von Alex Olma
16. Oktober 2012 – 07:57 Uhr

[update] Microsofts ‘Stomp’-Surface-Ad

DirektSurfaceMovement

Zusammen mit Windows 8 erscheint in zehn Tagen Microsofts (vielversprechendes) Surface – (s)ein Verkaufspreis bleibt geheim.

Update: Nun also doch der Preis. Microsoft verlangt 500 US-Dollar für sein Surface mit Windows RT aber ohne ‘Touch Cover’. Das WSJ berichtet von drei bis fünf Millionen bestellten Geräten fürs Weihnachtsgeschäft.

IPhoneBlog de Surface Windows RT 1

  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Nicht schlecht gemacht. Das Cover hätte ich auch gerne. Werbung für Tech-Produkte, die nicht zeigt, was man damit wie machen kann, erweckt in mir allerdings nur noch den Eindruck, dass es der Hersteller entweder nicht weiß oder nicht zeigen will, wie scheiße es funktioniert.

    • Markus (motu90)

      Die Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach. Die Leute interessiert überhaupt nicht, was das Gerät kann oder tut, Hauptsache es ist schick, in, modern, dünn, leicht, glänzend, bunt oder sonstwas. Meine Einschätzung ist, dass über 75% der Smartphonebesitzer keinerlei technische Details ihres Geräts benennen könnten, weil sie es schlichtweg nicht interessiert.

      Ich finde es da nur logisch, dass die Werbespots entsprechend auf den Lifestyle ausgerichtet sind, die Geräte werden doch auch zu mindestens 50% aus diesem Grund gekauft!

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Natürlich interessiert die Leute, was das Gerät kann oder tut. Es kostet ja auch signifikant Geld. Und das hat mit technischen Details genau gar nichts zu tun. Schau dir an, wie Apple das iPhone und iPad eingeführt hat. wie die Leute mit der Bedienung bekannt gemacht wurden. Wie – auch heute noch – mit jedem Release gezeigt wird, wie man was damit machen kann. Und jetzt schau dir die Surface-Werbung an. Da wird dir nichts gezeigt. Das Einzige, was du von den Möglichkeiten des Geräts vage siehst sind irgendwelche Kacheln. Und wenn ich mir die “Erfolge” von Windows Phone anschaue, so kennt genau niemand diese Kacheln.

        Microsoft macht hier eine hippe iPod-Werbung für ein Produkt, was niemand kennt. Aber das kann sich Apple auch nur erlauben, weil die Zielgruppe mittlerweile weiß, was man damit machen kann. Die ersten iPod-Spots haben natürlich auch gezeigt, was man damit wie machen kann: http://www.youtube.com/watch?v=nWqj6OQQOHA Das ist im Grunde ein vollständiges Versagen der Microsoft-Werbagentur. Und angesichts des hin- und hers zwischen Intel und Atom, dem Windows Desktop und Metro, dem Nicht-Anfassen-Dürfens bei den Produktdemos weiß ja nicht einmal die Tech-Presse, was man wirklich mit diesen Dinger machen kann.
        Einzige Erklärung für mich: Auch die Werbeagentur hat die Geräte nicht zu Gesicht bekommen und kennt deshalb nur die Kacheln.

      • Gast

        Na ja, das erste iPad war auch an sich eine neue Produktkategorie und daher muss man dann wohl eher erklären, was das Produkt überhaupt macht. Das ist bei Surface dann nicht mehr unbedingt so wichtig, weil es auch nen Tablet ist und dann auch automatisch mit den verschiedenen Anwendungszwecken automatisch in Verbindung gesetzt wird. MS wählt jetzt wohl eher den Weg das Produkt mit positiven Eigenschaften im Gedächtnis zu assoziieren. Ob das unbedingt erfolgreich ist oder nicht, weiß man bei Werbung doch generell immer nicht so recht. Denke aber auch, dass das schon so funktionieren kann.

  • Chris0

    MS scheint ja hart daran zu arbeiten Jung und Hip zu wirken. Von den beats und geklackere erinnert es mich leicht an die neue iPod Werbung. Womit ich nicht sagen will MS hat geklaut :)

  • http://twitter.com/Gritzens Gritzens

    Top Werbespot, gefällt mir. Die Zeiten wo in der Werbung wirklich die Funktionen der Devices angepriesen wurden sind doch eh vorbei, heutzutage
    informiert man sich auch nicht mehr primär über die werbung, dafür gibt es das Internet. Ich wünsche MS Erfolg mit dem Produkt!

  • http://djterm.de/ Robo Term

    Toll! Es kann KLICK machen!

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Reißt mich jetzt nicht vom Hocker, muss wohl eine andere Zielgruppe sein, die Apple Werbungen wirken irgenwie, wie soll ich sagen, seriöser? Weniger hektisch? Mit mehr Aussage über das Produkt jedenfalls.

  • ChiefPotato

    Surface find ich auch vielversprechend, freue mich zumindest drauf das mal selber zu probieren.
    Aber die Werbung da find ich richtig schlecht. Nicht nur weil der Gesichtsausdruck der Schulmädchen mit dem extrem wannabe zu cool und tough für diese Welt Gesichtsausdruck da creepy ist.
    Ne, das ist einfach so ne Werbung wie sie Apple oft nur macht wenn es zu nem Produkt kaum mehr was zu sagen gibt als das es frisch und hip ist.
    Geht also eher in Richtung einiger iPod Werbungen.
    Für wenn man eine neue Produktgattung einführen will die mehr neues kann und gegen starke bestehende Konkurrenz ankommen will sollte man das eher mit Spots machen die entweder die emotionalen Erfahrung zeigen die man mit dem Produkt haben kann (siehe Facetime und die Schwangerschaftsaufnahmen etc) oder die, die zeigen wie einfach das Gerät zu bedienen ist und dabei soviel mehr Funktionalität bietet (siehe Einführungs Spots zum iPhone).
    Naja, kann ja noch kommen, als Zusatzspot fänd ich das schon gut, wenn alle Spots in dieser Schiene fahren ist das eher schlecht. Achja, ganz schlecht: Ich hab auf ner Seite ne Surface Preorder now Werbung von MS gesehen, wenn man die anklickt führt das aber nicht zu ner Vorbestellseite, sondern zu ner MS Seite die nicht gefunden wird, deshalb leiten sie dann um auf ne Bing Suchseite. Au weia.

  • http://twitter.com/pohlmann Heiko Pohlmann

    Zielgruppe: Asiaten denen man glauben machen will, auf US-Colleges würden diese M(i)S(t)-Bretter tatsächlich als cool gelten.

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Lass mich raten – Du hast so ein Tablet von MS noch nie benutzt. Fanboy.

      • http://twitter.com/pohlmann Heiko Pohlmann

        Bin ich Zeitreisender? Aber ich hatte tatsächlich mal den ehemaligen iPod-Killer Zune in Händen und habe mich gerade erst vom damaligen Lach-Flash erholt!

      • jo

        also windows 8 ist schon ne ganze ecke geiler als iOS, traurig aber wahr…

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Auf welchem Gerät hast du Windows 8 länger ausprobiert und in welcher Version?

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Vor allen Dingen geht’s hier ja um “Surface”, die MS Hardware, und Windows RT (man beachte das RT) im Besonderen. Selbst wenn Jo es ausprobiert hat ist die wichtige Frage ob er Windows 8 oder Windows 8 RT probiert hat.

      • jo

        Auf meinem PC und auf nem Lumia (Okay war Windows Phone 7.5, ist dennoch vergleichbar) .

        Ich benutze sehr gern iOS und halte es im alltag auch für praktikabler, dennoch ist das Gesamtkonzept von WindowsPhone 7 und Windows 8 das modernere, frischere und letztlich coolere.

        Dass iOs inzwischen recht angestaubt und WindowsPhone ein ziemlich cooles UI-Konzept hat, muss hier glaube ich nicht näher erläutert werden.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Danke für die Info. Genau das dachte ich mir.

        Ich hab übrigens ne XBox die total super ist und liebe mein Windows 7. Darf ich demnach genau so qualifizierte Aussagen machen wie Du, der einen MP3-Player mit einem Tablet mit Tastatur-Cover gleichsetzt? Ja? Nein?

        Danke.

      • http://twitter.com/pohlmann Heiko Pohlmann

        X-Box war ein milliardenschweres Investment, bei dem MS nur mit viel Glück so gerade noch die Kurve bekommen hat, Windows 7 musste wg des Vista-Debakels deutlich vor der Roadmap gelauscht werden… dies + das Beispiel Zune, wo MS auch mal cool sein wollte, lässtich schon jetzt am Erfolg der MS-Bretter zweifeln!

        Wo waren die letzten grossen Apple-Flops… OS 7.5, Newton…? Ist im Vergleich zu MS schon sehr lange her…

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Aha. Milliardengewinne mit XBox über Gold-Mitgliedschaften (mehr als 50% der Zeit die User mit der Konsole verbringen findet mittlerweile nicht mehr in Spielen statt) sind also “Glück”. Und mit dem Zune wollte Microsoft “cool sein”. Das sind ja herrlich passende Begriffe aus der Welt der Betriebswirtschaftslehre.

        Der letzte Apple-Flop war übrigens der iPod Shuffle mit Sprachsteuerung. Ach nein halt MobileMe. Ach nein halt Ping.

        Dass das iPhone, das iPad und die Macbooks nach den iMacs und iPods sich so gut verkaufen ist höchstw. dann wohl auch einfach nur richtig viel Glück.

        Aber vielleicht will Apple ja auch einfach nur cool sein wenn sie Produkte entwickeln mit denen sich die Benutzer identifizieren und bei denen die Bedienung Spaß macht.

  • http://twitter.com/mickyroth Michael Roth (Micky)

    Und die Apple-Store-Tische ab 0:10 haben sie sich auch ausgeliehen… :-)

  • zackwinter

    Also ich finde die Werbung von Microsoft durchaus gelungen. Mal was anderes. Und keinesfalls schlecht zu reden. Wenigstens sieht man dort mal was. Bei Apple bekommt man via Werbespot zum Beispiel vermittelt, dass der Daumen von hier bis hier geht und es deshalb nur logisch ist, solch ein großes Display in das neue iPhone (in den vergangenen Jahren war es aber noch nicht so logisch für Apple) einzubauen. So etwas reisst einen auch nicht vom Hocker. Aber jede Firma verfolgt unterschiedliche Ansätze, um Produkte und deren Features der Öffentlichkeit zu vermitteln.

    • http://www.taptoplay.de Lakeshore

      Offenbar hast du einen anderen Werbespot als ich gesehen. Ich sehe hier die Funktionsweise der optionalen Cover gezeigt und den Kachel-Startbildschirm. Mehr nicht. NICHTS vom Gerät. NICHTS von der Software.

      Apple hat das iPad übrigens so beworben: http://www.youtube.com/watch?v=-HMrf_uxwi4

      • zackwinter

        Ich wollte mit meinem obigen gebrachten Beispiel nur andeuten, dass es verschiedene Wege gibt, um neue Produkte dem Kunden schmackhaft zu machen. Apple hat übrigens auch Werbespots gemacht, die nur ein einzelnes Feature zeigten – schlecht zu reden ist deshalb MS- Ansatz nicht – abgesehen davon, dass es sicherlich der erste von vielen ist:
        Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=d1PebERQqmA (da macht es im Übrigen auch nur KLICK-KLACK @djterm:disqus )

      • Linuxuser1

        Das ist keine Werbung, dass ist das Produktvideo zum Smartcover der Applewebseite.

  • nanos

    Sieht etwas stark anch Highscool Musical aus :D

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Gut gemacht. Ich musste sofort an die letzte Talkshow denken wo sich Moltz und Gruber gegenseitig gefühlte zwanzig Mal “still no pricing” zugeworfen haben und ich da im Auto saß und am liebsten durch’s Internet gegriffen und Gruber gewürgt hätte da er keine fünfzehn Minuten vorher locker flockig über den Preis des iPad Mini/Air fabuliert hatte und da war die Debatte einzig “wie werden sie es bloß einordnen” und nicht “Warum haben Sie immer noch keinen Preis mitgeteilt?!?”

    Manchmal sitzt man echt da und fragt sich was da so im Weltenverzerrer vor sich geht. Bei Apple ist es eine interessante Frage, bei Microsoft sowas wie ein KO-Kriterium für das Produkt nach dem Motto “Die bekommen das eh nicht für 499 Dollar hin”.

    Die Idee dass man den Preis genau so gestalten könnte wie bei der XBox da Windows 8 einen AppStore enthalten wird – darauf kam irgendwie keiner von den beiden Schlaubergern (wobei ich weiterhin sagen muss dass die Talk Show immer noch der interessanteste Podcast ist den ich kenne da Gruber immer interessante Gedankengänge hat. Ähnlich gedankenverwandt zu mir kenn ich sonst nur den codesurgeon)

    • Ohne Maulkorb

      Wieso soll Apple einen Preis bekannt geben für ein Produkt, dass bisher nur als Gerücht durch die Medien geistert. Bitte um eine sinnvolle Antwort!

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Wenn Du genau hinguckst wirst Du feststellen, dass ich Gruber und Moltz dafür kritisiere, dass sie sich an nicht vorhanden Preisen hochziehen für ein Produkt das nicht verfügbar ist sondern nur angekündigt.

        Und Dein Argument ist jetzt dass Apple doch keinen Preis für ein Produkt nennen muss, das noch nicht angekündigt ist. Gut zu wissen.

        Microsoft müsste allenfalls Preise nennen wenn die Geräte bestellbar wären in nächster Zeit. Das haben sie exakt HEUTE getan, 11 Tage vor Release.

        Es ging mir in meinem Kommentar rein um die Schizophrenie der Diskussion von Gruber und Moltz, dass den Preis nicht zu nennen irgendwie seltsam wäre, während er beim Apple-Produkt lediglich “interessant” war. Damals vor der Veröffentlichung des iPads war die Diskussion “Wird Apple den niedrigen Preispunkt hinbekommen?” – hier bei MS wurde das gar nicht erst versucht, während es beim iPad Mini/Air wiederum diskutiert wurde, wie niedrig Apple den Preis wohl hinbekommen würde.

        Sprich: bei MS ist es so, dass sie quasi 499 hinbekommen müssen, weil sie sonst gegen das iPad nichts reißen. Gruber hat heute dann auch kommentiert “Ich dachte das Keyboard-Cover wäre DAS Alleinstellungsmerkmal, warum also 499 ohne Cover?”, anstatt zu sagen “Wow dass die das so preiswert hinbekommen”. Ich meine mal im Ernst, diese Schizophrenie zu sagen Apple bekommt mit 499 einen unglaublichen Verkaufspreis hin nur für das Tablet – jetzt macht MS das auch, und dann ist es “ja aber das Cover fehlt” während bei Apple grundsätzlich alles immer leicht und gar nicht so viel schwerer und gar nicht so viel teurer ist, selbst wenn ein Lightning-Adapter 30 Tacken kostet und ein Cover in schwarz (passend zum schwarzen iPad) 80 Tacken.

        Mehr noch – das ist nen Cover das ne Tastatur drin hat. Zu sagen dass man sich fragt “Warum ohne Tastatur” ist bei einem Tablet das für die Fingereingabe designt sein sollte total gaga. Das ist genau die gleiche Soße wie wenn Gruber sich darüber echauffiert dass sich Consumer Reports oder irgendwelche Blogger von Gizmodo produzieren warum jetzt seit Antennagate nicht bei jedem IPhone ein Bumper gleich mit dabei ist.

        Man sollte wenigstens mal _versuchen_ die Dinge aus der Sicht der Firma zu sehen, die da was auf den Markt bringt, und nicht immer aus Sicht von “uns”, sprich Apple.

        Schlußendlich ist es eh Wurst. Wenn Windows 8 RT nicht ordentlich funktioniert sind selbst 499 noch zu teuer. Selbst wenn man den Preis schon gehabt hätte vor vier Wochen hätte das doch Null weiter geholfen. Wie soll man beurteilen ob irgendwas nichts wert ist wenn man es nicht ausprobiert hat? Mir hat die Meta-Diskussion gefehlt – wie wird der Preis wohl sein wenn man Konkurrenz zum iPad ist? Einfach mal einnorden, auch mal gegenüber dem Sony Tablet S vergleichen oder so.

        Umgekehrt geht’s mir bei The Verge dafür oftmals gegen den Strich dass man krampfhaft immer Apple runter reden muss. Dieses “Grading on a Curve”. Die ganze Zeit erzählen so toll is Apple ja gar nicht und dann kiloweise Apple-Produkte auf dem Tisch stehen haben.

  • Interessant auch, dass die alten Leute im Spot die einzigen sind, die kein Gerät in die Hand bekommen.

  • lezrock

    Gähnend langweiliger, PR Spot ohne Aussagekraft.

  • Wacholderpolka

    Ach Leute, die Reklame ist doch nett, ein bisschen DubStep, ein paar bunte Displays, ein wenig Benutzeroberfläche und tanzende Menschen.
    Das hätte Apple auch bringen können, und die iPod Reklame war doch nicht viel anders.
    In so einem Video bringt man entweder Fakten oder Emotionen rüber.
    MS hat sich für die Emotionen und ein paar kleine Gimmiks entschieden.
    Ich habe ein iPad, ein iPhone ein…
    Aber ich finde es begrüßenswert, dass der Markt sich langsam mit ganz guten Geräte füllt, das hält Apple auf Trab.

    Mal sehen, was die nächsten Monate/Jahre so bringen.

  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Also quasi 100$ günstiger als das iPad. Ich bin gespannt, was der Markt dazu sagen wird.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Gleicher Preis, doppelter Speicher. Mal sehen wie wichtig die Tastatur für die Bedienung von Windows RT ist weil diese satte 120 US-Dollar kostet.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Ich bin vor allem gespannt auf das, was man da bedienen können wird. Bislang habe ich quasi noch keine Applikationen gesehen außer einem grausigen, unbedienbaren Office außerhalb von Metro.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Na ja für Android und iOS hab ich auch keine Apps gesehen bevor das Gerät auf dem Markt war ;-)

        Drei bis fünf Millionen. Wie viele Tablets hatte RIM nochmal bestellt? mehr als 700.000 – von daher würd ich jetzt nicht sagen dass die Produktion übermäßig groß ist.

        Die Hoffnung bleibt dass Microsoft den Karren nicht so an die Wand fährt wie RIM. Windows Phone lässt nichts gutes Hoffen. Nokia stirbt ja im Moment quasi einen langsamen Tod da sie obwohl sie ordentliche Hardware liefern eine Plattform haben, auf der es keine vernünftige Software gibt.

        Vor allen Dingen wird mir grad erst klar wie hart es für MS wird im Weihnachtsgeschäft jetzt wo Apple ein weiteres Tablet auf den Markt bringt. Auf die Idee, dass das iPad Mini jetzt rauskommt, zwei Tage vor der Freigabe von Windows 8, bin ich noch gar nicht gekommen.

        Irgendwo etwas peinlich.

  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Ich schau mir gerade die Specs an und bin etwas irritiert:

    – 680 Gramm schwer (iPad: 652)
    – 9,3 mm dick (iPad: 9,4mm)
    – 149ppi-10,6″-Bildschirm (iPad: 264, iPad 2: 132)
    – Multitouch mit 5 Punkten (iPad: 11)
    – 2GB RAM (iPad: 1GB)
    – NVidia T30-CPU (4-Kern CPU, 12-Kern GPU) (iPad: Dualcore)
    – 720p-Kameras (iPad: 1080p)
    – Stereo (iPad: Mono)
    – USB-Anschluss (iPad: Mit Adapter, eingeschränkt)
    – MicroSDXC-Slot (iPad: Mit Adapter, eingeschränkt)

    Daraus lese ich: Anschlussvielfalt, viel RAM, viel CPU, durchschnittliche Kamera, scheiß Bildschirm. Ich vermute die Zielgruppe damit eher bei Leuten, die das Gerät zusammen mit der optionalen Tastatur stationär verwenden möchten und damit weiter weg sitzen, wo die schlechte Auflösung weniger stark auffällt.

    Das Gerät positioniert sich damit irgendwo unter und über dem iPad 3.

    Das iPad fristet bei mir ein Nischendasein. Zum Lesen zu schwer, zum ständig dabei haben zu groß, als Rechnerersatz zu eingeschränkt, als Spielkonsole sehr gut, als Editor passabel, als Blog-Plattform passabel. Android-Tablets haben bei mir noch weniger eine Chance – da könnte ich nicht einmal drucken. Ob Microsoft mir eine bessere Experience als Apple bieten kann – mit einem RT-Tablet – haben sie mir immer noch nicht zeigen können. Dass sie kein VPN implementieren möchten und auch kleine Features wie Videos mit Kapitelmarken nicht können spricht für mich zumindest schon einmal gegen das OS, ebenso wie der Wille, ältere Geräte mit aktuellen OS-Versionen zu unterstützen (WP7-Geräte bekommen kein WP8 und z.B. auch den neuen Musikdienst nicht).

    Wie seht ihr das? Weshalb wäre ein RT-Tablet für euch interessant? Was könnt ihr damit mehr oder anders machen als beim iPad oder einem Android-Tablet?

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Nach kurzem nachdenken fällt mir zum Surface ein:

    Toll ein Netbook mit abnehmbarer Tastatur und Touchscreen.

    Wo ist hier der Vorteil? Richtig, die Tastatur im Deckel. Ich wette es sitzen schon Firmen dran eine ähnliche Tastatur fürs iPad zu bauen, da würde ich glatt zuschlagen.

    • http://www.taptoplay.de Lakeshore

      Der Unterschied ist, dass die RT-Variante (und nur um die geht es momentan) nur Metro-Apps kann und die Desktop-Apps, die der Hersteller vorinstalliert hat. Ergo nur Office, was MS ja offenbar nicht als richtige Metro-Variante hinbekommt. Ein Netbook kann da (theoretisch) deutlich mehr, ist aber wiederum nicht auf Touch optimiert und in der Regel unwertiger.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Aha, also ein großes Windows Phone 8 sozusagen. Da würde ich mal stark behaupten das hier wieder DOA ansteht, Dead On Arrival.No Apps no fun. Wenn nicht mal etwas Office dabei ist, dann reichen die paar Spiele und Social Network Programme nicht aus um nen Hit zu landen.

        Weiß jemand ob Logitech und Co. ein vergleichbares Touchpad planen?
        Andererseits, die Tastatur war bei mir nie das Thema, die Bildschirmtastatur hat mir bislang gelangt.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Ein sehr leicht für Touch optimiertes Office ist in der RT-Variante dabei (“Preview edition installed. Final Office version will be installed via Windows Update when available (free download; ISP fees apply)”).

        Und ich lese gerade, dass sich MS für das Drucken noch was tolles ausgedacht hat: In Windows RT lassen sich keine Treiber installieren. Es funktionieren nur die Drucker, für die Microsoft Treiber mitliefern. Aber wenn man die Pro-Variante mit Windows 8 kauft, dann kann man alle Treiber normal installieren. Die Pro-Variante kommt dafür allerdings ohne Office-Paket.

        Die lustige Frage ist nun, welche Drucker von MS denn so von Haus aus unterstützt werden. Bei Apple ist das ja bekannt.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Naja, die Lösung von Apple ist, ohne Zusatzsoftware wie Printopia, auch nicht das Gelbe vom Ei. Aber es gibt zumindest angepasste Software und das von Anfang an und nicht später nachgeliefert.

        Dann schaun wir mal wie viele Leute auf den Mist der da kommt reinfallen.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Mein WLAN-Drucker funktioniert auf iPhone und iPad sofort. Und ja, ich drucke von diesen Geräten auch ;).

  • ChiefPotato

    Ich hab die Werbung inzwischen mal ein paar Familienangehörigen und Bekannten gezeigt, die nicht so Tech News bewandert sind, um mal zu sehen was da so die Reaktion ist. Alle fanden die Werbung sehr gut.
    Als ich dann gefragt hab was sie denken für welches Produkt die Werbung ist dachten alle es würde wohl um ein neues iPad gehen.
    Hm.. Total versagt, MS =D

  • Pingback: Rettungshilfe: Erste Surface-Reviews freigeschaufelt – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften