mitgeschrumpft sind, dann scheint es ja auch nicht dünner zu werden. Bildschirm etwas größer ist ok, aber ich hätte/bzw. würde mir trotzdem formtechnisch einige Änderungen zum 4/4S Design wünschen. Das ist meine Meinung nach der einzige Faktor mit der man Presse / Kunden ein wenig überraschen und einen “Wow-Effekt” entlocken kann, denn aus innovativer Sicht wird/kann das neue Iphone bei den riesen Erwartungen die überall geschürt werden ja nur enttäuschen.
    Was kann es denn schon noch geben: Schnellerer Prozessor, Retina Display, mehr Speicher, bessere Kamera -> jo nix besonderes mehr, wird quasi Vorausgesetzt. NFC/LTE -> wenn es denn überhaupt bei uns funktioniert auch kein Kaufkriterium.
    Es sind halt alles nur Anpassungen/Updates auf den neusten technischen Stand und keine Innovationssprünge mehr. Der Rest ist Software (IOS6, die aber auch eher updaten als was zu ändern) Die Zeiten von Überraschungen sind leider auch bei Apple anscheinend vorbei. Schade.

  • Ripleyllab

    Mhhhh gefällt mir nicht so besonders. Wo ist die Weiterentwicklung? Kameralinse versetzen und die Lautsprecheröffnungen ändern sind jetzt nicht so die Sprünge nach Vorne. Rückseite mit 2 (farblich) unterschiedlichen Materialien finde ich hässlich. Habe mein Iphone 4 mal neben das Bild gehalten, da sieht alles stimmiger aus. Wenn die Seitenbuttons nicht mitgeschrumpft sind, dann scheint es ja auch nicht dünner zu werden. Bildschirm etwas größer ist ok, aber ich hätte/bzw. würde mir trotzdem formtechnisch einige Änderungen zum 4/4S Design wünschen. Das ist meine Meinung nach der einzige Faktor mit der man Presse / Kunden ein wenig überraschen und einen “Wow-Effekt” entlocken kann, denn aus innovativer Sicht wird/kann das neue Iphone bei den riesen Erwartungen die überall geschürt werden ja nur enttäuschen.
    Was kann es denn schon noch geben: Schnellerer Prozessor, Retina Display, mehr Speicher, bessere Kamera -> jo nix besonderes mehr, wird quasi Vorausgesetzt. NFC/LTE -> wenn es denn überhaupt bei uns funktioniert auch kein Kaufkriterium.
    Es sind halt alles nur Anpassungen/Updates auf den neusten technischen Stand und keine Innovationssprünge mehr. Der Rest ist Software (IOS6, die aber auch eher updaten als was zu ändern) Die Zeiten von Überraschungen sind leider auch bei Apple anscheinend vorbei. Schade…

    • Markus (motu90)

      Irgendwann kann man das Rad einfach nicht mehr neu erfinden…

  • Mike

    Das Design ist gar nicht schlecht.
    Einzig der Kopfhöreranschluss unten ist für mich ein Dorn im Auge.
    Habe das Gerät immer in einer Lederhülle in der Hosentasche. Wenn ich Musik höre steckt der Kopfhörer in der Buchse. Beim neuen Gerät dann aber zwangsweise quasi auf dem Kopf. Die Funktion, Anrufe per Doppelklick auf die Powertaste abzulehnen ist dann jedoch nicht mehr erreichbar. Das ist extrem ungünstig meiner Ansicht nach. Wird wohl leider Zeit für nen Bluetooth-Kopfhörer… :/

    • Marco

      Ist doch kein Problem, machst du unten ein Loch rein. :-()

    • stq66

      Geht mir genauso. So wie es auch nicht mehr geht wenn das iPhone in der Hemdtasche steckt, schnell einen Blick aufs Display zu werfen, ohne dass ich es komplett rausnehmen muss.
      Auch das schnelle einsetzen ins Dock, ohne vorher den Stecker ziehen zu müssen ist nicht mehr. Und ich verwende das doch noch recht häufig, da ein Kabelsynch viel flotter ist als per WiFi.

      Und mit BT-Hörern bin ich auch noch mit keinem wirklich glücklich geworden. Entweder sind sie zu groß, zu leistungsschwach oder der Klang ist mies. Einen hab ich gefunden, der in all den angeführten Punkten okay war, aber sein Bedienkonzept war komplett daneben. Ausserdem hat er nichtmal einen Regenguss auf der Terasse überlebt ;)

      Für Tipps bin ich dankbar. Voraussetzung für das Gerät ist aber, dass es (Vollviser)Helm-tauglich sein muss.

      cheers
      hELMUT

  • Mike

    Elegant fände ich auch eine “Benachrichtigungsleuchte” im Homebutton integriert. Hatte dies vor Jahren mal bei meinen Nokias. Wenn man was verpasst hat, blinkte diese im wenige-Sekunden-Rhytmus. So sieht man wenn das Gerät im Dock ist oder auf dem Schreibtisch liegt ohne Tastendruck, dass was passiert ist. Könnte man ja sehr dezent einbauen, ähnlich der “Lebensanzeige” in den “alten” MBPs.
    Aber ich befürchte, das wird nicht eingebaut werden.

    Wie stehen denn die Aktien für ein Touch-Display mit haptischem Feedback? Sowas wurde doch auch schonmal gerüchtelt oder? Fänd ich ja auch ne gelungene Überraschung….

    • Markus (motu90)

      Absolute Zustimmung, es gibt wirklich nichts praktischeres, als eine Benachrichtigungsleuchte. Seitdem ich an meinem Galaxy Nexus die LED in allen erdenklichen Farben konfiguriert habe, sehe ich sofort anhand der Farbe und Frequenz, ob sich der Griff zum Telefon lohnt oder auch ruhig warten kann. Nie wieder ohne!

  • Torsten

    ich mache mir langsam doch sorgen um apple, weil jobs tot ist. ich glaube apple hat die besten zeiten hinter sich. schade, und auf dem nonapple-markt sind nur kopisten die keine ideen haben.

    • Marco

      Apple arbeitet mehrere Jahre im Vorraus, also hat Jobs definitv noch an diesem iPhone, wenn nicht sogar am Übernächsten mitgearbeitet.

  • melb00m

    Gefällt mir richtig gut. Die ersten Entwürfe sahen in dem neuen Formfaktor irgendwie sehr “lang” aus, aber dieser gefällt mir nun besser. Warum genau kann ich auch nicht sagen.

    Das Apple das flache industrielle Design beibehält finde ich prima. Bis heute ist das iPhone 4 m.M.n. ganz klar das schickste Handy und ich bin froh dass sie das nicht kaputt designen…

    Alles in allem ist das neue iPhone für mich dann eh alternativlos, recht unabhängig davon wie es nun tatsächlich aussieht.

  • aLeee

    Das mit diesem länger gezogenem iphone kann doch einfach nich deren ernst sein…
    Ich könnte mir allerdings vorstellen, das Apple Step for Step den Bildschild größer macht, damit nicht Tausende Apps angepasst werden müssen.
    Also in diesem Step gehts in die Höhe…. was einfach anzupassen ist und beim nächsten gehts in in die breite…. was dann auch einfach anzupassen ist.
    Aber 16:9 und 4″ Baaaaaaaaah, das muss ich erst in der Hand halten, da wird nicht gleich blind gekauft…

    • Markus (motu90)

      Step by step? Damit wird es doch nur noch aufwendiger beim Anpassen. Die Höhe lässt sich beliebig erweitern, ein Großteil der Inhalte ist in dieser Achse ja nicht statisch definiert. Die Breite ist dagegen ein Problem, dass nur durch aufwendige Überarbeitung wieder passt. Einziger Ausweg könnte sein, dass Apple den zusätzlichen seitlichen Platz durch anderweitige Informationen, Widgets oder Menüs nutzt und das Applayout gleichbleibt.

  • Chris

    Wenn der Kopfhörer-Anschluß unten ist, sieht doch keiner mehr von weitem den Unterschied zwischen iPhone und iPod Touch. :(

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!