von Alex Olma
6. Oktober 2012 – 04:27 Uhr

iCloud-Speicherbonus für Ex-MobileMe-Kunden verlängert

IPhoneBlog de iCloud 1

Apple schenkt ehemaligen MobileMe-Kunden 32 Euro in Form einer (erneuten) einjährigen 20GB-Laufzeitverlängerung. Neuer Downgrade-Stichtag ist der 30. September 2013.

Dazu eine Frage: Warum war diese nette Aufmerksamkeit noch nicht vor 11 Tagen entschieden, als ich eine E-Mail vom iCloud-Team erhielt, die über die geplante Speicherplatz-Rückstufung zum 30. September 2012 informierte?

Und eine Anmerkung: Das 5GB-Gratis-Paket ist für Kunden mit iOS-Backup-Wunsch im Wolkenspeicher zu knapp. Meine zwei Sicherheitskopie von einem moderat gefüllten iPhone und iPad überschreiten problemlos das kostenlose Basiskonto.

Abgesehen von der Kundenzufriedenheit dürften regelmäßige Backups nicht selten Apples eigenen (Reparatur-)Service erleichtern. Ein einfaches Speicherplatz-Upgrade wäre jedoch missverständlich. Backups sollten ähnlich wie gekaufte Musik oder die Fotostream-Bilder nicht gegen den Umfang vom persönlichen Datensilo zählen.

  • nef

    Das Backup eines “moderat” gefüllten Geräts überschreitet NICHT das Basiskonto solange keine ‘Aufnahmen’ gesichert werden.

    Warum das Backup aber den Cloudspeicher füllt verstehe ich auch nicht!

    • nef

      Das ist übrigens nur ein Punkt der bei Apple Verwirrung stiftet!

      Irgendwie kommt mir es so vor, dass auch Apple nicht mehr alles zu ende denkt und die Organisation nicht mehr ganz stimmt:

      Fotostream neben Aufnahmen in der Cloud, Fotostream ohne Videos, Datenschutzeinstellungen neben Einschränkungseinstellungen, das ß verschwindet bei aktivem Shift, auf dem ipad gibt es swipe to umlaut auf dem kleinen iphone nur eine zusammengepferchte tastatur die im landscape nur die äußeren ränder vergrößert aber nicht die eigtl. abstände und so den ganzen long-platz zu nutze machen würde, warum darf das iPad im landscapemode die Ausrichtung sperren?… Und soo viel mehr!

      Die von mir schätzengelernte Konformität zerbröckelt einfach immer mehr!
      Ich verzweifle schon daran mich mit meinen mühsam über die Jahre eingetrichterten Handbewegungen beim iPhone 5 und dessen neuen Kopfhöreranschluss nicht vollkommen peinlich aussehen zu lassen.
      Als Rechtshänder gehört der Anschluss unten rechts hin. Zur Liebe vom kleinen Finger unten links und der angewöhnten Drehricjtung für den Landscapemodus!

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Ja, Veränderungen sind schwer ;)

    • Dom

      Kann ich nur bestätigen, mein iPhone & iPad benötigen zusammen im iCloud-Backup etwa 1 GB Speicher.

    • Alex/C

      Das “Backup” füllt oft nur deswegen nicht den Basisspeicher, weil eben bestimmte Dateien gar nicht gebackupt werden. Das Ganze ein Backup zu nennen, empfinde ich schon als grenzwertig. Herunterladbare Inhalte werden z.B. nicht gesichert. Da muss der User dann anderweitig dafür sorgen, dass er das im Falle eines Falles alles wiederbekommt. Da der typische User aber über diese Einschränkung gar nicht Bescheid weiß, gibt’s dann doch gelegentlich mal Tränen über verlorene Dateien…

  • Helge

    Was auch nicht ganz zuende gedacht ist, dass der User, der mehr als ein iOS-Gerät hat, eigentlich auch mehr als einmal Backup-Speicher braucht. Wer also mehr Geld auf Apple geworfen hat, wird gezwungen, noch mehr zu zahlen. Es sollte pro Gerät, das mit der Apple-ID verbunden ist, 5 GB (oder eine andere Größe, aber jedenfalls mit dem Faktor “Geräte”) an iCloud-Speicher geben.

  • http://twitter.com/sluft_ Sluft

    Hätte gerne die 32 € gezahlt, wenn ich dafür Push Mail endlich wieder bekomme. Sieht nicht so aus gäbe es in näherer Zukunft eine Einigung zwischen Motorola und Apple für Deutschland. Funktioniert der Umweg noch, iCloud als anderen Mail Account einzurichten, um das Problem zu umgehen?

  • John

    Oh, Alex hat erkannt, dass Apple mit iCloud Geld verdienen möchte :-)

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Das ist auch gut so. Ich will überhaupt keinen so umfassenden Gratisdienst. Aber ein Feature ‘kostenloses Backup’ wäre ein kräftiges Verkaufsargument.

  • Caunus

    Was mir fehlt ist eine Erklärung, warum ich plötzlich nicht mehr bis 2050 den Speicherbonus habe. Immerhin war der noch zumindest bis vorgestern noch angegeben.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Das war schlicht ein Fehler.

  • Alex

    Ich habe die erste Mail, dass mien Gratis-Upgrade zum 30.09. ausläuft nie erhalten. Wohl aber heute morgen die Mail, dass es verlängert wurde.

    Aktuell komme ich mit einem iPhone und einem iPad aber mit 5GB problemlos hin.

  • Alex/C

    Ehrlich gesagt, verstehe ich gar nicht, wieso man iCloud als Backup-Medium verwendet. Die iCloud ist verglichen mit einem lokalen Backup wahnsinnig langsam, und so 100%ig zuverlässig ist sie auch nicht. Außerdem werden wegen des viel zu klein bemessenen freien Speichers auch eine ganze Menge an Dateien vom Backup ausgeschlossen (z.B. alle Arten von Downloads, denn die kann man ja einfach wieder herunterladen… Nur ist das leider nicht wirklich immer der Fall. Betrifft alternative Browser, Magazine, Zeitschriften, Abos,…). Weswegen ich das Backup nicht wirklich als “Backup” bezeichnen würde, denn man kann aus dem Backup, wenn man es denn mal brauchen sollte, sein Gerät u.U. nicht mehr vollständig ohne Verlust wieder herstellen.
    Leider ist das lokale Backup über iTunes auch nicht besser, weil Apple das ohne Not auf das selbe Maß zurückgestutzt hat, wie das iCloud-Backup. Daher kann man nur raten, wichtige Daten sollte man manuell sichern, speziell wenn es sich um herunter ladbaren Inhalt handelt und die Gefahr besteht, dass der eben nicht dauerhaft herunter ladbar bleibt.
    Und das alles nur, weil Apple unbedingt das Backup als Teil von iCloud anpreisen will, ohne bereit zu sein, auch ausreichend Speicher für ein echtes Backup zu spendieren.

  • http://twitter.com/karlimann karlimann

    Das iCloud Backup ist wirklich nicht so 100% nutzbar. Meine ganzen Mail-Passwörter und WLAN-Passwörter werden im icloud Backup nicht gespeichert.

    Was will ich dann mit dem Backup?

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Du musst in den Einstellungen Deines Geräts die Option aktivieren, dass Dein Gerät (und damit das Backup) verschlüsselt wird.

      Dann werden auch die Passwörter in die Cloud übermittelt. John Gruber hat das mit MG Siegler angesprochen in einer Episode der Talk Show, sonst wüsst ich das auch nicht :-)

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        iCloud Backups sind grundsätzlich verschlüsselt; alle Passwörter musst man nach einem Restore trotzdem neu eingeben.

        Eine Option, dies nicht tun zu müssen, existiert derzeit nur über ein ‘verschlüsseltes Backup’ in iTunes aber nicht über iCloud.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Danke für die Klarstellung. Ich hatte das so verstanden dass es um iCloud geht weil sie vorher darüber gesprochen hatten. Ich weiß grad nicht ob ich das gut finde oder schlecht. Tendiere eher zu gut aber wenn man’s genau nimmt wäre es glaube ich langsam ganz gut wenn man die Sicherheit des iTunes-Passworts das mittlerweile so viele Aspekte des eigenen Apple-Lebens kontrolliert, mehrstufig absichert. Früher hat man damit MP3s gekauft, heute kann man damit so ziemlich alles machen (siehe Mat Honan).

        Vielleicht wäre es eine gute Idee, das iCloud-Backup mit einem anderen Passwort zu sichern wie bei 1Password und dann doch alle Passwörter im Backup zu speichern.

        Im Moment kommt es mir so vor als ob Apple uns mit der Beschränkung auf 5GB quasi dazu nötigt, für jedes Familienmitglied eine eigene Zahlungsoption (Kreditkarte) anzulegen und einen eigenen Rechner für das iTunes-Backup zu kaufen, damit man seine Passwörter, seine Backups, seine Einkäufe usw. für sich selbst behalten kann.

        Es braucht irgendwie wirklich eine Mehrbenutzer-Option für iTunes und iOS-Geräte aber es ist nachvollziehbar das Apple das nicht wollen könnte weil man so mehr Apps, Musik und Filme verkauft wie das schon beim PC ist wo ich wenn ich mit meinem Bruder Starcraft spielen will wir uns seit 20 Jahren immer zwei Lizenzen kaufen müssen für zusammen 100 Euro um miteinander spielen zu können oder uns am gleichen PC abwechseln müssen. Bei iOS habe ich das eine weile lang umgehen können indem wir immer meinen Account auf sein Gerät eingerichtet hatten und einfach für Updates ich immer das Passwort eingeben musste – aber die Zeiten sind seit er ein eigenes iPad hat vorbei.

        Das läuft irgendwie der Lizenzierungs-Mentalität von OS X entgegen. Aber ich denke es ist nötig damit man Musik und Filme überhaupt lizenziert bekommt. Ich denke die RIAA und MPAA sieht uns alle als einzelne Personen die bestmöglich pro Nase auch zu Hause bezahlen müssen (siehe die Ansätze von Intel und Microsoft mit dem Trusted Computing Chip wo Medien nur freigeschaltet wurden wenn man auch wirklich vor dem Computer sitzt).

        Es scheint pervers aber die Inhaltehersteller sehen sicherlich die Kinopreise wo man pro Sitz bezahlen muss als Maßstab und nicht individuelle Preise. Kein Wunder dass deshalb eine Fernsehfolge weiterhin über 1 Euro kostet und man Fernsehen nur im Abo mit unzähligen Kanälen bekommt, die man gar nicht gucken will.

  • Prana

    Erst kam eine Mail, dass die 16€ am 30.9.2012 abgebucht werden, dann stand da mehrere Tage, dass man die 25GB bis zum 30.9.2050 hat und jetzt schenkt einem Apple pltzlich ein weiteres Jahr. Das sieht für mich weniger nach einer netten Geste als viel mehr nach unlösbaren technischen Problemen aus. ;)

    Überhaupt sind 5GB pro Account zu wenig. Allein ein Backup hat schnell mal 4-5 GB und dann hat man auch noch 2-3 Geräte. Besser wären 5GB pro Device. Und sowas wie iDisk vermisse ich sehr. Shared Fotostream bringt wenig, solange der andere nichts hochladen kann.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Ich weiß gar nicht was ihr habt, vor Dropbox und GMail gab es gar keinen kostenlosen Speicher von Apple, jetzt immerhin 5GB. Es hält euch auch keiner davon ab ein zweites oder drittes iCloud Konto anzulegen, denn das ist immer noch unabhängig vom iTunes Konto. D.h. man hat 5 GB pro Gerät, und das sollte für ein Backup in der Cloud reichen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Du kannst pro Account aber nur ein iCloud-Konto verknüpften.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Ich weiß nicht ob das in iOS 6 anders ist, aber man kann ein iCloud Konto anlegen und das iTunes Konto beliebig wechseln. D.h. auf den iPhone benutzt man ein anderes iCloud Konto wie auf den iPad.

        Aber wie schon jemand anderes angemerkt hat, ist ein iCloud-Backup eine viel zu langsame Alternative zur Festplatte, zumal es leider immer noch Orte gibt in denen man weder LTE noch schnelles DSL verfügbar hat.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Das Thema Backup ist mittlerweile gut gelöst, weil man nicht dran denken muss sondern sich automatisch in bekannten WiFi-Netzen anstößt.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        1. Man kann mehrere iCloud Konten haben, diese sind völlig unabhängig vom iTunes Konto. Ich habe mehr als eines. Man kann den Punkt bei der Konfiguration überspringen und später nachholen.

        2. Backup über WLAN schön und gut, aber ein Restore dauert gefühlte Ewigkeiten.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Ja, alles keine Frage. Aber was machst du mit mehreren iCloud-Konten?

  • http://www.facebook.com/tomkraftx Tom Druckrey

    Blöde Frage: was mache ich mit der iCloud? Backup und die Apple Programme – geht da sonst noch was? Zu nutzen wie mobileme ist sie nicht oder?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Backups, Daten der Apple-Apps aber potenziell auch von allen anderen Anwendungen. Außerdem ist Mac OS nicht zu vergessen.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften