von Alex Olma
6. September 2012 – 13:59 Uhr

iPhones und iPads surfen im Web

Im Herbst 2011 schrieb Alexis C. Madrigal ein feines Fazit, das auch ein Jahr später noch stimmt.

My point is: Apple’s iOS isn’t just pretty. iOS is a usage catalyst. There’s nothing quite like it on the market, even though there are many devices that look a lot like it.

Werbenetzwerk Chitika schaut auf den Datenverkehr für das ‘Mobile-US-Web’ und schreibt imposante 65-Prozent dem Betriebssystem iOS zu. Samsung dümpelt mit 12.5-Prozent auf Platz 2.

IPhoneBlog de US Chitika Stats

Googles Eric Schmidt verwies beim gestrigen Motorola-Event auf 1.3 Millionen tägliche Android-Aktivierungen – 70.000 Anmeldungen entfallen davon auf Tablets. Die installierte Basis erreichte weltweit 480 Millionen Geräten, die jedoch nicht ansatzweise im Web-Traffic auftaucht.

US-Marktforscher Net Applications schaut auf die ‘Unique Visits’ von monatlich 40.000 Webseiten und ermittelt ein zu Chitika vergleichbares Verhältnis zwischen iOS und Android, das konkret im vergangenen Monat mit 65.94-Prozent gegenüber 20.93-Prozent festgehalten wurde.

Einen dritten Datenpunkt liefert das Web-Werkzeug StatCounter. Hier zählt man keine individuellen Besucher sondern ‘Pageviews’ (von drei Millionen Webseiten) und kommt in der globalen Erhebung auf eine ausgeglichene Verteilung für die Traffic-Zuschreibung zwischen iPhones (24.5-Prozent) und Android (28-Prozent). Im Unterschied zu Chitika und Net Applications schließt StatCounter jedoch explizit iPads aus seiner Zählung aus. As the iPad does not meet our definition of a ‘mobile’ device, it is not included in our mobile stats.

Das sollen sie mal den Statistikern von Gartner erzählen, die genau andersherum das iPad nicht als ‘Personal Computer’ anerkennen (“*including mini-notebooks but not media tablets such as the iPad.“). Die Probleme sind hier aber nicht neu: Sowohl Gartner wie auch IDC hatten bereits im Jahr 2006 Schwierigkeiten PDAs, Telefone und Smartphones auseinanderzuhalten.

Neither method is perfect — both [Net Applications and StatCounter] have their vocal critics — and adding the iPad into StatCounter’s data would shift things significantly in Apple’s favor. But why Android’s Web share isn’t higher in either survey remains a mystery.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P


    But why Android’s Web share isn’t higher in either survey remains a mystery.”

    Nee. Schon seit Jahren nicht.

    Android-Telefone haben die Dumbphones von Nokia ersetzt und die Leute die sie besitzen haben keine Flatrate und benutzen ihr Gerät als Telefon und nicht als Gerät zum lesen.

    Fertig. Das wissen wir seit mindestens zwei Jahren.

    Was uns anstatt der ganzen Traffic-Statistiken WIRKLICH fehlt ist mal eine Statistik eines Mobilfunkanbieters der uns diese These anschaulich vor Augen führt. Ich wette meinen Allerwertesten darauf dass es bei allen Anbeitern, von Vodafone bis O2, nette Powerpoint-Präsis gibt die den ARPU von iPhone-Usern dem von Android-Usern gegenüberstellen mit einem dicken fetten traurigen Smiley neben den Android-Besitzern.

    Allein die Statistik der versendeten SMS von iOS- gegenüber Android-Geräten würde mir wahrscheinlich die Zornesröte ins Gesicht treiben :-)

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Aber das sich die Situation nicht ändert, bleibt (immer wieder) erwähnenswert.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Klar, zielt eindeutig auf Herrn Dewitt der sich entweder absichtlich doof stellt oder Statistiken nicht interpretieren kann.

        Womit wir dann wieder beim leidigen Thema wären. Journalisten Menschen und das Analysieren von Daten. Brrr. ;-)

    • http://www.androidradar.de/ Leif

      Man kann sich immer Beispiele rauspicken die einem gerade passen – aber das ist halt die Sache mit Statistiken und einzelnen Beispielen.

      In our game TInyVillage, ARPPU (Average revenue per paying user) on iOS and Android are the same, and later in the product lifecycle we are seeing weeks where ARPPU can be between 25% – 40% higher on Android.

      Schaute man sich die Statistiken zur Nutzung der Facebook App zu Beginn diesen Jahres an lag die monatliche Nutzung der Android User höher als die der iOS Nutzer – und dass obwohl deren App grausam ist.

      Telefone ohne Flatrate? Gerade diese Menschen lassen sich extrem vom Verkaufspersonal beeinflussen und werden den Laden gewiss nicht mit einem Vertrag ohne Flatrate verlassen. Mal ganz davon zu schweigen dass dies allein auf Grund der automatisierten Systemapp Updates schnell teuer werden würde.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Hast Du kurz nen Link für die Facebook-Aussage?

        Die TinyVillage-Aussage sagt lediglich was über das KAUFVERHALTEN in dem Spiel. Es kann dabei ohne Weiteres sein dass iOS an Gesamtumsatz das zig-hundertfache von Android hat, ARPPU ist der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer. Kleines Beispiel?

        400.000 Nutzer unter iOS, 100.000 Dollar Umsatz, macht 25 Cent pro User
        400 Nutzer unter Android, 100 Dollar Umsatz, macht 25 Cent pro User

        Weitere zynische Bemerkungen spar ich mir mal grad ;-)

  • http://www.androidradar.de/ Leif

    Wer nutzt den Browser auf einem SmartPhone oder Tablet wenn es Apps gibt die dies besser können?

    G+ App, News Republic und Reader HD – mehr braucht es nicht für die Stillung des täglichen Wissensdurstes. Im Reader HD hängen die Webseiten die verfolgt werden und dank integrierten mobilizer werden selbst gekürzte rss feeds voll dargestellt = Browser überflüssig.

  • John

    Das iPad gehört zur Klasse der Tablets, die Hardware- und OS-bedingt den Smartphones näher sind als den PCs, und trotzdem weder das eine noch das andere sind. Woher stammt der Zwang Tablets den PCs zuordnen zu wollen? Demnach wären Smartphones Telefonier-PCs mit Kleinstbildschirm.

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Ja. Sind sie.

      Gutes Argument alsbald die Phablets auch als PC zu zählen.

  • Pingback: iPhone-Nutzer Surfen gerne « stohl.de

  • Pingback: Webnutzung: iPhone 5 überrundet Galaxy S III – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Die einfache Zweidrittelmehrheit – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften