[update] Apples Geschäftszahlen für Q1/2013: 47.8 Millionen iPhones und 22.9 Millionen iPads

von Alex Olma | 23. Januar 2013 | 22:42 Uhr

Boom! BaDaBoom!

Apple legt, wie alle Beobachter mit verbliebendem Realitätsbezug erwartet haben, überragende Geschäftszahlen für das erste fiskalische Quartal im Jahr 2013 vor, das am 29 Dezember endete (und damit eine Woche kürzer ausfiel als Q1/2012).

47.8 Millionen iPhones verkaufte Cupertino noch nie in einem Jahresviertel. Im Vorjahresquartal waren es ‘nur’ 37 Millionen. Außerdem anmerkenswert: Dieses Quartal betrachtet die fünfte iPhone-Generation erstmals ernsthaft.

IPhoneBlog de iPhones Q1 2013

In Q1/2013 verkaufte Apple außerdem 22.9 Millionen kleine und große iPads. Ja, erstmals zählen wir iPad minis! Vor einem Jahr waren es 15.43 Millionen Tablets mit Apfel-Logo.

IPhoneBlog de iPads Q1 2013

Kurz angemerkt: Die iPod-Aufstellung aller Modelle verkaufte insgesamt 12.7 Millionen Exemplare (im Vorjahresquartal waren es noch 15.4 Millionen). Die Macs feiern eine ansehnliche Stückzahl von 4.1 Millionen (ein stärkeres Minus gegenüber Q1/2012 das 5.2 Millionen Geräte zählte).

Der US-Konzern verzeichnet insgesamt 54.5 Milliarden US-Dollar an Umsatz. Der Nettogewinn beträgt 13.1 Milliarden US-Dollar oder 13.81 US-Dollar pro Aktie. Die Bruttogewinnspanne liegt bei 38.6-Prozent. Im Vorjahresquartal waren es 44.7-Prozent.

“We’re thrilled with record revenue of over $54 billion and sales of over 75 million iOS devices in a single quarter,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “We’re very confident in our product pipeline as we continue to focus on innovation and making the best products in the world.”

Um 23 Uhr deutscher Ortszeit erläutern Tim Cook und Co. in einer Telefonkonferenz ihre Zahlen. Spannende Details, woran es diesmal nicht mangeln sollte, werden diesem Beitrag nachgetragen.

Update

  • Tim Cook: “No tech company has ever reported these kinds of results.
  • Im letzten Quartal: 10 verkaufte iOS-Geräte pro Sekunde / 3.7 Millionen verkaufte iPhones pro Woche.
  • Die iPhone-Verkäufe in China haben sich im Quartalsvergleich zum letzten Jahr verdoppelt.
  • Der iPod touch nimmt weiterhin die Hälfte aller iPod-Verkäufe ein.
  • Alleine im Dezember verzeichnete der App Store 2 Milliarden Downloads.
  • Strategieänderung: Von den konservativen Vorhersagen der letzten Jahre nimmt Cupertino ab sofort Abstand und prognostiziert zukünftig was man im nächsten Quartal erreichen möchte. Peter Oppenheimer: “In the past we gave a single point estimate of guidance that was conservative, that we were reasonably confident we’d achieve. We now provide a range of guidance.
  • Tim Cook: “We’ve put a lot of thinking into the screen size, and believe – we picked the right one”.
  • Peter Oppenheimer über die iPad minis: “We couldn’t make enough.
  • Apple verkaufte im letzten Quartal zwei Millionen Apple TV.
  • Tim Cook: “Our base philosophy is to never fear cannibalization. If we do, somebody else will just cannibalize it. So we never fear it. We know iPhone has cannibalized some iPod business, iPad will cannibalize Mac – it doesn’t worry us.
  • Cook kündigt an: Nächste Woche nimmt Apple 36 neue LTE-Carrier auf.
  • http://nroempke.de McLustig

    Wahnsinn.
    Nur schade, dass der Mac immer “weniger” eine Rolle spielt (auf einem extrem hohen Niveau).

    • http://twitter.com/BuzzingDanZei Nino

      Ist doch logisch, dass die iMac Zahlen niedriger sind. Der neue kam erst mitten im Quartal und da werden viele drauf gewartet haben. Zudem wurden sehr viele erst im Januar ausgeliefert!

  • http://twitter.com/Member_Tree Jens

    Ich bin ja wirklich überrascht, dass die Experten, die Analysten, nicht recht hatten. Ich glaube, als Investor, kann man jetzt günstig einsteigen und Aktien kaufen. Börse ist eben nur Psychologie und hat nix mit gesundem Menschenverstand zu tun. Wenn ich mir die Mitbewerber so ansehe, mache ich mir auch in Zukunft keine Sorgen für Apple.

    • Markus (motu90)

      Das ist sehr kurzsichtig. Die Konkurrenz ist stärker als jemals zuvor, in einigen Bereichen hat Apple seine “Marktführerschaft” abgegeben, dieser Trend wird sich fortsetzen. Eine Erneuerung von iOS ist dringend überfällig, die Qualitätssicherung beim iPhone 5 soll ein wenig schwächer sein als noch beim Vorgänger… es wird also bei Apple liegen, wieder etwas vorzulegen und zu zeigen.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Nenn mal bitte ein Segment wo sie die Marktführerschaft verloren haben. Nur eins.

        Ich geh mal davon aus dass Du denkst Apple wäre irgendwo Nummer 1 gewesen wo sie nie Nummer 1 waren.

      • Markus (motu90)

        Zeitweise war das iPhone 5 nicht mehr das meistverkaufte Smartphone, bezogen auf bestimmte Märkte. Ich spreche nicht davon, dass sie global im Hintertreffen sind, im Gegenteil. Aber die Konkurrenz wird stärker, das kann keiner bestreiten.

      • torstend

        Quelle oder “it didn’t happen”

      • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

        Das ist so lange ein Gerücht, so lange Samsung keine Zahlen veröffentlicht. Und das tun sie seit Sommer 2011 nicht mehr.

  • Hotte

    Die Stark gesunkene Marge dürfte die Kritiker bestätigen und die Aktie erstmal fallen lasse.

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Wohin denn bitte noch? Die Aktie hat 180 Dollar verloren in den letzten sechs Wochen und dabei 127 Milliarden Gegenwert verloren. Das ist alles schon eingepreist.

      Die Aktie ist heute um 9% im Wert gestiegen.

      https://www.google.com/finance?client=ob&q=NASDAQ:AAPL

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Ok vergiss was ich gesagt habe, offensichtlich ist der Rest der Welt komplett gaga und nach Börsenschluss ist der Kurs bis auf 463 Dollar in den Keller gerauscht (zweite Zeile). Ist mir eben erst aufgefallen, hab die ganze Zeit mit den Werten der letzten Jahre rumgespielt…

    • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

      Der Kurs ist (in Frankfurt) über Nacht um 8,54% gefallen. Unglaublich! Da sieht man mal wieder, ich welchen Sphären die Analysten und Spekulanten schweben, wenn diese sehr guten Geschäftszahlen nicht mehr genügen.

      • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

        Aber geht’s es nicht dabei eher ums Geschäft als um realistische Prognosen?

  • ChiefPotato

    Tim Cook: “We’ve put a lot of thinking into the screen size, and believe – we picked the right one”.

    Klar das er das sagt aber ist halt trotzdem voll daneben.
    Abgesehen davon: Das sind natürlich alles in allem wieder sehr stolze Zahlen, aber ändert halt nichts am Hauptproblem von Apple, nämlich dass immer weniger dran glauben dass Apple noch die Innovationskraft oder Lust hat um weiterhin neue Geräte zu machen die sich ähnlich gut verkaufen. Und naja, dann wäre da das zweite Apple Hauptproblem, nämlich das auch wenn Apple margenmäßig immer noch sehr gut dabei ist sie halt was reine Geräte Absatzzahlen angeht in immer mehr Ländern hinter Android zurückfallen.

    Falls Apple dieses Jahr nicht extrem am Kurs schraubt (und das auch an den Geräten und der Software ersichtlich ist) prognostiziere ich dann mal eher noch 1-2 dicke Quartale und dann eher weniger und weniger.

    Sehe ich ähnlich wie damals beim Mac: War ne Zeit super und ging auch gut, aber dann halt wenig und falsch gerichtete “Innovation” für ein paar Jahre gekoppelt mit dem störrischen Walled Garden Ansatz, naja, lief halt ne Weile gut aber dann halt garnicht mehr bis dann Apple zum kompletten Nischending wurde (bevor es dann glücklicherweise dank zwingend notwendiger Kurskorrektur nochmal nicht nur gerettet sondern auch zum Spitzenstatus gehieft wurde. Schade halt dass sie jetzt wieder in Richtung vom selben Mist re selben Fehlern abdriften)

    • Markus (motu90)

      Volle Zustimmung. Bei dem Punkt mit der Displaygröße wäre mir ja fast mein Nexus7 aus der Hand gefallen… Also das ist wirklich mal wieder einer von den unsäglich krummgebogenen Aussagen von Apple. Beeindruckende Zahlen, allerdings scheint es im aktuellen Quartal schwächer zu laufen, da Apple die Bestellungen für iPhone5 Teile reduziert hat. Mal abwarten ob sich deine Prognose bestätigt, ich würde aber ähnlich wie du vermuten.

    • Guest

      Moinsen,
      also ganz ehrlich ich finde alles was über 4″ geht eine Benutzerkatastrophe um es mit einer Hand zu bedienen. Wird Dir wahrscheinlich auch so gut wie jeder UI- Paps sagen. Die 4″ sind die absolute Grenze. ich persönlich finde die schon extrem anstregend. Aber sowas ist ja relativ.
      Des weiteren – seit wann hat sich Apple um den Marktanteil gekümmert? Klar wäre es schön Marktführer zu sein mit xy%. Aber wenn dabei nichts hängen bleibt, sollte man dann doch lieber etwas weniger verkaufen. (Siehe Macs)

      • ChiefPotato

        Ich fand es voll daneben, dass das 5er nur in der Höhe statt auch in der Weite zugelegt hat und das Stückchen dass es in der Höhe zugelegt hat war jetzt auch nicht grad viel.

        Das ist jetzt natürlich persönliche Präferenz, abhängig von solchen Sachen wie wie groß ist die jeweilige Hand und/oder wie wichtig ist es einem alles nur mit einem Damun zu benutzen oder dass man es eh eher öfter mit zwei Händen nutzt und dann vor allem bei Spielen aber auch einigen anderen Apps halt ne größere nutzbare Fläche einfach wesentlich praktischer ist, vor allem bei Touchscreen Geräten wo oft zwangsweise Teile vom Schirm mit den Fingern verdeckt werden beim nutzen.

        So oder so, genug Leute sehen es anscheinend auch wie ich weil sich ja einige der Geräte mit größerem Schirm 5-8 Inch (also großes Phone bis fast großes Tablett) auch ordentlich gut und inzwischen in weit größeren Zahlen verkaufen.

        Abgesehen davon, warum sollten UI/App Designer es nicht gut finden mehr Fläche zu haben die sie nutzen können?..

        Abgesehen davon gehts mir und vielen anderen ja auch nicht nur um die Größe wenn wir inzwischen zunehmend über Apple Innovationsfreiheit nölen.

        Man braucht sich ja nur iPhone 4,4s und 5 ankucken, wenn man die von nem Meter Ferne betrachtet sehen die fast identisch aus, im inneren ist jetzt auch nicht Welten Unterschied und beim OS sind großen Schritte gar schon seit mindestens 2-3 Jahren komplette Fehlanzeige, stattdessen werden komplett fehlgeleitete Dinge gemacht wie gute Third Party Apps viel zu früh mit eigenen zu ersetzen die teils jahreland wesentlich schlechtere Funktionalität haben werden.

        Und generell ist seit einigen Jahren bei den iOS Geräten das Gefühl angebracht dass Apple da halt immer gerade minimal genau soviel zulegt wie unbedingt nötigt um die (extrem gute) Position zu halten aber auch absolut keinen kleinsten Tacken mehr.

        Und das reicht halt jedes Jahr ein bißchen weniger.

        (Siehe RIM und Nokia die mit der Nummer schon inzwischen auf dem absteigenden Ast angekommen sind)

        Beispiel iPad Mini: Ja, viele wollten ein Gerät in der Größe deshalb verkauft es sich auch ordentlich für ne ganze Weile, aber ist halt grad das Minimum was man den Leuten noch andrehen kann verglichen mit den besten Konkurrenzgeräten (Auflösung und Chipset vom iPad 2 und auch sonst Null Überraschungen dabei)

        Abgesehen von der zunehmenden Innovationsfreiheit bei iOS Geräten und – software / OS in den letzten Jahren kommen halt auch viele Sachen hinzu wie das Apple eine Firma ist die mehr als die meisten anderen wesentlich mit durch das gehypte Image funktioniert.

        Da ist der Glaube gewesen an die Innovationskraft und Lust alle paar Jahre den Markt mit einer revolutionären Geräte Version umlkrempeln zu können.

        Aber auch Dinge wie wesentlich benutzerfreundlichere intuitivere Funktionalität oder auch der Anspruch auf einfach insgesamt wesentlich höhere Qualität als bei der Konkurrenz.

        Und bei all den Punkten kann halt Apple immer weniger überzeugenauf iOS Seite in den letzten Jahren.

        Klar, so wenig echte Innovation wie möglich und dabei so große Gewinnmargen wie möglich und das gut laufende Ding in immer mehr Märkten verkaufen, das bringt immer mehr Geld für ne Weile, bis halt dann plötzlich garnicht mehr wenn dann echt mal zuviel Leute zu gelangweilt davon sind nach ein paar Iterationen.

        Und desto mehr Leute halt schon iOS Geräte haben und desto größer der aktuelle Wert der Firma und Aktie ist, desto schwerer ist es halt Leute zu überzeugen dass das immer noch die Firma ist die mit solchen Sachen wie erstem iPhone und iPad den Markt umkrempelt und noch für solche Sachen in der Lage ist und dementsprechend noch denselben extrem hohen Wert hat.

        Und es ist natürlich kompletter Unsinn dass Apple sich nicht um Marktanteile kümmern würde. Apple unterstreicht in ihren öffentlichen Ansagen natürlich immer die Zahlen, die sie scheinbar glänzen lassen, aber intern ist es für Apple so oder so extrem wichtig wieiviele Leute ihre Geräte nutzen, weil der Walled Garden Ansatz kann halt nur ordentlich für sie funktionieren solange genug Leute im Walled Garden sind und nicht bei anderen.

      • Micha

        das ein iPhone aus der Ferne weiterhin wie ein iPhone aussieht ist eigentlich relativ egal. Warum muss es immer gleich “anders” aussiehen? Dieses Argument ist sowas von….. Schaue mal den Golf (BMW ectpp) an – die sehen seit Generationen und Jahren immer gleich aus. Ähnliches bei Comuter ectpp.
        Aber darum soll es ja nicht gehen.
        iOS – klar ist es angestaubt und gehört einer mehr als gründlichen renovierung zugeführt
        Aber wo bitte ist denn beim Mitbewerber Android die Innovation? Ausser Grösser, Breiter, mehr Cores und noch mehr Ram ist da auch wenig zu sehen seit 4.0….

      • ChiefPotato

        “das ein iPhone aus der Ferne weiterhin wie ein iPhone aussieht ist eigentlich relativ egal. Warum muss es immer gleich “anders” aussiehen? Dieses Argument ist sowas von….. Schaue mal den Golf (BMW ectpp) an – die sehen seit Generationen und Jahren immer gleich aus. Ähnliches bei Comuter ectpp.”

        –>Wenn Apple Leuten alle 1-3 Jahre ein neues iPhone verkaufen will finde ich schon das sollte entweder ein wesentlich verbessertes OS haben, oder wesentlich höhere Sprünge in sonstiger Funktionalität und/oder auch anders aussehen.

        Abgesehen davon finde ich auch das iPhone 4/ 4s sieht extrem schick und hochwertig aus ohne Hülle, aber leider ist es in Wirklichkeit extrem zerbrechlich, ist wohl eher die extreme Ausnahme wenn einer das ohne Hülle im Dauereinsatz hat und das nach 1-3 Jahren noch ohne wesentliche Glasschäden ist (ja, lustig, das billig wirkende plastikmaterial der Konkurrenz ist natürlich in vielen Fällen wesentlich stabiler und länger einsetzbar)

        Das iPhone 5 ist verglichen mit den beiden noch fragiler was das aussehen angeht, sollte ja inzwischen jeder wissen dass Apple hohe Ausfallquote bei den Geräten hat weil die Schick aussehende hauchdünne Lackschicht an den Rändern halt oft schon in der Fabrik abgeht.

        Also kurz: OS seit Jahren nicht mit den nötigen Verbesserungen, Chipset jetzt auch nicht mit Riesensprüngen pro Jahr seit einigen, kaum sonstige nennenswerte zusätzliche Funktionen und das Gerät sieht seit mehreren Jahren praktisch gleich aus, was wertig wirkt aber halt ohne Hülle extrem fragil ist.

        Also ja, ich finde schon da könnte und sollte es in vielen Bereichen wesentlich mehr verbessert werden falls Apple wirklich weiterhin gerne hätte dass Leute alle 1-3 Jahre die neuere Version der Geräte kaufen.

        Und wenn ich mir alle Mittbewerber Apples ankucke, sowohl was Smartphones, Tabletts als auch Computer angeht, dann sehe ich da wesentlich mehr Innovation als bei Apple seit 2-3 Jahren.

        Yup, Apple hat die größte Marktmacht und kauft als erstes die Retina DisplaysMassenproduktion auf als auch ansonsten gute Chipsätze in Massenproduktion, aber mal ehrlich, wo ist ansonsten die eigene große Innovation seit 2-3 Jahren?

        Bei den anderen kommen auch zig Sachen die unsinnige Ideen oder schlechte Umsetzungen derer sind, aber immerhin wird da vieles versucht und einiges davon ist dann sogar echt gut.

        Re mobilem OS wirkt iOS sowohl verglichen zu Windows Phone OS als auch Android OS extrem verstaubt und beschränkt.

        Re was Onboard Software angeht bekleckert sich Apple auch schon seit Jahren eher mit dem Gegenteil von Ruhm. Da wird zB der passable für damals gute Verhältnisse Media Player aufgesplittet in mehrere Einzel Apps wo zusätzlich noch eines übler ist als das andere.
        Siri wird aufgekauft aber dann nach dem initialen Hype kaum ordentlich weiterentwickelt, kein Vergleich zu solchen Sachen wie Google Now.
        Von der riesen Fehlentscheidung das beschränkte alte Maps mit dem extrem unfertigen eigenen Maps zu ersetzen brauchen wir ja auch nicht jedes Mal wieder lange reden aber schlägt in die selbe Bresche.
        Und re anderen OS Features versuchen die Mittbewerber auch ständig Verbesserungen, wie zB beim Multitasking Handling und App Switching oder verbessertem Dateisystem Zugriff und verbesserter Interaktionsmöglichkeit zwischen Apps etc.
        Alles Fehlanzeige bei Apple.

        Und re Hardware Features: NFC, oder alle Arten von Laptop/Tablet Convertibles mit Touchscreen, Stylus, magnetisch klippbarer Tastatur , Touchscreens mit sich rausformenden fühlbaren Buttons, biegsame Bildschirme und Geräte, Dualscreen Geräte, VR Brillen, Razer Edge, Nvidia Shield, Microsoft Illumiroom etc etc, klar, einiges davon wird sich nicht durchsetzen aber zumindest sieht man dass da wesentlich mehr und auch teilweise interessantes probiert wird.

        Bei Apple kommts mir inzwischen so vor dass man sich bestenfalls erhoffen kann dass sie die Dinge halbwegs nachäffen wo sich bei der Konkurrenz gezeigt hat dass sich das doch besser verkauft als Apple sich das vorher gedacht hat.

        Naja, wie gesagt, ich tippe drauf dass Apple noch ein paar dicke Quartale bevorstehen aber wenn spätestens bis dann da nicht wesentlich mehr Push zu merken ist re wirklich neue oder wesentlich geänderte Geräte und OS Features gehts dann wohl eher wieder abwärts.

      • Micha

        dann sind wir uns ja fast einig :)
        iOS ist altbacken und renovierungsbedürftig
        so mache App feature auch
        finde 4/4s auch besser als 5 mit dem ich mich noch nich so anfreunden kann.
        google now ist ein Dienst – den aktuell nur google anbieten kann und will, da nur google die ganzen Userdaten hat. Apple hat diese aktuell einfach nicht. kann aber vlt noch kommen – wer weiss
        Ansonsten bleibt nicht viel übrig an wirklichen Innovationen bei Android – ausser halt das übliche Featuries. Und darüber mag jeder seine eigene Meinung bilden und haben.
        mir persönlich sind einige wenige grundsätzliche features die ich bedienen kann und die funktionieren wichtiger als jede menge features die mehr recht als schlecht funktionieren

      • ChiefPotato

        Da würde ich prinzipiell zustimmen, aber naja, so beschränkt wie ich einiges inzwischen bei iOS finde und dann noch offensichtlich in ne falsche Richtung entwickelt an einigen Enden, teilweise über Jahre, naja, da bin ich (und viele andere) halt dann doch immer mehr am rumexperimentieren mit anderen Optionen weil auch wenn initial unintuitiver ist das Konkurrenz Angebot halt mittelfristig dann doch wesentlich benutzerfreundlicher weil da halt sehr viel mehr von Haus aus möglich ist ohne extreme Umstände.

        Und wo ich mir bei Dingen wie besserem Multitasking Handling, besseren Daten Austausch Möglichkeiten zwischen Apps und mehr und freierem Zugriff aufs Dateisystem etc, bei vielen solchen Sachen denke: Ok, das brauchen und wollen halt Leute wie ich, Geeks oder Leute die auch so mal mehr Computer mäßige Sachen mit ihren Computing Devices machen wollen, naja, da stelle ich fest dass inzwischen sogar Otto Normalverbraucher Nutzer wie meine Mom oder Schwester oder viele aus dem Bekanntenkreis halt inzwischen imerhin soweit mit Computing Devices verbandelt sind, dass sie zunehmend an die Grenzen von iOS stoßen und ich dann oft nicht mehr als Lösungsvorschlag anbieten kann als entweder OS/Gerät wechseln oder Jailbreaken (was ich persönlich als sicherheitsmäßig doch als fragwürdig ansehe).

        Nur als super simpel Beispiel: Beim Google PlayStore kann man was kaufen und es dann sofort und so oft wie gewollt auf alle Geräte pushen (oder von einem Gerät aus selber manuell laden).
        Daneben hat das System auch noch freien Dateisystem Zugriff sodass man auch Sachen die nicht vom Store kommen sehr einfach drauf und runter kriegen kann.

        Sowas gibt es bei Apple überhaupt nicht. Stattdessen, wenn man sich zB. nen Film von Itunes runterlädt kann man ein iOS Gerät nur auf einmal mit einer iTunes Lib syncen (ansonsten muss vorher der iTunes Inhalt auf dem Gerät zwangsgelöscht werden), dann kann man bei Sachen wie Staffel Abos für Serien auf nur auf einem Gerät einstellen die Folgen runterzuladen und wenn man dann zB nen gekauften Film gelöscht hat (ihn also auf keinem Gerät mehr hat) kann man ihn auch nicht nochmal runterladen. Manchmal halbwegs funktionierende umständliche Lösungsmöglichkeiten wären wenn man zB problematische iCloud Features einschaltet.

        Dazu noch kein freier Dateisystem Zugriff und keine native abspielmöglichkeit für viele Filmformate und dann kann man sich vorstellen dass da für viele Nutzer schon das drauftun und abspielen von Filmen egal ob von iTunes gekauft oder nicht schon in vielen Fällen recht schnell sehr umständlich werden kann und das ist jetzt nur ein Basis Beispiel, für andere Datei Formate und Apps etc wirds dann oft noch viel umständlicher..

        Die iOS devices sind meiner Ansicht nach mit dem OS halt eher sowas wie ein gutes Einstiegs Gerät in die Welt von Smartphones/Tablets/ Computing Devices allgemein. Sobald man dann halt n bischen mehr damit machen will sind dann andere Dinge halt doch ne bessere Wahl auch wenn die Eingewöhnung erstmal nen tag länger braucht am Anfang.

      • Micha

        ohh – da nutzt wohl iTunes in zusammenspiel mit iOS “falsch” ;)

        Also wenn ich irgendwas mit meinem iOS Gerät kaufe lade, dann landet dies kurze Zeit später auf allen anderen iOS Geräten der Familie. Starte ich irgendwann iTunes – wird es auch da geladen. Und ganz ohne zutun :)
        Den sync? also ich kann problem mehre Geräte gleichzeitig syncen und mit allen möglichen Mediencontent beladen. Ob es aber eventuell eine limitierung bei gekauften Filmen gibt – weiss ich nicht – habe ich noch nicht wirklich geteste. Aber vlt weiss ja Alex was dazu.
        Ansonsten – Filme – beschwer Dich nicht bei Apple – sonden bei den Contentanbietern. Und denke da ist es egal wo du kaufst – Amazon, Google Play oder iTunes. Sie haben alle die gleichen Rechte oder den gleichen Zwang. :(
        Zugriff aufs Datensystem? Ganz ehrlich wozu. Aber dass ist wieder was ziemlich subjektives. Ich denke 90% der OttoNomalUser wollen es nicht wissen wo wie was abgespeichert ist. Selbst unter Windows nimmt man häufig den Ordner den die Software vorgibt oder halt “Eigene Datein”.
        Aber zur Frage: wo stößte denn Deine Familie an Grenzen. Denn bei mir habe ich bisher noch nichts vernommen, was sich nicht lösen liess.
        Das soll jetzt nicht heissen, dass für mich alles iO ist unter iOS. So vermisse ich weiterhin einen Standard System pdf Drucker. SBS.

      • ChiefPotato

        Hm, vielleicht ist das nicht aus meinem vorigen Post klar geworden, es ging mir nicht nur um Filme kaufen und halbwegs typische unsinnige DRM Mechanismen die es in Bezug darauf auf allen Plattformen in ähnlicher Form gibt (obwohl sowas wie gekaufte Filme nicht nochmal frisch runterladen können schon nur die Abschußkandidaten abliefern)

        Es war nur ein Fallbeispiel dafür wie leicht und praktisch man Sachen bei anderen Plattformen drauf und runtertun und abspielen kann und wie umständlich das schnell bei iOS/ iTunes werden kann.

        Also: Filme via iTunes kaufen und auf mehreren Macs (Achtung, mit eigerner iTunes Lib und eigenen Accounts) und iOS Geräten syncen, yup, auch ohne dass man so nen Unsinn wie iCloud anmacht.

        Dass Apple an der Ecke schon Beschränkungen hat und dann zusätzlich nicht erlaubt auf einfache Art Filme, Dateien oder Apps von sonstwo einfach aufs Gerät und vom Gerät runterzukriegen und auch von Haus aus erstmal nichtmal die meisten Film Dateitypen abspielen kann, also ja, das alles in Kombination macht schon sowas wie Film drauftun und abspielen unnötig umständlich.

        Also ja, die meisten Ottonormalverbraucher interessiert es wenig ob Dateien in nen Ordner eigene Dateien oder sonstwohin kopiert werden, aber es interessiert doch ne Menge Leute wenn sie eben nichtmal nach eigenen Gusto ne Datei auf einfache Art da drauftun und direkt abspielen können, egal von wo und in welchen Ordner.

        Wenn du auf allen Geräten mit der selben iTunes Content Library arbeitest, iCloud anhast und möglichst noch mit allen Geräten mit demselben iTunes Account eingeloggt bist, ja, dann kannst du warhscheinlich zumindest ein paar dieser Beschränkungen umgehen, aber yup, das kann man dann auch nicht als den typischen oder gar Idealzustand ansehen.

        Klar kann man sich auch mit dropbox und sonstigem helfen, etc etc, aber ja, wenn halt selbst diese Minimalfunktionen eines ordentlichen Betriebssystems nicht von Haus aus gehen, naja..

        Neulich hab ich auch für nen Bekannten ein iOS Gerät neu gebackuped, dann neue OS Version aufgespielt und dann Backup wieder eingespielt, dann darf man auch noch lustige Sachen machen wie erstmal wieder vieles nochmal abnicken und einstellen und dann sogar um die Apps wieder draufzutun noch die tolle Unsicherheitsfunktion Geheimfragen beantworten und trallala alles nochmal durchgehen. Also das ist inzwischen schon echt alles ein ziemlicher Krampf.

        (Ist dann auch super wenn man nem Otto Normalverbraucher erklären muss: Also so, dein Whatsapp geht jetzt nicht mehr weil dass ne neuere iOS Version braucht, um die draufzutun muss ich vorher n Backup von allem machen, weil das Update haut erstmal alles runter, dann danach hau ich das Backup wieder drauf, achja, jetzt will iTunes erstmal dass du diese 5 Unsicherheitsfragen beantwortest, dann werden deine Apps neu runtergeladen, hm, ja, das läuft jetzt alles super untoll über iCloud usw..neee)

      • Micha

        ich sehe Du bist iTunes/ iOS User durch und durch “….eil dass ne neuere iOS Version braucht, um die draufzutun muss ich vorher n Backup von allem machen, weil das Update haut erstmal alles runter, dann danach hau ich das Backup wieder drauf, …”

        Denn irgendwas muss ich anders machen als Du. Denn ich sehe viele Einschränkungen. Aber solche Verrenkungen wi Du sie machst, muss ich irgendwie nicht machen.

      • ChiefPotato

        Ja, das mag schon sein, vielleicht hilfst du auch nicht Freunden/Bekannten/Verwandten mal öfter aus bei ihreren Problemen, weil dann hat man halt öfter den Fall wo einer ein iOS Gerät anschleppt dass natürlich mit ner anderen iTunes Lib gesynced ist und der eben so ein Problem hat wie zB Whatsapp (und andere Apps) verlangen inzwischen neuere iOS Versionen um überhaupt noch zu laufen.
        Dann kommt eben ne Person an mit dem iOS Gerät, fragt dich warum sein Whatsapp nicht mehr geht und dann darf man diesen ganzen Unsinn von zig Schritten durchgehen damit der Ame danach wieder sein System mit halbwegs denselben persönlichen Einstellungen, Apps und Inhalten hat.
        Nach dem Update und Backup drauf tun etc ist dann natürlich trotzdem noch nicht alles wieder hergestellt und daneben muss man dem Nutzer dann auch noch erklären dass jetzt die Youtube App und die Maps App (einige der Apps die er am meisten benutzt hat) jetzt auch erstmal nicht mehr da sind und mit man die manuell runterladen muss und bei der youtube app jetzt auch “nett” werbung mit dabei ist etc etc..

      • Micha

        sorry! Jetzt mal WhatsApp aussen vorgelassen, denn die haben scheisse gebaut- ist aber ein anderes Thema.
        Backup bei Apple und gerade bei iOS ist das simpleste und einfachste was es gibt. Ähnliches gilt bei iOS aktuallsierung.
        1. Aktuallsierung: seit wann muss man dazu vorher ein Backup machen, aktuallisieren und das Backup wieder aufspielen??? Denn es geht ersten Over Air, zweiten via iTunes und selbst dann macht iTunes ein automatisches Backup.
        2. Wenn ich ein Backup einspiele egal ob jetzt via Cloud oder iTunes, dann gehe ich ein Bier trinken und komme wieder und alles ist so wie es sein sollte. Ohne zusätzliche Pin bal bla eingabe. Vorraussetzung hierbei, dass das lokale Backup Kennwortgeschützt ist.

        Und genau aus diesem Grunde mein vorheriger Post. Ich kann nicht verstehen wo Du da welches Problem hast bei Backups ectpp

      • ChiefPotato

        -Over the air Update geht nur wenn man vorher schon ne neu genuge iOS Version drauf hatte, bei einigen Otto Normalverbrauchern eben nicht der Fall, die kommen wenn überhaupt oft nur drauf dass jetzt das OS upgedatet werden muss weil jetzt ne App ne neuere Version erfordert..
        -Das mit dem automatischen Backup bei iTunes stimmt, wird aber auch schon teilweise problematisch sobald man ein iOS Gerät an nen Mac mit anderer iTunes Lib (also anderem iTUnes Store Content) anschließt als die iTunes Lib mit der dieses iOS Gerät normal gesynced ist, dann will iTunes/Apple nämlich erstmal den ganzen iTunes Inhalt des Gerätes löschen bevor es Kooperation mit dem anderen Itunes bzw dessen Lib erlaubt..
        Ok, das kann man auch umgehen, aber yup, in dem Fall hab ich dann manuell ein Backup gemacht.
        Re deinem Punkt 2: Ja, im idealen Fall sollte es so sein, lief aber nicht so.
        Das das nicht an mir lag sondern an Apple kann man sogar in einem der letzten paar BitsundSo Podcasts hören weil da berichteten Timo und Crew über genau denselben Verlauf: Whatsapp Zwangs IOS Upgrade Erforderung, dann nach dem Backup einspielen etc halt trotzdem nicht sofort wieder alle Apps draufhaben und dann beim reingehen in den Store nach von ner alten iOS Version auf neue iOS VerisonUpgrade erstmal Zwangsbeantwortung von Sicherheitsfragen.
        (Weil Apple das inzwischen bei der neueren (total vermurksten) Store Version erfordert, der Teil liegt also beim Store, nicht der Pin des Gerätes oder des Backups).

        Diese Art von Nerverei mit iOS/iTUnes/Dateien/Baclups/Apps drauftun ist absolut kein Einzelfall sondern hat zig Millionen von Otto Normalverbrauchern oder Leuten die denen helfen (müssen) getroffen
        in den letzten paar Tagen.

        (Weil diese Otto Normalverbraucher benutzen ja eben grad sowas wie Whatsapp (was mir nicht in die Tüte kommt auf meinen Geräten) und updaten ihr OS normalerweise nicht immer mit jedem Dot Release etc)

      • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

        “So vermisse ich weiterhin einen Standard System pdf Drucker.”
        Ich auch. Dabei ist es doch so einfach!

    • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

      Ich finde beide Display-Entscheidungen zumindest für mich persönlich die richtige!

      1. Ich möchte das iPhone um keinen Zentimeter größer haben! Und wahrscheinlich denken so sehr viele iPhone-Käufer.

      2. Das iPad-Mini passt super in die Innentasche jedes Mantels. Es dürfte nicht größer sein. Und gerade deswegen hat man es gerne und öfter dabei, als ein normalgroßes iPad.

      • ChiefPotato

        Re dem iPad Mini find ich die Größe als auch das Seitenverhältnis auch optimal als kleine Tablett Größe.
        (Da hab ich blos nicht zugeschalgen weils mir echt zu blöd war nochmal fürs iPad 2 Chipset und den niedrig aufgelösten Schirm zu bezahlen wo es schon soviel besseres gibt von der Konkurrenz (als auch sogar schon von Apple wenn auch bei Apple nur bei den größeren iPads)

        Beim iPhone 5 Bildschirm find ich sowohl das Seitenverhältnis schlecht als auch die Größe insgesamt.
        Hab dazu schon länger geantwortet unten, also nur kurz nochmal: Ist bei dem Punkt natürlich Ansichtssache aber genug Leute hätten offensichtlich gerne mehr Höhe und auch Weite, genug Geräte die das haben verkaufen sich ja ordentlich genug, um das deutlich zu machen.

        Da ich zum testen/entwickeln sehr viele Geräte habe und dadurch auch sehr viele meiner Bekannten dazu kommen sehr viele Geräte auszuprobieren kann ich aus Erfahrung auch sagen dass es bei den Smartphones mit größeren Schirm fast immer exakt so läuft: Jemand kuckt das große Smartphone an, es erscheint ihm/ihr viel zu groß/wuchtig/klobig. Person nutzt das Gerät 5 Minuten und will dann nicht mehr zurückwechseln auf das dann Winzig und unförmig erscheinendn iPhone (mindestens was Bildschirmformat und Größe angeht, was OS angeht dauert die Umgewöhnung dann je nach Fall doch eher oft nen Tag oder zwei).

  • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

    Hui, die Gewinnspanne ist aber stark gesunken. An welchem (oder aus welcher Kombination) von Produkten liegt das? Weiß man das?

    • ChiefPotato

      Das iPad Mini war sicher dran beteiligt, da hatte ja Cook schon vorher gesagt dass da ne niedrigere Gewinnmarge drauf ist als beim großen iPad.

      Dazu kommen noch die wohl nicht nur gerüchtelten hohen Ausfallzahlen bei der iPhone 5 und große Retina Displays Produktion etc neben wohl auch Sachen wie (leicht) verbesserte Arbeitskonditionen und (leicht) gesteigerte Löhne in China.

      Dann investiert Apple auch ordentlich in viele Dinge wie neuen Firmensitz, neue Data Center, Produktionsstätten in den USA, haufenweise Datenmaterial und Firmen kaufen etc.

      Die letzten paar Punkte sind wohl im großen Ganzen betrachtet eher kleinere Faktoren, aber kommt halt vieles zusammen.

    • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

      Google hat im gleichen Quartal 36% Gewinnspanne verloren, bei Apple sind es rund 6%, nur so zum Vergleich.

      • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

        Super Vergleich und AMD ist weit in die Verlustzone geraten … geht doch um Apple hier, oder nicht?

      • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

        Das Verhalten im restlichen Markt ist sehr wohl ein Umstand, der berüchtigt werden muss, weil man nur im Vergleich Rückschlüsse ziehen kann.

      • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

        Kann man das wirklich nur im Vergleich? Welchen Unterschied macht es für die Veränderung der Gewinnmarge, was andere Firmen so anstellen? Gerade weil bei Apple der Umsatz (und damit die Verkäufe) doch erheblich gestiegen sind, ist das ein klitzekleiner, negativer Punkt für jeden Aktieninhaber ;-)

        Egal was Google, Facebook, Samsung, Dell, Microsoft oder sonstwer macht.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Es ist EIN Datenpunkt von vielen den man beachten kann. Es ist der gleiche Ansatz den man fährt wenn man den P/E-Ratio heranzieht und beim Fortune 500 im Durchschnitt dieser Wert 15 ist, für Apple 10 und für Amazon irgendwas mit 2600.

        Apple hat gestern 48 Milliarden Marktkapitalisierung verloren. Weil sie 6 Prozent weniger Gewinn machen. Amazon hat letztes Quartal Verlust gemacht und ist immer noch 120 Milliarden Dollar wert. Google hat 36% Marge verloren und ist immer noch 220 Milliarden Dollar wert.

        Der Witz an der Geschichte aber ist, dass alle, ausnahmslos ALLE Analysten rumschreien Apple solle doch bitte ein “billiges” iPhone auf den Markt bringen. Jetzt sagen die Quartalszahlen, dass die Käufer lieber zum “preiswerten” iPhone gegriffen haben (z.B. dem iPhone 4 mit 8GB Speicher oder einem 4S) anstatt sich das “teure” iPhone 5 zu kaufen – sprich die Kunden HABEN preisbewusster eingekauft – und als Resultat geht der Kurs in den Keller.

        Das ist komplett durchgeknallt. Höchstwahrscheinlich wäre der Kurs in die Höhe gegangen wenn Apple ein 199 Dollar iPhone auf den Markt gebracht hätte mit dem puren Versprechen, dass man damit ja Marktanteile an sich reißen könnte – der Grund, warum der Kurs von Amazon so hoch ist obwohl sie KEINEN Gewinn machen.

        Es ist absolut nicht nachzuvollziehen, wie der Markt im Moment reagiert.

      • ChiefPotato

        Der Kurs wäre in die Höhe gegangen hätte Apple in 2012 irgendein Gerät rausgebracht was als mehr rüberkommt als ein leichter Speed Bump oder eine Leicht andere Größe von bestehendem.
        Die Leute bewerten Apple negativ wegen zunehmend schlechten Zukunftprognosen wegen zunehmend offensichtlicherer mangelnder Innovationskraft/-Lust, da können die aktuellen Zahlen noch so dolle sein, wenn die Leute glauben die Zukunft für die Firma sieht nicht so dolle aus wie der aktuelle Stand dann haben sie halt nicht so viel Lust in die Firma zu investieren.

  • Albert

    Gutes Wachstum tut gut, aber diese Nachricht ist der Hammer.

    Apple enttäuscht – mit Rekordergebnis
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/apple254.html

  • Pingback: Enttäusche Analysten und ein Rekordquartal: Kopfschmerzen aus Cupertino – iPhoneBlog.de

  • Pingback: BlackBerry-Chef mit netten Worten zum iOS-Homescreen – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Realitätscheck: 37.4 Millionen iPhone und 19.5 Millionen iPads zählt Apples Q2/2013 – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Q1/2014 für Cupertino: 51 Millionen iPhones + 26 Millionen iPads – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!