von Alex Olma
21. Mai 2013 – 00:45 Uhr

One Hour Photo: Flickr lebt!

http://www.flickr.com/new/ macht (wieder) so richtig Spaß auf Fotos. Mit einem Terabyte an Gratis-Speicher und einer klaren Upgrade-Struktur (bestehende Pro-Accounts informieren sich hier), fährt Yahoo den ganzen seelenlosen Auto-Upload-Diensten, zuletzt Amazon, kräftig zwischen die Pixel.

Die im Dezember aktualisierte Flickr-App für das iPhone (kostenlos; Link) wirbelte zurecht Interesse auf; die soeben freigegebene Android-Anwendung sieht noch ein ganzes Stück aufgeräumter aus.

IPhoneBlog de Flickr Android

Offen bleibt, ob die im April gerüchtetentiefergehenden Gespräche” zwischen Yahoo und Apple (auch) den Fotodienst und iOS 7 zum Thema hatten.

  • http://twitter.com/MiNo5400 Michael N.

    Gibt’s bei dem Flickr-App eine Option alle Fotos die man am iPhone schießt automatisch hochladen zu lassen? Oder muss man dazu ernsthaft alle Bilder anhaken?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Die musst die Bilder bewusst auswählen, ja.

    • stq66

      Ich seh den Sinn eines ungefilterten automatischen Uploads aller Fotos nicht. Das ist das Feature, das Fotostream für mich unbenutzbar macht.
      Ich verwende das Telefon oft auch nur als Notizzettel, wo ich etwas fotografiere, um mich an etwas zu erinnern.
      Und sowas hat in (m)einem Flickr- oder sonstwas Album nichts zu suchen. Auch gibt es genug Fotos, die nach nochmaliger Betrachtung es doch nicht wert sind, im Album präsentiert zu werden.

      Aber es gibt offensichtlich auch andere Anwender/Anwendungsgebiete…

      • http://twitter.com/MiNo5400 Michael N.

        Ich würde die Fotos vom iPhone dort nicht zum Präsentieren sondern als zusätzliches Backup hochladen lassen. Bei iCloud zahle ich für 40GB Camera Roll Backup 80€ im Jahr…

  • http://twitter.com/marcoschmidt Marco Schmidt

    Man sollte sich den Pro Account ja besser mal gut aufheben, denn für das gleiche zahlt man in Zukunft ja dann 550$ pro Jahr, statt 25.

    Man kann sich natürlich auch fragen, ob man überhaupt noch auf flickr sein möchte, der Qualität wird es sicher nicht gut tun, wenn es jetzt quasi keine Begrenzung mehr gibt. Noch mehr Familienfotos, yeah! Aber das war ja eh schon länger so.

    .

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Oi.

    Also 1TB ist für mich effektiv unbegrenzter Speicherplatz.

    Jetzt braucht es wirklich nur intelligente und funktionierende Uploader. Ich habe damals Flickr nicht nutzen können weil ganz einfach keines der verfügbaren Programme meine Fotos hochgeladen bekommen hat ohne ständig abzubrechen, ganz im Gegensatz zu Picasa – und da hatte ich nicht genug Speicher. Ich hatte mir damals sogar nen Flickr-Pro-Account gekauft weil ich von der versprochenen Leistung begeistert war.

    Die Frage die ich habe wäre also im Moment: gibt es inzwischen funktionierende Programme für den Upload, für die man nicht wieder Java installieren muss?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Interessiert mich grundsätzlich auch. Trotzdem habe gestern Nacht mal ein Probealbum (25 Bilder) über Chrome hochgeladen und war sehr zufrieden..

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Ich bin unterwegs deshalb frug ich.

        Die beste Werbung für Flickr sind doch eh die die glücklichen Leute in Deinem Artikelbild ;-)

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Die glücklichen Familien. Überall!

    • http://twitter.com/karlimann karlimann

      Ich habe ein paar Mal den Uploader von Lightroom verwendet. Das hat gut geklappt, ich habe aber auch nicht 200 Fotos oder so auf einmal hochgeladen, sondern vielleicht nur 20 oder so.

  • Jens

    Warum aber bis heute eine offizielle iPad-Variante fehlt ist mir immer noch nicht klar. Das ist doch das Gerät zum Fotos gucken.

    • http://www.netzexil.de/ Horst Schulte

      Ich glaube, Flickr meint, das ginge mit “normalem” Browser genauso gut. Eigentlich funktioniert es ja auch ganz gut. Ich hatte auch mehrfach (nach dem Redesign heute erneut) nach einer App geguckt und keine gefunden :-)

  • Karsten

    Hmm, knapp 50 Dollar für werbefrei is schon deutlich teurer als die alte Pro-Mitgliedschaft und bietet deutlich weniger Vorteile. Da lohnt es wohl kaum, Geld zu bezahlen, obwohl ich die Option grundsätzlich nicht schlecht fand. Auch 500 USD für das zweite Terabyte machen wohl nicht den Eindruck, als ob sie das verkaufen wollen (zumindest, wenn man sich genauso einen zweiten kostenlosen Account klicken könnte).

  • Pingback: Flickr rüstet für Fotobearbeitung auf – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften