iOS synct keine App-Updates zurück zu iTunes

von Alex Olma | 4. Juni 2013 | 09:56 Uhr

IPhoneBlog de Transfer Purchases

Unterwegs aktualisierte iOS-Apps übertragen iPhones und iPads nicht automatisch zurück in die iTunes-(11.0.3)-Bibliothek wenn die mobilen Geräte iCloud als Backup nutzen. Wer die Software-Updates nicht zweimal laden möchte, überträgt die Aktualisierungen manuell (Sekundärklick aufs Gerät) oder sieht von der Sicherheitskopie auf Apples Servern ab.

Rhetorische Frage: Warum ist es iCloud möglich neue Apps automatisch auf alle eigenen Geräte (inklusive iTunes) zu pushen aber eine App-Aktualisierung nicht entsprechend zu verteilen?

(Danke, Max!)

  • Tobias

    Habe meinen Augen nicht getraut, als ich nach zig Wochen mal wieder in iTunes meine Apps updaten wollte. Hatte kurz vorher das iPhone angeschlossen, damit ich viele Apps nicht doppelt laden muss. War erschrocken warum es dann auf einmal noch über 500 Updates waren, die Hälfte davon Apps, die ich schon auf dem iPhone aktualisiert hatte.

  • BodenseeApple

    Was ich auch etwas unglücklich gelöst finde ist, dass iTunes aktualisierte Apps auf dem Mac trotzdem noch mal vom iPhone lädt…

    …auch wenn sich da nix geändert hat :(

  • MrAlbrecht

    Nutze immer noch die Old School Variante des Backups, iCloud dauert ewig bei meinen Geräten im vergleich zur lokalen Variante. Speicherplatz reicht so oder so nicht für beide Geräte (iPhone & iPad) aus

  • Robert

    Hat durchaus auch seine vorteile solange man noch (ältere) Geräte hat die die neue Version nicht mehr Supporten (aus Gründen)

    Dadurch zerschießt man sich nicht gleich das alte Gerät wenn man auf seinem iPhone 5 App X updated die nicht mehr mit einem iPhone 3gs funktioniert

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Nun ja. iTunes mag so doof sein und deine Geräte nicht kennen aber von iCloud würde ich mir da mehr erwarten.

      Trotzdem wäre es fein, auch alte Versionen für ältere Geräte noch ohne Probleme beziehen zu können.

  • Roland

    Noch ein kleiner Hinweis:
    Wenn man die App-Einkäufe bzw. -Updates via iTunes vom iOS-Gerät übertragen läßt, werden die .ipa Dateien sehr viel größer als wenn man die Apps direkt vom Apple-Server lädt. Das kann beispielsweise bei GarageBand schon ein paar 100 MB Unterschied ausmachen. Wer also auf Dateigrößen auf seiner HD/SSD achten muss, der lädt die App-Updates also besser vom Apple-Server als von seinem iOS Gerät.

  • Bernhard Steinkellner

    iTunes ist sowieso funktionell kaputt. Seit ich iCLoud Backup verwende stimmen meine Apps Bibliotheken nicht mehr übereinander. Ich habe auf meine iOS Geräte andere Apps als auf meinen iMac. Auch bei Kabel Syncro werden diese nicht richtig übertragen.

  • Volker

    Der Hinweis kommt ein paar Monate zu spät für mich. War schon kurz davor zu verzweifeln, weil es mich so genervt hat, die Apps immer doppelt zu laden. Habe jetzt wieder auf das “normale” Backup umgestellt…

  • Pingback: Michaels Tagebuch (iOS synct keine App-Updates zurück zu iTunes)

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!