von Alex Olma
15. Juli 2013 – 12:24 Uhr

Sine Mora (+ Video)

Ist es legitim zu fragen: Welcher Port ist der Beste? Shmup-Indie-Hit Sine Mora lässt mich einmal mehr darüber nachdenken, auf welcher Konsole ich welche Umsetzung eines Videospiels erleben möchte.

"Kommt drauf an", klar. In diesem Fall steht die TV-Konsolen-Fassung für Xbox und PlayStation zur Auswahl. Ich liebe seitlich scrollende Shoot'em ups auf 42-Zoll auch wenn sich das Genre häufig kurzweiliger anfühlt als ein 'serious business' The Last of Us.

'Bullet Hell'-Shooter am PC, trotz aktuellem Steam-Ausverkauf, kommen mir nicht in die Tüte – zu unbequem, zu viel Konfigurationsquatsch. Für Sine Mora blieb bis gestern deshalb nur noch die PlayStation Vita, ein Handheld, den niemand kaum jemand besitzt. Und nun existiert die 2.5D-Feuerhölle von Digital Reality (in Zusammenarbeit mit Grasshopper Manufacture) auf iOS (5.49 €; universal; App-Store-Link)…

I worry that there will never be another game like Sine Mora, when I should be happy there is at least one. This is that one. And, thankfully, it’s eternal.

Allistair Pinsof | Destructoid

Fest steht: Dieses Spiel ist die einleitenden Gedanken wert. Genau genommen ist dieser Widescreen-Shooter einer von wenigen Argumenten sich eine 200-Euro-Vita zu kaufen. Aber das ist nicht unser Thema. Unser Thema ist die Umsetzung dieses Kugelfeuerwerks für iPhone 4S, 5 und die iPads der dritten und vierten Generation sowie das Mini.

Ein paar Auffälligkeiten, Eindrücke und Bewertungen habe ich in dem folgenden Video formuliert (und mir hier einen Haufen Textarbeit gespart).

DirektSineMora*

Unterm Strich steht: Digital Reality liefert keine Argumente, die die iOS-Version von seinen Konsolen-Vorgänger abhebt. Das ist bedauerlich weil der zusätzliche Aufwand (GameCenter-Support, iCloud-Spielstand-Sync, iCade-Anbindung) nicht viel gekostet hätte.

Sine Mora ist ein Geschenk mit einer (unnötig) verbeulten Verpackung (kaputte Facebook-Verknüpfung + keine zusätzlichen Joystick-Optionen). Trotzdem will man es aufreißen, starten und nicht wieder hergeben. Die beste Investition für diesen punkigen Ausritt ist zweifellos ein Fling Game Controller (Affiliate-Link).

* Alle selbstproduzierten Videos gibt es auch als iTunes-Podcast. Wer die Zeit für eine kurze Bewertung findet, hat seine gute Tat für heute schon zur Mittagszeit abgeleistet.

  • Timo

    Fling und Sine Mora gekauft. Alex du machst mich noch Arm :P

    Bevorzugst du eigentlich das iPad mini mehr zum spielen oder das normale?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ich spiele mehr auf dem iPad 4 aufgrund seines Retina-Screens. Auf dem Mini finden sich Titel wie Hundreds oder KOTOR.

  • Patrick

    Oh mal wieder ein Bullet Hell Shooter.
    Was hab ich mich auf den Titel gefreut- und bind vorsichtig enttäuscht.
    Zu dünne Schrift im Menü und mit der Steuerung schreit der Titel doch schon nach einem externen Controller. Vielleicht kommts auf dem iPad mit dem Fling wirklich ein bisschen besser weg.

  • Arne Seemann

    Ich hab’s im Video akustisch nicht verstanden: bei welchem Spiel hätte man sich abschauen sollen, wie das mit der Touchsteuerung (der ganze Bildschirm als Touchscreen) geht?

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften