von Alex Olma
17. Januar 2013 – 11:45 Uhr

Bankgeschäfte unter iOS und OS X mit OutBank 2

iOutbank trägt eine Mitverantwortung, dass sich Bankgeschäfte im Jahr 2013 weniger grausam anfühlen. Outbank 2 (1.79 €; universal; App-Store-Link) poltert weiter durch den Banking-Dschungel, der immer noch gespickt ist mit schlechten Webseiten und überteuerter Desktop-Software.

Das bezahlte Update trifft als komplett neue App ein. Obwohl die Anzahl der Neuerungen überschaubar ausfällt, verteidigt die deutsche Finanzanwendung auch mit dieser Aktualisierung seine langjährigen ‘Go-To’-Tradition.

IPhoneBlog de OutBank 2

Die Migration des Datenbestands aus dem installierten iOutbank Pro in die neue Version klappte reibungslos. Die anschließende iCloud-Aktivierung, um seine Kassenbücher, Bankkonten oder gelesenen Buchungen im iOS- und Desktop-Sync zu halten, kam ebenso ohne Probleme aus – die letzten Updates sollten jedoch zuvor eingespielt sein und Hinweistafeln gelesen werden.

OutBank 2 ist von Beginn an eine Universal-App, die durch einen UI-Kahlschlag wieder auf die Höhe der Zeit rutscht. So gewinnt die Software an Ordnung und gleichzeitig mehr Übersichtlichkeit, in einem ansonsten verwachsenen Chaos-System aus unterschiedlichen (TAN-)Standards und Kreditkartentypen.

Ich benutze OutBank seit Jahr und Tag für zwei (sehr einfache) Aufgaben: a) die Abfrage meines Kontostands (gleichzeitig von mehreren Accounts) und b) die Desktop-Version (8.99 €; MAS-Link) um alle ein- und ausgehenden Zahlungen des vergangenen Monats für die Buchhaltung als PDF zu exportieren. Es klingt banal, aber keine meiner (Online-)Banken schafft mir vergleichbare Möglichkeiten, die auch nur ansatzweise dem Komfort von OutBank entsprechen.

Mit den heutigen Updates verbessern sich diese (und andere) Funktionen (AirPrint-Option als In-App-Kauf, Fullscreen-Auswertung am iPad, Kontaktverwaltung inklusive Favoriten, Umsatz-Filter, etc.) abermals, weshalb die Entscheidung zum bezahlten iOS-Upgrade (die Mac-Aktualisierung ist kostenlos) nicht schwierig ausfällt.

  • Wacholderpolka

    Upgedatet und gekauft, ohne auch nur darüber nachzudenken.
    Schöne Software.

  • Philipp Offenbach

    Hätte ich mal gewusst das man importieren kann. Hab das alte OutBank gelöscht vorher

    • http://twitter.com/macman1010 Niklas

      Glückwunsch…sehr intelligent!
      Gerade auch, weil das 1. im Beschreibugstext der App steht, 2. es in den Wochen zuvor wegen des Migrationsassistenten Updates gab und 3. weil es natürlich dringende Günde gibt, eine App zu löschen, bevor man eine andere kleine App installiert.

      • Philipp Offenbach

        Ach, mach mal keinen Weltuntergang draus. Waren mal gerade ein Benutzername und ein Kennwort und schwupps war wieder alles da.

      • http://twitter.com/macman1010 Niklas

        Wieso Weltuntergang. Mir ist ja nichts passiert, du hast dich ja beschwert…und die passende Antwort bekommen. Mehr nicht.

  • BodenseeApple

    Geht es nur mir so, oder ist die App wieder aus dem Store verschwunden?

    “Diese Seite steht vorübergehend nicht zur Verfügung” :-(

    • http://inselblog.com/ Sven

      Konnte die App gerade noch laden.

      • BodenseeApple

        Also über iTunes geht’s nicht, über den Appstore aufm iPhone geht’s ;-)

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Genauso hier. Der übliche Schluckauf wahrscheinlich…

  • BodenseeApple

    Scheint deutlich schneller und flüssiger zu laufen :-)
    Sehr gutes Update und für den Preis fast schon geschenkt ;-)

    …Moment ich meinte natürlich: “…was für eine Frechheit hier wieder für ein Update abzukassieren. Man sollte die Entwickler verklagen und ihnen das Recht auf den Erwerb eines Lebensunterhalts entziehen…” ;-D

  • http://twitter.com/Flushbug Christoph Hädrich

    Habe zunächst Outbank2 am iphone geladen und das icloud backup aktiviert. Danach am Mac aktualisiert. Leider stürzt die Mac App nach aktivierung des icloud sync ab. Habe die option “daten zusammenführen” genutzt. Nach 3 Versuchen kann ich die App starten. Das zusammenführen hat jedoch nicht geklappt. Ich habe nun alle Konten doppelt :-( Scheint nicht wirklich ausgereift das ganze.

  • http://www.facebook.com/carstenheiermann Carsten Heiermann

    …Bankkonten oder gelesenen Buchungen… im Sync zu halten… mit kursiver Betonug auf gelesenen.

    Nee, leider nicht. Das wäre das Ziel des iCloud Sync gewesen, denn alles, was ich noch nicht “verbucht” habe (in HomeBudget übrigens, sehr gute und funktionsreiche private Budgetverwaltung) lasse ich ungelesen in Outbank. Bis es eben gebucht ist. Und der Status synced sich leider nicht bei mir zwischen iPhone und iPad. So muss ich mich weiter festlegen, mit welchem Gerät ich den ungelesen Status verwalte und meine Buchungen in HomeBudget mache. Schade! Ich hab aber Hoffnung, dass das als Fehlerbehebung noch nachgeliefert wird.

    Oder, sollte es nur mir so gehen? Funktioniert das bei jemandem mit iPhone und iPad?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ich habe erfolgreich ausprobiert: a) Neue Bankkonten am iPhone einzutragen, die anschließend auf den anderen Geräten auftauchen. Und b) Neue Zahlungseingänge bzw. Abbuchungen anzuklicken um den Status ‘gesehen’ herbeizuführen, was auch übernommen wurde.

      Reden wir an einander vorbei oder klappt genau das nicht bei dir?

  • http://www.facebook.com/s.chnilo Danilo Mielniczek

    Absoluter 5-Sterne Nobrainer! Der Preis vom alten iOutbank war meines Wissens wesentlich teurer. Da denke ich gar nicht großartig über den Kauf nach. Einige Bugs habe ich schon gefunden. So werden z.b. die Einstellungen der Regeln nicht korrekt übernommen. Habe die Anzahl der zu überprüfenden Konten von “alle” auf “2” gesetzt. Nach kurzer Zeit ist das von der App. aber wieder vergessen worden….
    Update kommt ja sicherlich , damit kann ich leben.

  • http://twitter.com/Netzzwerk Jan-David Gude

    Die OS X – Version stürzt bei mir reproduzierbar beim Versuch einer Überweiseung ab. :-/
    Noch wer?

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Ich bin Kunde bei der 1822 direkt. Von denen gibt’s ne Gratis-App und darüber hinaus generell jedes Dokument (auch die Kontoauszüge) seit Jahr und Tag als PDF zum Download.

    Von daher gab es für mich nie einen Grund, iOutbank zu kaufen.

    Die App basiert auf der von StarFinanz für die Sparkassen (SFirm). Für mein Sparkassen-Konto bei einer lokalen Bank habe ich deshalb noch die Sparkassen-App besorgt. Ich hab ehrlich gesagt jetzt nicht soo dick das Problem mich in zwei verschiedenen Apps einzuloggen.

  • http://twitter.com/wuffel Basti

    Schon gelesen? Outbank scheint momentan einen Fehler zu haben und das Passwort in’s System Log im Klartext zu schreiben…. http://chrismarquardt.com/blog.php?id=4223403188396996876

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Danke. Wichtiger Hinweis.

  • Siggi

    na ja die meisten Banken haben inzwischen ja Ihre eigene App .
    http://www.22colors.de

  • Christian1313

    Habe mir die App auch sofort geholt. Dies war eine der größten Entäuschungen des jungen Jahres.

    iCloud Sync dauert sehr lange. Oft doppelte Umsatzeinträge und zum teil stimmen die Saldoanzeigen nicht.

    Was schon bei der ersten Version nervt ist das jeweils nervige Meldungen per default eingeschaltet sind. Der In-App Kauf für eine Druckoption ist lächerlich.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften