Amazon wirbt nicht irreführend mit dem Begriff ‘Appstore’

von Alex Olma | 3. Januar 2013 | 15:46 Uhr

IPhoneBlog de APP STORE oder Appstore

Wie sich bereits im untersagten Eilverfahren abzeichnete, scheitert auch in der Hauptverhandlung Apples Klage gegen Amazon über den Begriff ‘Appstore‘, der laut einem US-Gericht nicht als irreführende Werbung gewertet wird. Ein großer Sieg ist das jedoch nicht. Es stehen weiterhin eine Handvoll Anschuldigungen aus Cupertino gegen den Online-Händler aus, darunter der Vorwurf der Markenrechtsverletzung.

Apple asserts that its APP STORE offers many more apps than Amazon’s does, and that the apps are “seamlessly integrated” with all Apple devices. However, there is no evidence that a consumer who accesses the Amazon Appstore would expect that it would be identical to the Apple APP STORE, particularly given that the Apple APP STORE sells apps solely for Apple devices, while the Amazon Appstore sells apps solely for Android and Kindle devices.

Auch wenn dieser Entscheidung die Signifikanz fehlt, erscheint mir die Dokumentation wichtig. Der Kampf um den (nach meiner Auffassung) generischen BegriffApp Store‘ ist aktuell ähnlich bedeutend wie Microsofts hart erkämpfte Bezeichnung ‘Windows‘ – sagt Apple.

In a none-too-subtle dig at its longtime rival, Apple points in part to Microsoft’s own defense of one of its most valuable trademarks.

“Having itself faced a decades-long genericness challenge to its claimed WINDOWS mark, Microsoft should be well aware that the focus in evaluating genericness is on the mark as a whole and requires a fact-intensive assessment of the primary significance of the term to a substantial majority of the relevant public,” says Apple in the filing. “Yet, Microsoft, missing the forest for the trees, does not base its motion on a comprehensive evaluation of how the relevant public understands the term APP STORE as a whole.”

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!