Mit Flipboard 2.0 persönliche Magazine basteln

von Alex Olma | 27. März 2013 | 10:44 Uhr

IPhoneBlog de Flipboard 2 0

Die große Neuerung von Flipboard 2.0 (kostenlos; universal; App-Store-Link) sind selbst erstellte Magazine. Die Storys der öffentlichen oder privaten Hefte lassen sich aus Artikel zusammenstellen, die bereits über andere Kanäle (Twitter, Facebook oder Google Reader) ihren Weg ins Flipboard fanden. Außerdem gibt es ein ‘+Flip it‘-Bookmarklet, das Web-Beiträge direkt aus dem Browser ins eigene Flipboard-Dossier übernimmt.

Bemerkenswert daran: Die komplette ‘Magazin-Produktion’ geschieht vom iPhone oder iPad aus. Instagram und Flickr liefern Cover-Fotos. Ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Wochen noch über ausgefeilte Verkettungen stolpern um beispielsweise favorisierte Instapaper-Artikel über IFTTT (vollautomatisiert) in eine Flipboard-Zeitschrift zu verwandelt – andere machen Leistungsschutzrecht, ihr macht Magazine.

Bislang lassen sich die digitalen Hefte jedoch nur innerhalb von Flipboard abonnieren, eine Web-Version der zusammengestellten Leseempfehlungen fehlt.

  • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

    Mir erst einmal ein iPhoneblog Flipboard fertig gemacht :) die alternative zum RSS Feed :)!

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Top. So mag ich das!

  • Leif Sikorski

    Was Flipboard noch benötigt ist eine Webansicht, dann wäre das Teilen von selbst erstellten Magazinen noch wesentlich interessanter. Bei Currents fehlt dies ja leider auch noch.

  • Necutan

    “andere machen Leistungsschutzrecht, ihr macht Magazine”
    In your face, liebe Verlage. Für mich jetzt bereits dein Satz 2013.

  • Pingback: Aktuelles 1. April 2013 — neunetz.com

  • Pingback: neunetzcast 20: Höchststrafe ist angerufen zu werden — neunetz.com

  • Pingback: Flip Fav Mag | drikkes

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!