Apple-Store-Mitarbeiter korrigieren Kartendaten

von Alex Olma | 3. Oktober 2012 | 16:26 Uhr

IPhoneBlog de Apple Store NYC

MacRumors has learned that Apple is piloting a program to tap into its vast number of retail store employees to help improve the company’s new Maps app for iOS 6. Details on the initiative remain unclear, but multiple sources have indicated that participating stores will dedicate 40 hours of staff time per week, distributed among a number of employees, to manually examine Apple’s mapping data in their areas and submit corrections and improvements.

Apple schaufelt Arbeitszeit von Apple-Store-Mitarbeitern für die eigene Kartenpflege frei. Klingt clever. In den USA arbeiten zwischen 30.000 und 43.000 Angestellte im Retail-Verkauf. Weltweit betreibt Apple aktuell 380+ offizielle Stores.

Randnotiz: Morgen schaltet Google seine ‘Street View‘-Ansicht für mobile Browser frei.

  • http://twitter.com/krapfie Chriss Posselt

    Verdammt. Dann werden wohl die Fehler in Berlin nie gefixt. :(

  • http://twitter.com/sneakair sneakair

    Irgendwie peinlich, wenn es denn stimmt!

    • Patrick

      Warum peinlich? Ich find’, das ist ne gute Idee und könnte wirklich gut funktionieren…

      • Alex

        Ja, eine gute Idee ist es. Sie benötigen Locals und die haben sie in den Apple Stores. Da hilft Ihnen eine Fabrik voll ausgebeuteter Chinesen nicht unmittelbar weiter. Trotz allem ist es eine schlechte Datenbasis, die nun mit sehr viel Aufwand gefixt werden muss. Ich weiss nicht, ob es da nicht bessere Datenanbieter gegeben hätte, deren Material man hätte einkaufen können. Denn jetzt mal im ernst: Die SAT-Bilder sind der letzte Mist und das ist peinlich für Apple. Das wussten sie vorher und haben es in Kauf genommen oder Tim Cook und Konsorten haben sich die Maps App erst bei Vorstellung angeschaut. Daher ist es schon peinlich, dass sie erst jetzt nach viel Protest und Häme massiven Aufwand treiben müssen, um die Datenbasis mittelfristig brauchbar zu machen. Von gut werden wir noch lange weit entfernt sein

      • Michael

        Wieso sind die Satelitenbilder der Letzte Mist? Apple Maps bietet wenigstens schwarzweiß Sattelitenbilder wo Google Maps einfach gar nix mehr anzeigt auf dieser niedrigen Zoomstufe. Also bei den Sattelitenbilder hab ich bisher keine Probleme … schon eher mit veralteten POIs.

  • DerDirk

    Dann könnten die Mittarbeiter auch gleich die iPhones selber bauen, wenn sie gerade zeit haben ;)

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Ist die Anzahl der Mitarbeiter so breit gestreut weil sie neulich erst noch so viele Leute rausgeschmissen hatten? ;-)

  • http://twitter.com/kenny1987 Kenny E. 1987

    Interessanterweise kann die JS API von Google Maps Streetview mit HTML5 und damit für mobile Geräte schon länger. Ich habe bisher spekuliert ob Google den Schmerz der durch das Fehlen von StreetView entsteht einfach noch etwas länger aufrecht erhalten will, um Apple zu demütigen.
    Aber das scheint es ja dann nicht zu sein, wenn es heut auf das mobile maps.google.de kommt.

    Falls die Qualität der Karten trotzdem wie bisher so pixelig und schlecht bleibt empfehle ich das hier: http://leuchtetgruen.de/ios6gmaps

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!