Unsere ewige Hassliebe geht in eine neue Season: HBO Nordic

von Alex Olma | 25. Dezember 2012 | 18:04 Uhr

HBO Nordic oder die Geschichte wie ich sofort für TV Serien bezahlte und das neue Digital-Abo dann noch schneller wieder stornierte.

IPhoneBlog Empire

Das Angebot klingt reizvoll: 10 Euro für die monatliche HBO-Flatrate. Klangvolle Serien-Namen wie Band of Brothers, 30 Rock, Boardwalk Empire, Girls, Flight of the Conchords, Game of Thrones, The Newsroom, Six Feed Under, The Sopranos oder The Wire laden ein. Alle Staffeln, alle Episoden, alle in Originalfassung nur wenige Stunden nach der US-Erstausstrahlung als Videostream auf dem eigenen iPhone oder iPad – werbefrei.

Diesen Luxus genießen nicht einmal die Amerikaner. Das HBO-Verzeichnis ist in Übersee ausschließlich an einen teuren Kabelvertrag gebunden. Die US-App HBO Go ist kein alleinstehendes Angebot sondern lediglich im unattraktiven Paket zu kaufen. In der Testregion Skandinavien, die HBO Nordic nun erstmals außerhalb der USA besetzt, versucht der TV-Anbieter ein neues Vertriebsmodell.

“HBO Nordic is the first service in the Nordic countries to combine day-and-date delivery and streaming of the latest episodes of an HBO original series subtitled in the local language, with all past seasons. This service will be available on any internet connected device”, says Hervé Payan.

Ich hatte meine E-Mail-Adresse nach der ersten Ankündigung als Interessent hinterlegt und erhielt den Einladungscode Mitte Dezember. Kein cleveres Timing: Die spezielle iOS-App für die nordische Region (kostenlos; App-Store-Link) stand noch nicht im App Store.

Trotzdem überlegte ich keine Minute und übergab meine Kreditkarten-Infos für das 12-Monats-Abo umgehend*. Fairer Preis, schnelle Erstausstrahlung: Was soll jetzt noch schiefgehen?

Kurze Antwort: die eigenen Lizenzrechte. Mit maximal fünf autorisierten Geräten, die sich für die Wiedergabe der Shows registrieren lassen, kann ich leben. Klar, nur jeweils ein Gerät kann zur gleichen Zeit auf die Inhalte zugreifen. Geschenkt.

Dagegen unerträglich: Der gemietete Video-Content lässt sich ausschließlich auf dem iPhone (oder iPad) abspielen. HBO untersagt das drahtlose (AirPlay) und kabelgebundene (AV-Adapter) Abspielen der Videos auf dem großen Fernseher**.

IPhoneBlog de HBO Nordic

Erwartet HBO ernsthaft, dass ich mich mit der Freundin und der Familie vor den kleinen iPad-Bildschirm quetsche? Nicht wirklich. Die Wiedergabe im Flash-Browser oder über die Smart-TV-App lasse ich als Alternative jedoch nicht gelten. Ich bin zu alt dafür Computer an meinen Fernseher anzuschließen und Browser-Fenster für jede Episode neu zu verschieben. Und klar, meinem ‘Smart-TV‘ von Samsung aus dem Jahr 2010 fehlt die notwendige HBO-App.

Wie man es auch dreht und wendet: Bezahlte Mietfilme nicht auf den TV zu bringen, ist ein No-Go. HBO verkauft Fernsehen, das man nicht auf einen Fernseher bekommt.

Trotz gutem Ansatz ist den Verantwortlichen scheinbar noch immer nicht bewusst, mit wem man hier konkurriert. Im Jahr 2012 war Game of Thrones, eine der derzeit populärsten Serien, die am häufigsten kopierte TV-Show. Potenziell zieht man mit dem ‘Eis-und-Feuer’-Epos mehr als vier Millionen Download-Zuschauer an. Es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass die Folgen in hochauflösendem HD über den BitTorrent-Regenbogen tanzen und keinerlei Einschränkungen auf bestimmte Abspielgeräte mitbringen.

With 4,280,000 downloads for a single episode, Game of Thrones has the honor of becoming the most pirated TV-show of 2012.

Kein unbezahlter Download wird verhindert indem man zahlenden Abonnenten ihre Lieblingsserie auf dem eigenen Fernseher verbietet. Gestraft ist, wie üblich, nur der Kunde, der seine Geldbörse öffnet. Wer kauft, unterstützt diesen Nonsens. Wer nicht zahlt und nicht kopiert, wohnt dem dritten Staffelstart von Game of Thrones Ende März 2013 nicht bei. Es bleibt beim üblichen Fazit: Der Kunde ist auch diesmal nicht König.

P.S.: Ich hätte euch gerne mehr eigene Screenshots der App gezeigt, schreibe diese Zeilen jedoch gerade aus den USA. HBO Nordic besitzt natürlich eine fiese Geo-Sperre mit der ich auf meinen Account von hier aus nicht zugreifen darf.

* Bis Ende Januar gilt ein Testmonat; der Vertrag lässt sich danach alle 90 Tage kündigen.

** Pay-TV-Sender Sky macht in Deutschland einen ähnlichen Unsinn.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Schreib denen das dann bitte auch noch einmal als Kündigungsgrund, sonst bekommen sie’s ja nicht mit.

    Es gibt dabei ja auch noch Leute, die HBO für die Haltung quasi verteidigen, aber auch nur quasi. Mancher von Pando Daily meint ja, dass das logisch ist, was HBO macht, weil sie MILLIARDEN mit dem Geschäftsmodell verstehen. Mein Hinweis darauf an den Autor? “Kannst Du Dich noch an Napster erinnern?”

    Marco Arment hatte zudem neulich ja über die 4 Millionen Leute geschimpft weil er meinte, sie sollten doch einfach zugeben, dass sie im Unrecht sind, weil keiner das Recht hat als Kunde zu bestimmen, WIE er die Inhalte gerne bekommen möchte. Man solle einfach direkt sagen “Ja ich klaue das” anstatt irgendwelche Gründe vorzuschieben. Artikel dazu von ihm hier und neuere Einträge hier und hier”.

    Kurz gefasst meint er, dass die Dateien einfach zu klauen keine Lösung ist.

    Die Frage die sich mir stellt dabei ist, WAS man bitte machen soll um HBO zu zeigen, dass man Inhalte gerne sofort bekommen möchte anstatt darauf zu warten, und dass man gerne dafür bezahlen will? Marcos Lösung heißt, einfach irgendwann die DVDs zu kaufen, nach ein, zwei Jahren.

    Ich finde das ist irgendwo ein Scherz.

    Dazu kommt in Deutschland ja noch das Problem, dass wir Serien im englischen Originalton nur auf Sky Atlantic (HD) bekommen, wo man warten muss, bis eine Serie auch ausgestrahlt wird. On Demand gibt es da nur per Sky+ ab und an eine Folge EINER dieser Serien die Du genannt hast (übrigens “30 Rock” ohne s am Ende).

    Und die anderen Serien? Die gibt’s wenn überhaupt on Demand nur mit deutscher Synchro, eine Tatsache die zum Anlaß des 60. Geburtstages des Deutschen Fernsehens gerade von Michael Reufsteck auseinander genommen wurde. Stichwort “Krebs ist langweilig”. Mein Lieblingsbeispiel ist ja eine Folge Simpsons wo Lisa sich ein Buch aus einem Regal nimmt und sagt “Zu viele Schwüre” und dabei “Too much swearing” meint.

    Von Sachen wie TiVo die es in Deutschland nicht gibt, sprich der absoluten Unmöglichkeit, einen “Season Pass” zu programmieren in einen DVR mit 2TB Festplatte, will ich gar nicht erst anfangen.

    Fernsehen gehört eigentlich boykottiert, aber im Endeffekt ist es so als ob man mir sagen würde es würde ja reichen, wenn ich weiterhin die Grünen wähle als US-Amerikaner in der Hoffnung, dass sich am Zweiparteiensystem irgendwas ändert.

    HBO bekommt von seinen Abonnenten jedes Jahr irgendwas mit 15 Milliarden in den Rachen geworfen, wovon 6 Milliarden Gewinn übrig bleiben. Es werden noch JAHRZEHNTE ins Land geben bevor der Laden merkt dass die jüngere Generation auf DIE Art kein Fernsehen konsumieren will.

    Ich will kein Netflix oder Hulu oder Lovefilm wo ich Serien von vor Jahren alle in einem Rutsch anschauen kann. DVD-Boxen von Serien wie “Friends” und “Frasier” bekomme ich auf eBay inzwischen hinterhergeworfen zu Preisen die gefallen – 20 Cent pro Folge, meilenweit unter dem Preis den ich immer für eine einzelne Folge Fernsehen bei “Sofort am nächsten Tag nach Ausstrahlung” bereit war zu bezahlen.

    Der Aberwitz an der Geschichte aber ist, dass wenn ich im Moment für die Inhalte bezahlen würde mein Geld in den USA in Washington dafür verwendet wird, SOPA oder PIPA als Gesetz zu etablieren, damit jeder für sein Tun auch noch ordentlich bestraft werden kann, wenn er denn was herunterlädt. Dass das Schwachsinn ist (siehe Hadopi) wird aber wohl auch erst in 10 Jahren bei den Inhalteanbietern ankommen.

    Wieso ist Napster und Bertelsmann diesen Konzernen kein Beispiel?

    Und warum schreib ich das hier und nicht bei mir? :-D

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      “Schreib denen das dann bitte auch noch einmal als Kündigungsgrund, sonst bekommen sie’s ja nicht mit.”

      Na klar.

  • http://twitter.com/timoissel Timo Issel

    Ist AirPlay und Av-Adapter nur untersagt oder auch technisch nicht möglich/blockiert ?

    • Linuxuser1

      Technisch blockiert. Es ist mir unverständlich warum manche Anbieter absichtlich AirPlay sperren. Das ist doch ein Schlag ins Gesicht des Kunden und absolut überflüssig.

      • http://twitter.com/ulukai uLuKaI

        Das hat doch lizenzrechtliche Hintergründe.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Ja, das ist immer eine gute Ausrede. Aber nicht, wenn’s um selbst bezahltes/finanziertes Zeug geht…

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Wenn man einem anderen Sender die Fernsehlizenz verkauft, so kann man diese nicht einfach so untergraben indem man es über eine App über das Internet auf den Fernseher streamt.

        Schon mal Unrescited Pro (jailbreak app) ausprobiert? Sky kann man nicht überlisten.

        Und was die IP Sperre angeht, meine Fritz Box bietet ein VPN an…

      • http://twitter.com/ulukai uLuKaI

        Eben doch. Siehe Antwort unten von B. Braun. Diese Content-Mafia hat sich doch selbst schon lange vergallopiert und kommt der Technik nicht mehr hinterher.

        Ich denke dass da eben auch vieles von Leuten in den Vorstandsetagen der Sender etc. entschieden wird die noch mehr als strikt im alten Verwertungsmodell feststecken. Ich finde es beispielsweise auch nicht mehr tauglich die Release-Kette von Kino – BluRay – Streaming/VOD – PayTV – FreeTV einhalten zu müssen. Warum kann ich nicht direkt für den Kinopreis daheim einschalten? Man kann leider diese jahrhunderte alte Praxis nicht umstellen. Da würden ja die Kinos praktisch amoklaufen müssen, da sie wieder mal Angst hätten, es würde niemand ins Kino gehen. Meiner Meinung wäre aber das Gegenteil der Fall. Filme die man im Kino sehen will, schaut man auch dort an. Normale Filme eben nicht, die schaut man daheim. Wieso also nicht 10-15€ für einen VOD kassieren statt später nur 5€?

  • shsf

    Schade HBO! 10 EUR würde ich sofort bezahlen um damit weiterhin tolle Shows wie Boardwalk Empire oder GoT zu unterstützen. Aber 1) nicht in DE und 2) wie du schon schreibst, nur auf iOS-Geräten.

    Du bringst alles auf den Punkt, so will ich nicht konsumieren. Dann halt weiterhin Torrent bis es irgendwann mal klappt und jemand mein Geld will.

    • Zwenti

      Wer hindert dich daran Sky Atlantic HD zu abonnieren? Dieses “ich muss stehlen” finde ich auch eine sehr seltsame Argumentation! Weil lebensnotwendig ist keine TV-Serie der Welt. Damit will ich jetzt nicht sagen dass ich mir als Serienjunkie nicht auch manches auf anderen Wegen geholt habe. Aber es so zu legitimieren ist auch komisch.

      Ich supporte lieber Sky für Seriensender wie Fox oder Sky Atlantic HD als immer nur zu meckern und fleißig Content zu “stehlen”.

      Da geht mir der Gis- (bei euch GEZ) Dreck mehr auf die Nerven. Alle 2 Monate für ein Programm zu zahlen welches ich mir niemals ansehe und welches zu 90% aus Müll besteht. Diese Zwangsgebühr ist viel schlimmer und hatte schon 1990 jede Berechtigung verloren.

      Kann aber Alex’ Frust verstehen. Eine App die nicht streamt ist heutzutage wirklich ein no go.

      • shsf

        Was mich daran hindert? Ich will weder einen TV-Anschluss (hab ich keinen), noch gar irgend eine Sat-Schüssel installieren müssen. Ich will mein Content über das Internet beziehen und sonst nirgendwo her.

  • jens

    na ja, was soll man dazu wieder sagen, ausser selber schuld!
    wer geld für diese durch die polit-prostituierten unterstützte content mafia ausgibt, hat es wie gesagt einfach nicht anders verdient!

  • http://twitter.com/markusgalling Markus Galling

    Frohe Weihnachten wüsche ich dir

  • http://twitter.com/Timo749 Timo

    Kann deinen Frust auch absolut nachvollziehen. Man will ja eigentlich die Serien unterstützen aber die gebotenen Dienste kann man (fast) alle vergessen. Die Meinung habe ich auch bei der Bundesliga. Ein Angebot für ein paar Euro ein Spiel in HD anzuschauen wäre hervorragend, anstatt irgendwo ein Abo abzuschließen, dass man eigentlich gar nicht haben möchte.

    Aber mal eine andere Frage: Welche Serien schaust Du dir zur Zeit am liebsten an? (außer den oben genannten..)

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Dexter ist ganz derzeit ganz vorne mit dabei. Und Homeland.

  • http://cbrueggenolte.de/ Carsten Brüggenolte

    Es ist doch immer das gleiche. Wir die Kunden wollen liebend gerne unser Geld für guten Content ausgeben. Aber die Anbieter haben es nicht verstanden, diesen auch in den passenden Formaten auf die passenden Geräte zu bringen.

    Wer das Geld nicht will soll halt leer ausgehen.

  • Bo

    es gibt eine tolle App für das Problem, sofern du nichts dagegen hast dein Macbook an den Fernsehr anzuschließen (so alt sind wir alle nicht =) )

    RemoteMouse (kostenlos)-> klasse Fernbedieung die super Funktioniert.. wir benutzen es in unserer WG für Trinkgelage und Youtube etc. =)

    So könntest du das Problem mit AirPlay umgehen

  • ChiefPotato

    Ein sehr guter Beitrag. Freut mich immer wenn sowas oft und publik durchgekaut wird, kann zwar anstrengend werden aber irgendwo ist da ja doch noch die leise Hoffnung dass da jemand Verantwortliches vielleicht dochmal irgendwann was davon mitbekommt wie falsch das alles gehandelt wird (und wieviel Geld ihnen dadurch durch die Lappen geht).

    Klar, es gibt immer eine Gruppe die egal was ein Angebot kostet immer kopiert solange es geht, aber dann gibt es daneben auch noch eine große Gruppe an Leuten weltweit die bereit wäre für Inhalte zu zahlen wenn diese auf sinnvolle Weise angeboten werden.

    Und sinnvoll heißt eben dass es wenn schon nicht genauso günstig dann doch zumindest genauso wenn nicht praktischer in Bezugsmöglichkeiten und der Nutzung sein muss.

    Das heißt es muss auf allen Geräten laufen, zeitgleich weltweit sofort verfügbar sein, wenn nicht kostenlos werbefinanziert dann doch zumindest zu einem ernsthaft fairen Einzel oder Abo Preis etc.

    Da die Anbieter nicht über den Preiskampf (gegen kostenlos) gewinnen können müssen sie es über bequeme bessere Nutzbarkeit schaffen.

    Das ist anscheinend zuvielen immer noch nicht ansatzweise klar.

    Ich würde gerne sofort für ein HBO Abo, Hulu, Netflix oder ähnliches 10, 20 oder mehr Euro pro Monat zusätzlch zahlen wenn ich dafür alle Serien und Filme weltweit sofort bei Erstaustrahlung in der jeweiligen Sprache auf allen meinen Geräten bequem anschauen könnte.

    Wenn aber einer, der Serien und Filme auf Youtube, Filesharing/Torrents etc vertreibt das schneller und komfortabler zu nutzen anbietet als die Verwerter das seit Jahren machen, naja, da lassen sie den meisten Leuten weltweit neben warten bis zum DVD Release halt echt nicht so viel sinnvolle legale Optionen.

    Als Randnotiz finde es mehr als schade das Apple das indirekt unterstützt, die hätten die Airplay Funktionen etc so machen sollen dass sie nicht von ner einzelnen App blockiert werden kann.
    Ist echt absolut nicht ok wenn so ein Anbieter ne App macht und einem dann vorschreiben will (und es auch tut wenn nicht Jailbreak oder Entwickler Gerät) wie man das Gerät nutzen darf.
    (Wie gesagt schneiden sie sich damit natürlich letztendlich auch ins eigene Fleisch, aber naja, das bringt Endkunden dann auch nichts)

  • Michael Schaefer

    “Ich bin zu alt dafür Computer an meinen Fernseher anzuschließen und Browser-Fenster für jede Episode neu zu verschieben.” Herrlich!!!! Du sprichst mir aus der Seele. :-)

  • http://twitter.com/Su2Den Martin

    Langsam scheint sich doch was zu bewegen http://www.macrumors.com/2013/02/12/hbo-now-allows-subscribers-to-stream-hbo-go-to-apple-tv-using-airplay/

    jetzt ist die Frage ob es auch für die Nordic App kommt und ob Sky evtl. irgendwann nachzieht.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Bestimmt. Aber ich war schon ziemlich enttäuscht, dass dies nur eine ‘Ankündigung’ war – das Feature ist überfällig.

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!