von Alex Olma
11. Juni 2013 – 13:21 Uhr

Die Überraschung: iOS 7

IPhoneBlog de Jony Ive

“We believe very much in the element of surprise.”

Tim Cook

Mit Erfolg. Niemand schrieb ins Netz, was die WWDC-Keynote uns gestern um die Ohren pfefferte. Ich fühle mich (immer noch) überrannt. Für die ersten Eindrücke ist Apples Webseite zu iOS 7, inklusive der vine-artigen Videos, zu empfehlen. Ein erstes Bündel an Einzelheiten stechen jetzt, am Morgen danach, für mich heraus.

  • Kein Facelift. Und nicht flach sondern matt. Alle Rahmen für Buttons verabschieden sich. Farben gewinnen an Bedeutung und drücken einer App ihre Identität auf. Die pastellfarbenen Homescreen-Icons sind noch nicht ausbalanciert aber die Richtung enthält eine klare Vorgabe.

    iOS 7 ist ein radikaler Neuanfang, den es so bislang noch nicht gab. Seit iOS 1.0 wurde erstmals das Gerüst angefasst und nicht nur die bestehende Konstruktion ausgebaut, verfeinert und mit Features bestückt. iOS 7 fühlt sich 'trendy' an.

    Zum ersten Mal in der iOS-Geschichte wird Apple über den Zeitraum der Entwickler-Betas auch visuelle UI-Anpassungen vornehmen (müssen). Stoßrichtung: ‘Content first!’ Design ist nicht nur Optik sondern der Ausdruck wie etwas funktioniert. Um Design zu verstehen, muss man es benutzen.

IPhoneBlog de Hintergrundaktualisierung

  • Feine Kleinigkeiten, wie beispielsweise die Hintergrundaktualisierung, verspricht die erste Beta. Möglich wäre das Twitter neue Tweets bereits vor dem App-Start lädt; das sich die Instapaper-Leseliste beim Öffnen der Anwendung bereits aktualisiert hat. Das spart ein paar nervige Sekunden.

    Komplett unerwähnt blieben (bislang): Ansätze zur 'Inter-App-Kommunikation'; iOS-Mehrbenutzer-Accounts oder die Festlegung von Standard-Apps. Nettes Geek-Detail: Newsstand lässt sich in einem Ordner verstecken.

    Programmen kann individuell die Mobilfunkverbindung abgedreht werden. Das iOS-Homescreen-Icon der Uhr dreht seine Zeiger. App-Updates laden automatisch – eventuell bemerkt man's beim Blick 'in die Zentrale'. Audio-only FaceTime-Anrufe (Achtung Logik!) sind laut Craig Federighi auf der Keynote über WiFi möglich. In der ersten Entwickler-Beta laufen diese jedoch auch über die Mobilfunkleitung.

  • Game Controller. iOS- und Mac-Spieleentwickler scharen sich gemeinsam mit Hardware-Buden um eine einheitliche Joystick-Schnittstelle. Puh, kurz durchatmen.

    Apples Vorgaben verbieten eine separate Konfiguration (der Nutzer soll damit nicht belästigt werden); alle Knöpfe müssen drucksensitiv sein. Gamepads können iPhones oder iPods in sich einsetzen oder als eigenständige Konstruktion, im Stil der klassischen Konsolen, gefertigt sein. Logitech zeigt bereits Prototypen für einen Software-Testlauf auf der WWDC.

    Der Weg zum Apple TV (und damit einem eigenen Store?!) hat sich mit dieser Ankündigung unmissverständlich verkürzt.

IPhoneBlog de iTunes Radio

  • iTunes Radio verschenkt Musik. Einzige Einschränkung: Genre, Interpret oder Album entsprechen lediglich Geschmacksvorgaben und keiner direkten Songauswahl – ganz das Pandora-Konzept. Für Apple unüblich: Die zentrale Position eines Preisschildes in einer App, die kein Store ist.
  • Jens

    Alex, “Butter bei die Fische”, was sagt Dein Bauchgefühl?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Großer Wurf.

      • Jens

        Ok, für dieses “trendy” bin ich wahrscheinlich zu alt. Habe gerade auf Macrumors gelesen, dass komische Farbschema nimmt Rücksicht auf den asiatischen Markt. Dann wird es logisch.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Als Europäer ist mir der asiatische Markt herzlich egal. Ich möchte keine Bonbondose als Telefon haben. Und auch das weiß möchte ich nicht haben. Blendet viel zu stark. Ich hoffe, dass Apple da noch eine Alternative hat. Schwarzes Telefon mit schwarzem Theme z.B.

        Natürlich werde ich es dennoch nutzen – es wird ja beim nächsten Telefon dabei sein – aber in der üblichen Apple-Tradition dürften 45% der neuen Funktionen kaputt sein und erst mit iOS 9 halbwegs vernünftig funktionieren und wichtige Dinge wie Dateiaustausch zwischen Apps ohne Kopieren sind weiterhin nicht gelöst. Für mich sind bei iOS 7 zunächst kleine Verbesserungen enthalten und ein neues Theme. Letzteres durch die Helligkeit für mich ein Rückschritt, ersteres erwartbar.

        Apple befindet sich weiterhin in seiner Schublade und macht nichts, um daraus hervor zu kommen. Mag in Ordung sein, schränkt mich aber ein. Schade nur, dass die Konkurrenz in meinen Augen noch viel schlechter ist :(. Somit: In weiten Teilen gut aufgeholt, aber kein großer Wurf.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Aber ich bin natürlich die Ausnahme, denn ich hätte gerne ein Schwarz-Weiß-eInk-Telefon mit iOS drauf.

      • Jens

        Ich werde mein derzeitiges iPad mit iOS5 noch solange genießen, bis es kaputt ist. Dann werde ich wohl in den sauren Design-Apfel iOS 7 beißen müssen.

      • Christoph Vormstein

        Du hast das mit den Farben falsch verstanden. Wenn du ein dunkleres Bild als Hintergrund benutzt, ist nichts mehr weiß, weil das dunkle überall durch strahlt.
        Das ist doch eines der Kernthemen: Das System lässt sich allein durch die Wahl eines anderen Hintergrundes ganz einfach “umdesignen” ;-)

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Jede App ist weiß. JEDE. Und die Icons sind immer noch so bunt. Bislang habe ich mich ja über Whatsapp-Farbeschemata mit neongrünen Blasen auf rosa Hintergrund lustig gemacht, nur sieht mein iPhone jetzt auch so aus.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Hm. Hast du mal ein Beispiel bei dem man sieht, wie sich das OS mit einem dunklen Bildhintergrund verhält? Bei den lila Farbkreisen von Apple ist zumindest alles weiß. Also nahezu jede App.

  • Marco Schmidt

    Also braucht iOS doch kein Schneeleopard Jahr mehr? ;p
    http://www.iphoneblog.de/2013/03/20/ios-braucht-ein-schneeleopard-jahr/

    Aber ich bin ja froh, dass der gute Jony das genau so sieht wie ich damals ;)

  • Dextera

    Entschuldige dass ich jetzt so blöd nachfragen muss:

    “Komplett unerwähnt blieben (bislang): Ansätze zur ‘Inter-App-Kommunikation’; iOS-Mehrbenutzer-Accounts oder die Festlegung von Standard-Apps.”

    Heißt dass, dass man jetzt Standard-Apps definieren kann (wie etwas Chrome statt Safari), oder meinst du damit dass diese Funktionen weiterhin fehlen …?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ja. Wollte sagen: Gibt es (bislang) nicht.

      • Dextera

        Schade, dachte schon da wär mir was entgangen :)

      • frankstohl

        iOS8 kommt :-)

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Ich bezweifle langsam dass iOS das jemals bekommen wird.

        Entweder ist Apple nicht dazu bereit, die Sicherheitsfeatures so weit auszuhebeln, dass sie die Einstellung anderer Apps als Standard erlauben wollen, oder sie sind der Ansicht dass die User dazu nicht genug Erfahrung haben (sprich sie meinen der User möchte, dass Apple die Entscheidung trifft) oder, und das wäre der schlimmste Fall, iOS gibt das alles gar nicht her und die einzige Möglichkeit wäre das komplette Aufschließen wie ein Scheunentor wie beim jailbreak.

  • ChiefPotato

    Nachdem ich mir die Keynote jetzt nochmal angeschaut hab, find ich die gezeigte Hardware immer noch sehr vielversprechend, Mac OS Mavericks hat auch soweit ich das sehen kann absolut komplett einen positiven Eindruck hinterlassen, das probier ich sobald es geht aus.

    Re iOS 7 ist meine Meinung aber nicht mehr so überwiegend positiv wie beim ersten Blick.

    Was Funktionalität angeht ist da sehr viel sehr überfälliges endlich umgesetzt worden, viele Dinge über die ich seit mehreren Jahren gemeckert hab wurden da endlich angepackt.

    Juhu =)

    Aber was das Aussehen der Icons und Navi Menü Elemente angeht, ne, das find ich bei näherem Blick doch alles ziemlich hässlich und auch wesentlich unintuitiver.

    Jedes Icon auf dem Homescreen sieht viel schlechter aus als das alte, am heftigsten find ich den Unterschied beim Settings Icon wo beim neuen der Sinn komplett entfällt.

    Das fänd ich noch nicht so schlimm, aber die komplette Aufhebung von eindeutigen trennern, Reitern und Minimalisierung der Steuer Elemente zum Maximum, ne, da sind sie diesmal zusehr ins Gegenteilige Extrem gegangen.
    Der Punkt wird beim Share Icon am deutlichsten, da wurde eine gängige Symbolform ausgetauscht gegen etwas das so viel minimalistischer ist, dass man darin ohne es zu wissen oder auszuprobieren garnichts erkennen kann.
    Und das ist leider nur ein Beispiel für den Punkt das Apple da tatsächlich nun den selben Fehler macht beim Design wie MS bei Windows 8: Da soll etwas schick und intuitiv und modern sein durch maximale Reduktion der eindeutig unterscheidbaren und sichtbaren Steuer Elemente . In Wirklichkeit macht das das Ganze wesentlich unintuitiver.
    Auch Beispielhaft gemacht an Sachen wie immer zusätzliche Wischgesten erfordert um wesentliche Infos zu kriegen statt die sofort präsentiert zu kriegen.
    (Siehe Notifications und Weather App).

    Also re iOS 7 find ichs inzwischen eher ne mixed Bag, da ist viel Funktionalität dazugekommen die extrem überfällig war (besseres Multitasking Handling, Quick Settings, Airdrop etc etc), aber re UI, Look und unintuitiver Darstellung der Elemente, hm, das find ich zur Zeit eher noch sehr unrund.
    Würd mich freuen wenn sie die Seiten doch nochmal überdenken, weil was Funktionalität angeht ist das wesentlich näher an dem iOS was ich gerne hätte

  • Daniel Clören

    Hat sich eigentlich was beim Telefonbuch getan? Ich denke da an Kontaktbilder oder ähnliches in der Übersicht.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Man kann Anrufer sperren…sonst habe ich über keine Änderungen gelesen.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Du schreibst “kein Facelift” hin. Schauen wir doch mal nach:

    - Neue Icons
    - neues Aussehen der Apps
    - neue Animationen für den Taskwechsel

    Und dann sagst Du “iOS fühlt sich ‘trendy’ an”.

    Du beschreibst EXAKT einen Facelift.

    Das Einzige was neu ist ist ein weiterer Tray der von unten rausfährt, eine Background-Update API, ein Rdio-Kon und Tabs in Safari.

    Ich kann jetzt _wirklich_ nicht mehr folgen. DAS soll der große Wurf sein? *klopf klopf* Halloooo! Erde an Bubble. Ich kann ja verstehen dass Du das alles toll findest was auf Android seit zwei Jahren Usus ist aber wie bitte ist das auch nur ansatzweise größer als iCloud Backup und iTunes Match? Das ist doch absolut exakt das Gleiche. iOS 7 ist iOS 6 mit neuen Grafiken. Die Weiterentwicklung an Safari für iOS ist genau so groß wie zwischen iOS 5 und iOS 6. Alles was wir los sind ist der Skeuomorphismus-Käse, was sicherlich auch gut so ist, aber wer intensiv Google-Apps auf dem iPhone einsetzt kennt die Besinnung auf das Wesentliche doch schon in- und auswendig.

    Bitte nicht falsch verstehen: Gott sei Dank gibt’s jetzt ENDLICH Background-Tasks aber das war genau so bitter nötig wie damals Copy & Paste. Es ist der Grund warum ich seit zwei Jahren Android benutze neben der App-Interoperabilität. Und die Aussage “bislang” ist doch… also ehrlich. Das kam in der Keynote nicht vor. Warum soll es bitte jetzt noch kommen? Wann kam bitte in den letzten 6 Jahren jemals nach einer WWDC-Keynote noch so eine extreme Funktionalität NACHHER noch raus?

    Apple spielt hier “catch up” und das in einem enormen Ausmaß. Ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr ich auf ein 4 Zoll iOS-Gerät wechseln will weil die Batterielaufzeit von Android-Geräten und die Spiele einfach zum kotzen sind aber so zu tun als wäre iOS 7 der große Wurf grenzt doch an sich-selbst-belügen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      ‘Nicht nur Facelift’ hätte ich auch schreiben können.

      Und nee, ich bin ernsthaft der Meinung das dies eine wirklich gute Richtung ist, die Apple jetzt eingeschlagen hat. Vielleicht ist es nur die Fanboi-Brille. Vielleicht.

      Aber den Vergleich mit Android strebe ich aus den von dir angesprochenen Gründen schon gar nicht an sondern freue mich heute mal über dieses ‘frische Gefühl’ das iOS 7 versprüht.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Dem kann ich schon viel eher zustimmen.

        Heute ist _sicherlich_ ein Tag zum freuen. Ich bin nicht derjenige der sich jetzt hinstellt und rumheult dass er noch ein Jahr mit Android rumrennen wird müssen. First World Problems und so :-)

  • http://twitter.com/80Grad Dnl

    Der erste visuelle Eindruck von iOS 7 könnte in meinen Augen nicht schlimmer sein. Die Icons sind (hoffentlich) alle von Praktikanten hektisch zusammengeschustert und noch beta. Da stimmt nichts! Da ist ja meine Clipart Sammlung aus 2002 hübscher. https://medium.com/wwdc-round-up/275a56688510 Aus Sicht eines, nein des wohl renommiertesten Typografen ist die Fontwahl auch nicht (äh) optimal https://twitter.com/espiekermann/status/344394584798949377

    • ChiefPotato

      Die Fontwahl find ich nett, der leichte 3D/Parallax Effekt wenn man das Gerät neigt ist gar schick in meinen Augen (zumindest beim ankucken im Video, muss mal kucken wie sich das in der Nutzung anfühlt), aber was echt garnicht geht sind die Icons und vor allem alle Button Icons in der Navigation (da am meisten im Browser). Dein Link trifft es komplett, es ist extrem auffällig, das Apple da offensichtlich gedacht hat, ne, ok, Skeumorphismus hatten wir da wohl echt übertrieben und ja, alles wirkt veraltet und bieder, alleLeute motzen, und deshalb sind sie dann ins gegenteilige komplett Extrem abgedriftet, wo sinnige Icons und Steuerelemente Hintergründe und Abgrenzungen dann mal einfach komplett entfallen.

      Also ist schon komisch, aber Apple hat was Software UI Design angeht echt komplett keinen Plan mehr im Vergleich zu Google. Bei Google ist das alles auch minimalistisch, aber auch schick und (noch) intuitiv, ne gute Balance.
      Apple ist nun komplett im MS Fettnäpfchen von soweit gehen wollen re minimalistisch und “modern”, dass das garnicht mehr schicke Icons sind und alles doch zu sehr minimalisiert wurde sodass gar die intuitive Nutzung leidet.
      Kommt mir re Optik vor wie ein schlechtes Immitations Mishmash von Android, Win Phone OS/Windows 8 und Windows Vista (siehe semi transparente Hintergründe).

      Naja, wie gesagt, würde mich freuen wenn sie die Optik nochmal überdenken, dann könnte es dank der besseren Funktionalität als iOS 6 doch an den meisten Ecken cool sein und zumindest wieder auf Augenhöhe mit Google an den meisten Punkten (und gar mit ein paar Netten Sachen die Google wiederum noch nicht drauf hat).
      Aber mit dem Look und Feel der UI, hm..

      • http://twitter.com/dnlbln Dnl

        Ich werde das Gefühl nicht los, Apple hat sich das gestern mit sämtlichen Designern, Typografen und sonst noch irgendwie ästhetisch bewanderten Menschen verscherzt. Und noch was haben wir gelernt: Product Designer sollten einfach kein GUI anfassen!

      • ChiefPotato

        Ich weis nicht, obs an Ive lag, ich würde mal drauf tippen dass sie einfach so sehr wie möglich nicht das machen wollten worüber alle gemotzt haben in alten iOS Versionen und dabei sind sie wohl einfach zusehr ins gegenteilige Extrem abgedriftet.
        Mich hat es sehr gefreut, dass alle so befreit und entfesselt gewirkt haben bei der Präsentation, und auch das Apple endlich mal wieder ordentlich was wagt. Hoffe sie versteifen sich jetzt nicht auf diesen ersten Ansatz sondern hören auf das Feedback und schrauben noch drann, dann könnte es nochmal fein werden.
        Sehr gute Ansätze sind auf jeden Fall an vielen Ecken deutlich spürbar und teilweise auch sichtbar, nur die Icons und Steuerungselemente müssten nochmal optisch überarbeitet werden.

      • stq66

        Das Icondesign hat wirklich noch Potential um es positiv zu formulieren.

        Bei den Steuerungselementen finde ich, dass nur kleinere Anpassungen nötig sind. (Die Toggleswitches in Grün-Weiß sind übel)

        Und ich hoffe, sie nützen die Betaphase da noch Anpassungen vorzunehmen. Aber im Großen finde ich das komplette Design schon gut.

        Aber Googles Design finde ich nicht wirklich schick. Das ist mMn nur langweilig und wirklich flach. Alleine die SMS App. Wobei ich jetzt nicht weiß, ob das eine Standardandroid Anwendung oder eine von Samsung ist.

      • ChiefPotato

        Ja, die Toggle Switches find ich auch komplett daneben =)
        Das ist einer der Punkte wos für mich am stärksten offensichtlich ist dass da ein paar Dinge geändert wurden nur ums geändert zu haben um dem neuen Design Kredo zu unterliegen, ohne drüber nachzudenken ob diese Änderung nun optisch oder bezüglich Usability besser oder wesentlich schlechter ist als die alte Implementierung.
        Ich war ja auch gegen den extremen Skeumorphismus Wahn re bekloppter Podcast App etc, aber alles hat seinen Platz und sein Maß, ein paar Sachen sind jetzt besser, ein paar andere dafür jetzt soweit ins gegenteilige Extrem das ich diese viel schlechter finde.

        Ich glaube die einzige Hoffnung für wesentliche Änderungen am Look wäre wenn jetzt das Gemotze so laut und lang anhält in den nächsten paar Monaten, das Apple doch nochmal ein paar Sachen überarbeitet bevors aus der Beta kommt.
        Ansonsten ist der Look der in der Beta gezeigt wird doch meistens bei den meisten Sachen von ihrer Seite aus als ziemlich final anzusehen.

        Re Googles Design: Ja, das über-schickeste tollste Design der Welt find ich das jetzt auch absolut nicht.
        Aber find ichs optisch stilvoller und einheitlicher und intuitiver und besser insgesamt als was Apple und MS da grad verwursten?
        Leider allemal.

    • Jens

      Auf Macrumors scheint auch die Stimmung zu kippen. Einige Beta-Tester scheinen angenervt von der schlechten Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit zu sein. OMG, und das schon am nächsten Tag.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Ähm, bei iRadio kann man nicht den einen Song raussuchen den man von dieser einen Band spielen möchte? Ich möchte gerne American Women von The Guess Who hören, statt dessen bekomme ich einen ähnlichen Song, oder einen der Gruppe gespielt? Was soll das denn? Das braucht doch kein Mensch. Das ist was ich DOA – dead on arrival- nenne.

    • http://geekstream.de/ Mario Plötner

      Naja so DOA ist das nicht. Immerhin gibt es mit Pandora Radio einen Dienst der genau damit extrem erfolgreich ist.

    • stq66

      Kann man das wirklich nicht? Ich hab das so verstanden, dass man einen Song oder Künstler suchen kann auf dem dann meine Radiostation aufgebaut wird. D.h. ich kann das schon abspielen.
      Abgesehen davon ist ja das Radio meinem Verständnis nach das, dass ich nicht aussuche was mir präsentiert wird, sondern ich eine generelle Richtung vorgebe und mir wird dann (hoffentlich) Passendes präsentiert.
      Wenn ich einen konkreten Musikwunsch habe, gehe ich in meine Library und spiele das.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Du kannst es spielen wenn du es in der Library hast, ansonsten bekommst du irgendwas ähnliches, aber eben nicht genau das eine Lied was du jetzt mal anhören willst. D.h. du brauchst Napster oder ähnliches.

  • Dirk
    • http://www.eraser.org B. Braun

      Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, vieles ist schon aus de Jailbreak Szene bekannt (scrollen in Ordnern, Command Center etc pp.) und anderes wurde schlicht abgekupfert (WebOS Taskswitcher). Besonders innovativ ist das nicht, aber zumindest muss ich jetzt nicht auf Android oder WP umsteigen :-D.

    • Marco

      Die Zeiten sind vorbei in denen Android hinter IOs ist – Mit IOs 7 hat Apple wieder aufgeschlossen. Richtig vorgelegt hat Apple damit aber nicht auch wenn Details wie AirDrop, Activation Lock(sofern nicht sofort gehackt),…. sehr wünschenswert (für Android) wären

      Mal sehn was die nächste Android Version (hoffentlich bald) bringt. Aber Google muss es als Kompliment verstehen, dass sich IOs einiges abkupfert.

      Auf der Fragmentation von Android hat Apple zu recht herumgehackt.

      • http://www.taptoplay.de Lakeshore

        Man kann beide Systeme nicht wirklich miteinander vergleichen. Beide haben unterschiedliche Schwerpunkte. Ich finde z.B. auch bei iOS 6 unter Android hauptsächlich gähnende Leere im Funktionsvergleich bei den Funktionen, die mir wichtig sind und die ich täglich nutze:

        - Store-Kauf ohne Kreditkarte (ja, bei Amazon geht das, dafür bieten die noch kein In-App an, sodass dort viele Artikel fehlen)

        - iTunes Match, vor allem der Metadatensync

        - Vernünftiger Sync mit iTunes was Playcounts und Ratings angeht, mit Playern bei denen man kein Augenkrebs bekommt (da bleibt also nur Doubletwist übrig). Oder halt ein vernünftiger Desktop-Player mit Sync-Funktion over-the-air wie bei iTunes Match.

        - iPhoto-Sync (Nein, der Umweg über Picasas Web-Alben sind keine Alternative zu einer rein lokalen Lösung, in der bereits tausende von Fotos liegen)

        - Game Center (hat Apple seit Jahren, Google kommt jetzt so langsam mit einer Lösung)

        - iMessage (nein, Whatsapp ist keine Alternative, da es kein automatisches SMS-Downgrade macht und nicht in die normale SMS-App integriert ist)

        - Systemweite in Apps eingebaute Druckfunktion (nein, irgendeine separate Druckersoftware, die vielleicht meinen Drucker unterstützt und vielleicht das Dokumentformat überhaupt und vielleicht fehlerfrei einlesen kann ist keine Alternative. Das gab’s bei Apple mit iOS 2 auch bereits).

      • Marco

        denke man MUSS die Systeme vergleichen, denn man muss sich ja auch zwischen den Systemen entscheiden.

        Das wichtigste ist aber, dass sich beide Systeme gegenseitig pushen. Da ist noch viel Luft nach oben für beide Systeme…

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Man muss die System vergleichen wenn man noch kein Smartphone hat. Man kann sie vergleichen, wenn man eines der Systeme hat. Aber mann muss immer bedenken, bei einem Systemwechsel sind alle App-Einkäufe futsch.

        Aus meiner Sicht, auchtung es folgt eine persönliche Meinung, hat Apple gerade noch die Kurve gekriegt. Länger hätte ich mir das mit dem fehlenden Control Center und dem Lockscreen ohne Nachrichtenzentrale nicht mehr angesehen.

  • Joschka Vossieck

    Also Alex ich muss dir da mal wieder absolut zustimmen und recht geben. (gefahr laufend hier jetzt eins auf die geschmacksmütze zu bekommen) ich finde das neue design super. die icons sind bunt ja aber da sieht man sehr schnell drüber hinweg. dinge das die statusbar jetzt nicht mehr in blau, rot und sonstigen farben aufleuchtet sagen mir sehr zu. das feine und gradlinige finde ich hervorragend. die weißen hintergründe sind super. ich bin echt begeistert und mal wieder hocherfreut das jonny ive bei apple arbeitet. hier im haus sind 4/5 iphonejuser begeistert die alle doch einen recht unterschiedlichen geschmack haben…der eine nicht begeisterte ist kein designfanatiker und meinte nur lapidar da ist doch nix wirklich anders….

  • Mowlthrow

    Gestern bei der Keynote habe ich noch gedacht, dass es ja ganz nett aussieht. Als ich es dann heute morgen auf meinem Telefon gestartet hatte, dachte ich erst “oh gott”. Nun, nach ein paar Stunden Nutzung gefällt es mir alles ganz gut.

    Was mir nicht so gut gefällt:
    - Die Vorschaubilder des Taskmanagers machen das ganze für mich leider etwas unübersichtlicher. Wenn ich dort ein besitmmtes Programm suche, dann gucke ich doch eher auf das Programm-Icon und beim durchscollen lenken die Vorschaubilder einfach nur ab,
    - Ich vermisse das Wetter-Widget im Notificationcenter. Bilder sind schneller zu lesen als der Text.

    Was mir gut gefällt:
    - Die Suche ist von jedem Screen aus erreichbar
    - Das Control-Center
    - Die Karten-Navi kann man stumm schalten
    - Automatische App-Updates
    - Mehrere Seitem in Ordnern

  • MrAlbrecht

    Ich hab die Keynote erstmal sacken lassen, die Richtung (technisch gesehen) die Apple einschlägt ist absolut die richtige.
    Aber bei manchen Designansätzen geh ich, leider zum ersten Mail, nicht konform mit Ive und seinem Team.

    Wie gesagt technisch eine absolute Weiterentwicklung, aber optisch wirkt es auch ebenso technisch kalt und gefühllos.

    Die Intuitive Bedienung ist hier nicht mehr gegeben, da manche UI Elemente kaum intuitiv als solche zu erfassen sind. Buttons oder Inhaltstext, wo fängt was an wo beginnt was neues. Und ich meine jetzt nicht die Springboard Icons.

    Der Schock den wohl die meisten Designer bei der Keynote erhalten haben sitzt tief, die Keynote ging voll auf die 12 ohne Rücksicht.

    Taktisch Klüger wäre gewesen sowas als iOS8 zu bringen und bei 7 noch einen zwischen schritt zu machen, den technisch wäre das meiste auch mit einer entschlackten alten UI machbar gewesen.

    Von einigen Dingen bin ich begeistert, aber bei einigen kann ich nur den Kopf schütteln.
    Einige ehemaligen Apple Designer sind seit gestern Still, du hörst und liest keine Wort zu iOS7 und auch sonst sehr wenig, da ist gestern bei einigen vielen die das alles mit Jobs und Forstall ins Leben gerufen haben sehr viel innerlich zerbrochen.

    Wenn ich an Mac OS XI (11) denke, krieg ich es mit der Angst zu tun… diese Optik da? Auf einem 27″ iMac …

    • Fabian

      Muss dir leider zustimmen.
      - Mit dem neuen Interface sind Buttons und andere Interaktionselemente nicht mehr klar von Überschriften zu unterscheiden.

      - Die sehr dünnen Schriften sind insbesondere für Personen mit schlechterem Augenlicht schwerer lesbar.
      - Übersatturierte Icons (im Homescreen) ermüden die Augen schneller.
      - Das Entfernen jeglicher Schatten nimmt dem Interface die Übersichtlichkeit und entfernt eine optische Dimension. Alle Elemente liegen damit auf einer Ebene, was das Gruppieren von Elementen erschwert.

      Hier eine Idee wie man das Erscheinungsbild von iOS7 sinnvoll erweitert:
      https://d233eq3e3p3cv0.cloudfront.net/max/1920/0*qRE-OmgaqccXXUR4.png

      • masl

        Genau das Bild gibt wieder was ich mir beim betrachten der Beta gedacht habe. Es fällt mometan sehr schwer unterschiedliche Ebenen voneinander zu trennen. Prinzipiell ist das neue Konzept mit den transparenten Layern genial. Dadurch wirk das ganze leicht verspielt aber immer noch elegant und trifft genau meinen persöhnlichen geschmack. Man müsste weg von Helvetica (im Lockscreen für die Uhr die perfekte Schriftart, jedoch nicht für Menüpunkte) und leichte Schwttierungen wie kn der Abbildung wieder einführen. Wenn man bedenkt das Ive die Abteilung Human Interface erst vor 7 Monaten übernommen hat ist es berständlich, dass nicht alles perfekt ist. Ich finde das Team hat in der kurzen Zeit ernorme Arbeit geleistet und wird uns bis zum fertigen Release sicherlich nicht enttäuschen.

  • GeraldGrote

    Egal was Apple gemacht hätte, es gibt immer reichlich Leute, denen es nicht passt.

    Alles eine Frage der Gewöhnung. Ich habe die Beta jetzt 1-2 Stunden ausprobiert – danach sieht iOS6 unheimlich alt und unelegant aus. Besonders die weichen Animationen machen viel her, auch wenn sie in der Beta manchmal noch etwas unsauber sind.

    Alte Apps bleiben übrigens beim alten Look, teilweise jedoch mit falschen Toolbar-Farben. Das sieht fürchterlich aus. Es ist mindestens eine Neukompilierung mit dem neuen SDK nötig.

    Highlights:

    - Kalender-App (schick und praktisch)

    - Foto-App (die Sammlungen/Momente sind toll und überaschend flott auch mit 6000 Fotos)

    - ControlCenter und Notifications (war dringend nötig, egal ob “inspiriert” von anderen oder nicht)

    - Musik-App ohne Coverflow (stattdessen gibt es ein zoombares Covergrid)

    • RonSen

      Ich stimme Dir zu! Es ist Gewöhnung! Aber es gibt keinen anderen Weg als diesen. Das dieser Weg die Zukunft ist, sehen wir doch schon seit längerem bei Android und anderen!

      Tipp: seht euch abwechselnd den Home Screen von IOS7 und IOS6 auf eurem IOS Device an. Macht das ein paar Mal …. und denkt dann noch mal nach!

      Es gibt kein Weg zurück!

    • Dirk

      Das denke ich auch, je mehr Videos ich sehe (kann es leider noch nicht selbst testen) desto besser gefällt es mir und desto mehr fühlt sich iOS 6 angestaubt an. Das gleiche ist mir nach dem Testen von Mavericks passiert. Nach der Rückkehr zu Mountain Lion befiehl mich ein starkes “altbacken” Gefühl obwohl es dort keine so drastischen Änderungen wie bei iOS 7 gibt. Was ich mich aber frage ist, ob man jetzt ein weißes iPhone haben muss damit das Design funktioniert? Das schwarze wird ja gar nicht mehr gezeigt.

  • peter

    Zu iOS 7: Kein Konsens Design. Gut so :)

  • Sebastian Semmler

    ich hätte ja ein aufgeräumtes Interface wie der wunderhübschen Podcast App oder der WWDC App bevorzugt…

  • Lucas Sander

    Ein neues Design hat iOS auf jeden Fall gut getan, ich hoffe nur, dass noch ein paar kleine Änderungen gemacht werden. Es gibt noch Kleinigkeiten die mich persönlich stören. Zum Beispiel wünsche ich mir zwischen der Siri Fläche eine etwas klarere Abgrenzung. Mein Vorschlag:

  • stq66

    Weil du die fehlenden Mehrbenutzeraccounts angesprochen hast: ich könnte mir vorstellen, dass die in der iPad Version u.U. nachgereicht werden. Evtl. noch weitere iPad spezifische Funktionen. Irgendwie war es ja schon auffällig, dass überhaupt kein iPad zu sehen war und es auch nie auch nur irgendeine Erwähnung in diese Richtung gegeben hat.

    Nur am Schluss der Satz, dass die iPad Beta erst in ein paar Wochen zur Verfügung stehen wird. Und welchen Grund sollte das haben, wenn da nicht noch zusätzliche Anpassungen und/oder Funktionen eingebaut werden?

    Denk ich mir halt…

  • Pingback: Michaels Tagebuch (Die Überraschung: iOS 7)

  • Pingback: Mehr Meinung! “It’s about time.” – iPhoneBlog.de

  • m8513ll

    Seit wann gibt es eigentlich eine Microsoft Office 360 App? Sehe die gerade unter iOS 7 im Store.

  • Pingback: Ultra Light

  • Pingback: Ein Hobby mit Zukunft: der Apple TV – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Minutenpakete zum Abtelefonieren – eine aussterbende Idee. – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Der iMpulse Controller ist endlich angekommen | BuntePixel - Not yet another private blog.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften