Auflösungsunabhängig

von Alex Olma | 10. Juli 2013 | 14:10 Uhr

IPhoneBlog de resolution independence

A disproportionate amount of what’s been written about iOS 7 since the reveal at WWDC has focused on relatively trivial details such as the aesthetic qualities of the new app icons. Almost no one has stepped back and looked at what the collection of changes mean when taken as a whole. Once you do that and consider TypeKit, UIKit Dynamics, the new gestures, the continual pushing of auto layout and the wholesale removal of ornamentation the clues become too obvious to ignore. It was inevitable that Apple was going to have to move iOS towards resolution independence but I think it’s now pretty clear how they’re going to do it too.

iOS 7 is a huge step towards resolution independence

James Russell stellt auch lesenswerte Analogien auf.

  • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

    Und jetzt bitte alle iOSler aufschreien was das doch für eine unglaubliche Fragmentierung wäre, wenn jedes Gerät eine andere Auflösung hat *facepalm* ;-)

    • peter

      Du bist kein Entwickler, oder?

      • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

        Ich bin ein Softwareentwickler und gerade deshalb wundert es mich, dass dieses Argument, das so gerne gegen Android angeführt wurde, jetzt für iOS auf einmal nicht mehr gilt ;-)

  • Eftimin

    Du hast hierzu nichts zu sagen, Alex? Du versprühst doch sonst so gerne deine (mitunter diffusen) Gedankengänge. ;-)

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Nach Retina kommt halt super Retina oder sowas. Apple spielte den Vorreiter und muss nun, sinnvoll oder nicht, nachziehen. So dramatisch wäre eine weitere hohe Auflösung ja nun auch nicht, der letzte wirkliche Schritt, vom 3GS auf das iPhone 4, ist nun auch schon drei Jahre her.

    • Jens

      Wenn halt die Ideen ausgehen, muß halt ein 5-Zoll-iPhone als Revolution gefeiert werden. Ich verstehe Apple nicht mehr! Wenn ich die neuen Plastikdinger (Budget-iPhone) sehe, wird mir übel. Wo bleiben echte Innovationen? Ich möchte endlich eine tolle Lytro-Kamera von Apple kaufen!

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Weder fünf Zoll noch Plastik sind bestätigt, das sind alles nur Gerüchte.
        Große Revolutionen erwarte ich nicht, das iPhone an sich war nur deshalb eine Revolution weil die anderen es nicht verstanden haben einen Touchscreen vernüntig Bedienbar zu machen.
        Ich kenne mich mit Lytro nicht aus. Wenn es noch niemand fertig gebracht hat das in ein Telefon zu bauen, dann wird wird das einen Grund haben.

      • Jens

        Stimmt schon, dass sind alles nur Gerüchte. Die Lytro-Kamera muß ja garnicht ins iPhone passen. Apple könnte ja vielleicht die Fotokamera revolutionieren! Schaut mal auf lytro.com! Solche Unschärfeeffekte sind nur mit (teuren) Kameras möglich, die einen großen Sensor haben.

      • peter

        Solange die Bildqualität der Lytro Kamera ist wie sie ist, möchte ich sie nicht im iPhone sehen. Was nutzt es mir nachträglich _einige_ Fokuseinstellungen zu verändern, wenn die Bilder die Qualität einer Digiknipse aus den 90ern haben?

  • Jens

    Hatten wir uns nicht, in der Vergangenheit, immer über die “aufgeblasenen” (Sorry! Auflösungsunabhängig!) Android-Apps lustig gemacht? War nicht mal 3,5″, später 4″ die optimale Größe für ein Smartphone? …was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!

    • dermattin

      Was du meinst, sind verschiedene Formate. Auflösungsunabhängig heisst, dass die Auflösung, die Pixeldichte variieren kann.

      • Jens

        Apple möchte mit iOS 7 schon, dass iPhone- und iPad-App’s gleiche Layouts haben.

      • dermattin

        Ich dachte, die wollen grosse iPhones bauen? ;)

      • Jens

        …und das außerdem!

      • peter

        Wie kommst Du darauf?

  • http://www.mrqs.de/ Markus Schumacher

    Ich bin wahrlich fasziniert, was sich die Entwickler bei Apple da ausgedacht haben! Scheint ja ein geniales Konzept zu sein, die Oberfläche nicht statisch, sondern dynamisch zu gestalten… was man damit alles machen kann!

    Achtung, dieser Beitrag enthält Ironie! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    In jeder Auflösung potthässliche Icons… kann’s nicht erwarten…

    • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

      Was für ein wirrer Kommentar ;-)

      http://developer.android.com/design/index.html

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        So wirr eigentlich nicht. Ich schreibe sonst gerne Bildschirmseitenlange Kommentare oder Blog-Einträge, mich langweilt das Thema aber ehrlich gesagt und ich hatte keine Lust die fehlenden 1000 Worte hinzutippen.

        Die Mauseingabe auf iOS wird kommen so sicher wie das Amen in der Kriche, und wenn es einfach dadurch geschieht dass alsbald iOS und OS X zusammen gelegt werden.

  • ChiefPotato

    Wirklich Auflösungs unabhängig ist das ganze, wenn Icons, Start Bilder und mindestens Grafiken von Steuer Elementen alle in Vektorform vorliegen, alles andere ist Geschwätz oder im bestem Fall ein halber Schritt dahin.

    • iGadget-News

      Richtig. Es darf auch nicht vergessen werden, dass iOS von den Apps lebt, und die sind alles andere als auflösungsunabhängig. Der Schritt zum Retina-Display war intelligent gelöst. Das iPhone 5 dagegen tanzt völlig aus der Reihe, so dass noch immer eine stattliche Anzahl von Apps mit schwarzen Balken nervt.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Nicht vergessen: Wer als Entwickler seit dem ersten Mai ein (irgendein) Update einreichen will, muss das iPhone 5 unterstützen.

      • iGadget-News

        Richtig. Aber es gibt genug Apps die vielleicht 1x pro Jahr aktualisiert werden. Oder gar nicht mehr.

  • http://twitter.com/krahe Jens Krahe

    Das ist ja witzig. Genau das habe ich vorgestern als These in unserer Agentur hergeleitet. Flat ermöglicht Resolution Independecy und wenn das Apple durchzieht haben sie mit Retina zusammen den heiligen Gral geknackt.

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!