von Alex Olma
9. Oktober 2012 – 18:42 Uhr

“From the Land of Angry Birds”

DirektBADLAND

Dreimal Finnland: BADLAND sieht fantastisch aus; die Angry-’Star-Wars’-Birds feuert Rovio am 08. November in den Weltraum und Supercell, ein Helsinki-Start-up mit 15 Millionen Euro Risikokapital im Rücken, setzt mit Clash of Clans und Hay Day (App-Store-Link) nach eigenen Aussagen 500.000 US-In-App-Dollar pro Tag um.

Mr. Harper [Supercell] says he believes that the growth in the tablet market will be a bad development for dedicated portable game devices from companies like Nintendo and Sony. “That market seems in trouble to me,” he said. “The iPad mini could be one of the final nails in the coffin.”

  • Linuxuser1

    Badland sieht ja super aus!
    PS: Mir ist heute aufgefallen, dass Apple Maps stellenweise besser ist als googles Maps. Sucht mal nach der Position “10.638333,-61.863889″ in Apple und Google Maps. Die

    Isla de Patos sind nur in Apples Maps verzeichnet.

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Zitat Wikipedia: “Isla de Patos (dt. Enteninsel) ist eine kleine, unbewohnte Insel im Karibischen Meer”

      Ich kann ganz gut nachvollziehen warum unbewohnte Inseln für Google Maps zweitrangig sind.

      Die Insel ist im Meer als Textmarkierung vorhanden – klar die Insel selbst fehlt. Auf dem Satellitenbild ist sie aber logischerweise vorhanden.

      • Linuxuser1

        Kannst du dich an den Bürgermeister erinnern, der besorgt war das Flugzeuge auf der “Airfield”-Ranch landen? ;)
        Was ist mit Schiffbrüchigen die schnell die nächste Insel suchen ^^.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Ich kann sie mir bildlich vorstellen wie sie im Meer vor Trinidad treiben und ihre iPhones in den Himmel halten auf der Suche nach einem Funkmast der ihnen die Kartendaten überhaupt erst liefert :-)

      • Linuxuser1

        Genau dafür cachen die neuen Maps ja so extrem viel. Da kann man Zuhause den Weg des Schiffes anschauen und hat auf See dann die Infos ohne Netz ;).

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Sehr guter Punkt. Das ist ja exakt der Grund warum Apple eigenes Kartenmaterial brauchte. Durch das vektorbasierte Datenformat könntest Du Dir bis in die kleinste Gasse alles anschauen selbst wenn Du vorher nur die große Übersichtskarte angeguckt hast, weil alles durch Dreiecke beschrieben wird.

        Das alte Datenformat von Google hat ja für jede Zoom-Stufe eigene Kacheln geladen oder laden müssen. Ich hab im Netz in einigen Kommentarspalten von Leuten gelesen, die sich vor nem Flug z.B. nach Seoul nur kurz die Stadt und Umgebung angeschaut haben und dann im Land wegen des unterschiedlichen Mobilfunkstandards in Korea absolut keinen Empfang hatten, aber trotzdem auf der Karte mit Hilfe von GPS den kompletten Weg durch die Stadt und nachher auf einem Ausflug bis zur inländischen Grenze nach Nordkorea anschauen konnten.

        Ein weiterer Faktor ist die dadurch entstehende, massive Entlastung des Mobilfunknetzes. Karten sind sicherlich das am meisten genutzte Feature auf einem Smartphone neben E-Mail und WWW. Was da an Kapazität frei wird bei AT&T würd ich mal gerne wissen. Selbst wenn es nur ein paar Prozent sind.

        Von daher – der Schritt war richtig und wichtig. Ist natürlich dann sehr enttäuschend wenn das Basismaterial besch… eiden ist. Denn ob ich 100% oder nur 25% unnützes Material transportiere tut sich dann wenig :-)

        Vielleicht werden ja die ganzen Android-Handys durch die Steilvorlage iPhone 5 im nächsten Jahr was die Hardware angeht um Längen besser. Das Lumia 920 sieht ja z.B. auch klasse aus. Wenn nur nicht das App-Angebot auf Android und mehr noch bei Windows Phone so grottenschlecht wäre im Vergleich zum iOS AppStore.

  • ghostrifle

    Ja, das Game sieht gut aus. Wenn das Spiel so ist, wie auf dem Video ist’s für mich aber kein Spiel mehr sondern nur eine kleine Grafikdemo. Damit meine ich einfach zu wenig spielerischen Inhalt.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Supercell verdient mit Juwelenhaufen $500.000 pro Tag… wie passend.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften